31/35 HD 6970 und 6950 im Test : Zwei neue AMD-Radeon-Grafikkarten die enttäuschen

, 1.012 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung von Battlefield: Bad Company 2 unter der Auflösung 1920x1200 simuliert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTX 460
      164
    • ATi Radeon HD 5870
      167
    • AMD Radeon HD 6870
      167
    • AMD Radeon HD 6950
      167
    • AMD Radeon HD 6970
      167
    • AMD Radeon HD 6850
      168
    • ATi Radeon HD 5850
      170
    • Nvidia GeForce GTX 570
      171
    • Nvidia GeForce GTX 580
      181
    • Nvidia GeForce GTX 470
      184
  • Last:
    • AMD Radeon HD 6850
      292
    • Nvidia GeForce GTX 460
      314
    • AMD Radeon HD 6870
      315
    • ATi Radeon HD 5850
      316
    • AMD Radeon HD 6950
      327
    • ATi Radeon HD 5870
      339
    • Nvidia GeForce GTX 470
      397
    • AMD Radeon HD 6970
      403
    • Nvidia GeForce GTX 570
      404
    • Nvidia GeForce GTX 580
      446

Die Radeon-HD-5800-Serie wusste vor allem bei der Leistungsaufnahme unter Windows zu gefallen. Die Radeon-HD-6900-Probanden stehen den älteren Kollegen dort in nichts nach. Die Radeon HD 6950 benötigt 167 Watt (gemeint ist der gesamte PC), die Radeon HD 6970 169 Watt.

Unter Last steigt der Wert der Radeon HD 6950 auf 327 Watt und platziert sich damit leicht hinter der Radeon HD 5870 – AMD hat die Effizienz (Leitung pro Watt) auf der Karte also leicht verbessern können. Die Radeon HD 6970 ist mit 403 Watt dagegen deutlich stromhungriger und liegt so auf dem Niveau der GeForce GTX 570. Effizienter als das Nvidia-Produkt ist diese AMD-Karte damit nicht mehr.

Auf der nächsten Seite: Blu-ray/Multi-Monitor-Verbrauch