16/19 3DMark06 – Der Performance-Report : Start zur siebten Runde

, 139 Kommentare

CPU-Test (Detail)

3DMark06 - CPU-Test-Details
  • CPU-Test 1:
    • Pentium XE 955
      0,619
    • Athlon 64 FX-60
      0,612
    • Athlon 64 X2 4800+
      0,590
    • Athlon 64 X2 4600+
      0,584
    • Pentium 4 950
      0,548
    • Athlon 64 X2 4400+
      0,542
    • Athlon 64 X2 4200+
      0,536
    • Pentium 4 940
      0,515
    • Pentium 4 930
      0,484
    • Athlon 64 X2 3800+
      0,474
    • Pentium 4 920
      0,451
    • Pentium 4 670
      0,348
    • Athlon 64 FX-57
      0,344
    • Pentium 4 660
      0,330
    • Pentium 4 650
      0,312
    • Athlon 64 4000+
      0,296
    • Pentium 4 640
      0,294
    • Pentium 4 630
      0,276
    • Athlon 64 3700+
      0,272
  • CPU-Test 2:
    • Athlon 64 FX-60
      0,963
    • Athlon 64 X2 4800+
      0,946
    • Athlon 64 X2 4600+
      0,933
    • Pentium XE 955
      0,926
    • Athlon 64 X2 4400+
      0,871
    • Athlon 64 X2 4200+
      0,857
    • Pentium 4 950
      0,846
    • Pentium 4 940
      0,805
    • Pentium 4 930
      0,750
    • Athlon 64 X2 3800+
      0,742
    • Pentium 4 920
      0,700
    • Athlon 64 FX-57
      0,560
    • Pentium 4 670
      0,550
    • Pentium 4 660
      0,525
    • Pentium 4 650
      0,495
    • Athlon 64 4000+
      0,483
    • Pentium 4 640
      0,466
    • Athlon 64 3700+
      0,444
    • Pentium 4 630
      0,437

In den Einzeltests spiegelt sich natürlich genau das wider, was wir gerade festgestellt haben. Neue Dual-Core-CPUs sind an der gesamten Spitze des Feldes zu finden, Single-Core-Prozessoren folgen abgeschlagen auf den Plätzen.

Wie im Kapitel Punkteberechnung noch ausführlich dargestellt, geht die CPU-Wertung wieder mit in das Endergebnis der 3DMark-Punktzahl ein. Waren bei 3DMark05 noch alle Systeme, die auf eine identische Grafikkarte gesetzt haben auf gleicher Höhe, ist das Bild nun ein völlig anderes.

Einfluss des Arbeitsspeichers

Einen kurzen Blick werfen wir auch noch auf die Speicherbestückung und deren Auswirkungen auf den neuen Benchmark. Als Beispielprozessor haben wir den Athlon 64 FX-60 gewählt und ihn einmal mit 1 GB und zum zweiten Male mit 2 GB RAM bestückt. Die Unterschiede, falls man überhaupt von Unterschieden sprechen kann, fallen sehr klein aus. Jedoch sind sie in allen Teilbereichen, sprich SM2.0 und SM3.0-Test, den einzelnen CPU-Tests und auch im Endergebnis sichtbar. Für Jäger der Performancekrone dürfte also eine entsprechende Arbeitsspeicherbestückung von Vorteil sein.

Auswirkungen des Arbeitsspeichers
Angaben in Punkten
  • 3Mark06-Score:
    • FX-60, 1 GB RAM
      3.755
    • FX-60, 2 GB RAM
      3.782
  • SM2.0-Punktzahl:
    • FX-60, 1 GB RAM
      1.455
    • FX-60, 2 GB RAM
      1.457
  • HDRR/SM3.0-Punktzahl:
    • FX-60, 1 GB RAM
      1.438
    • FX-60, 2 GB RAM
      1.439
  • CPU-Score:
    • FX-60, 1 GB RAM
      1.918
    • FX-60, 2 GB RAM
      2.022

Auf der nächsten Seite: Fazit