6/6 Noctua NH-C12P im Test : Österreichs Top-Blow-Referenz

, 54 Kommentare

Fazit

Der Noctua NH-C12P konnte die hohen Erwartungen, die durch die famose Vorstellung seiner NH-U12P-Schwester entstanden, in – für den Top-Blow-Bereich – beachtlicher Weise erfüllen. Die österreichische Entwicklung wartet mit einem für Kühler dieser Bauart exzellenten Leistungscharakter auf und stellt so manchen Tower-Kontrahenten in den Schatten. Seine Lautstärkeeigenschaften überzeugen aufgrund des NF-P12-Premiumlüfters in allen Lebenslagen durch die kaum vorhandenen Motoren- und/oder Vibrationsgeräusche und den sicher geführten Luftumschlag.

Noctua NH-C12P – die Top-Blow-Referenz
Noctua NH-C12P – die Top-Blow-Referenz

Das gut umgesetzte Montagesystem ist zwar etwas aufwändiger, bietet aber eine sichere Verschraubung des Luxuskühlers auf allen aktuellen Plattformen und wappnet den NH-C12P in Verbindung mit dem lobenswerten Noctua-Support auch für spätere Sockel, wodurch eine Kühler-Neuanschaffung entfällt. Die Qualität des Noctua NH-C12P ist ferner über jeden Zweifel erhaben und so bleibt uns wiederum nur, auch Österreichs Top-Blow-Pendant und sein piekfein aufeinander abgestimmtes Bundle mit unserer ComputerBase-Empfehlung auszuzeichnen. Dies geschieht trotz des Preises von gut 55 Euro, der zwar hoch angesetzt erscheint, aufgrund der genannten Eigenschaften, der Qualität der Komposition und des Herstellersupports inklusive sechs Jahre Garantie unserer Meinung nach durchaus seine Rechtfertigung findet.

Empfehlung (08/08)
Empfehlung (08/08)

Weitere Empfehlungen

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.