6/6 Scythe Ninja 2 im Test : Ein günstiger Nachfolger des Klassikers

, 36 Kommentare

Fazit

Im Großen und Ganzen liefert Scythe mit dem Ninja 2 eine ordentliche Nachfolge zum beliebten Urprodukt. Mit etwas geringerem Lamellenabstand und noch größerer Grundform konnte die Aktivleistung zum Ninja 1 minimal gesteigert werden und liegt etwa auf Höhe des Mugen. Um die Ninja-Cu-Schwester zu gefährden, reicht es allerdings nicht ganz. Dabei harmoniert der Ninja 2 vor allem mit langsam drehenden, also leisen Lüftern.

Leider hat man es bei Scythe versäumt, grundlegende Schwächen des Ninjas aus dem Weg zu räumen. Eine dieser Schwächen ist der mitgelieferte Lüfter, der nicht dem hohen Qualitätsbild des Kühlers entspricht und sich für leise Systeme aufgrund seiner enormen Nebengeräusche (speziell bei horizontaler Ausrichtung) kaum geeignet präsentiert. Gerade bei den günstigen Slip-Stream-Lüftern scheint die Serienstreuung recht groß zu sein – immerhin sind uns bereits baugleiche Lüfter ohne diese negative Nebengeräuschcharakteristik untergekommen. Ob der Kunde letztendlich ein gutes oder schlechtes Lüftermodell erwirbt, bleibt in diesem Preissegment daher leider etwas Glückssache.

Leichte Verbesserung zum Oldie – der Scythe Ninja 2
Leichte Verbesserung zum Oldie – der Scythe Ninja 2

Ein weiterer Punkt ist die Montage auf Intels Sockel 775. Entgegen der Kundenwünsche setzt man hier weiterhin auf Push-Pins, mit denen der Ninja 2 aufgrund seiner Größe nur unter enormen Anstrengungen montiert werden kann. Die Demontage gestaltet sich unterdessen noch widriger und geht mit hoher Verletzungsgefahr für Mensch und Hardware einher. Besser hätte man hier wieder auf das sichere Montagekit im Sockel-478-Stil gesetzt, wie es beim ersten Ninja der Fall war und auch beim Orochi und sogar beim Ninja Cu umgesetzt wurde. So bleibt das Montagekit nur eine Option, die mit weiteren Kosten verbunden ist.

Abseits davon erhält der Kunde mit dem Ninja 2 einen Prozessorkühler der gehobenen Leistungsklasse, der vor allem durch seinen günstigen Preis zu gefallen weiß. In Kürze wird der Ninja 2 mit Lüfter für unter 30 Euro erhältlich sein. Wer am alten Ninja Gefallen fand, wird sich auch mit dem Ninja 2 wunderbar anfreunden können und darf zugreifen.

Weitere Empfehlungen

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.