30/35 HD 6970 und 6950 im Test : Zwei neue AMD-Radeon-Grafikkarten die enttäuschen

, 1.012 Kommentare

Temperatur

Ähnlich den Messungen zur Lautstärke werden auch die Temperaturmessungen durchgeführt. Fast alle aktuellen Grafikkarten besitzen Sensoren, die per Treiber oder Hersteller-Tool ausgelesen werden können. Die Kern-Temperatur wird dabei im Ruhezustand im Windows-Desktop und unter Last nach dreißig Minuten Battlefield: Bad Company 2 abgelesen. Zudem messen wir mit Hilfe eines Infrarot-Thermometers die Temperatur auf der Kartenrückseite.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTX 460
      33
    • ATi Radeon HD 5870
      36
    • AMD Radeon HD 6970
      39
    • Nvidia GeForce GTX 580
      39
    • Nvidia GeForce GTX 570
      40
    • AMD Radeon HD 6870
      41
    • AMD Radeon HD 6950
      41
    • ATi Radeon HD 5850
      46
    • Nvidia GeForce GTX 470
      48
    • AMD Radeon HD 6850
      51
  • Last - GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 460
      71
    • AMD Radeon HD 6870
      77
    • AMD Radeon HD 6950
      77
    • ATi Radeon HD 5870
      81
    • AMD Radeon HD 6850
      84
    • Nvidia GeForce GTX 570
      86
    • AMD Radeon HD 6970
      87
    • Nvidia GeForce GTX 580
      87
    • ATi Radeon HD 5850
      90
    • Nvidia GeForce GTX 470
      92
  • Last - Chiprückseite:
    • AMD Radeon HD 6950
      50
    • ATi Radeon HD 5870
      51
    • AMD Radeon HD 6870
      62
    • ATi Radeon HD 5850
      64
    • AMD Radeon HD 6850
      64
    • AMD Radeon HD 6970
      66
    • Nvidia GeForce GTX 470
      67
    • Nvidia GeForce GTX 460
      69
    • Nvidia GeForce GTX 570
      72
    • Nvidia GeForce GTX 580
      74

Im 2D-Modus messen wir auf der Radeon HD 6950 eine GPU-Temperatur von 41 Grad Celsius, während der größere Bruder 44 Grad warm wird. Unter Last sind es dann 77 Grad auf der kleineren Karte, was absolut im grünen Bereich liegt. Die Radeon HD 6970 kommt auf wärmere 87 Grad, doch selbst das ist unproblematisch.

Auf der Kartenrückseite erhitzt sich das günstigere Produkt auf 50 Grad und das neue Single-GPU-Flaggschiff auf 66 Grad Celsius. Bei der Radeon HD 6970 sollte für eine gute Gehäusebelüftung also gesorgt werden, wobei dann aber selbst warme Sommertage kein größeres Problem sein sollten.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme