HD 6970 und 6950 im Test : Zwei neue AMD-Radeon-Grafikkarten die enttäuschen

, 1.012 Kommentare
HD 6970 und 6950 im Test: Zwei neue AMD-Radeon-Grafikkarten die enttäuschen

Als AMD Ende Oktober Radeon HD 6870 sowie Radeon HD 6850 präsentierte, zeigte sich der ein oder andere potenzielle Käufer verwundert: Bei den Grafikkarten handelt es sich nicht (wie dem alten Namensschema nach zu vermuten war) um die neuen schnellsten Single-GPU-Vertreter sondern um die Gegner für die GeForce GTX 460 in der gehobenen Mittelklasse, gegen die AMD bis dato keinen echten Gegenspieler hatte. Die flottere „Cayman“-Version sollte dagegen erst später den Weg in die Händlerregale finden. Genauer gesagt heute.

Zuvor nutzte allerdings Nvidia die Zeit nach der Vorstellung und löste mit der GeForce GTX 580 und GeForce GTX 570 nicht nur die ältere GeForce-GTX-400-Riege ab, der Hersteller schaffte zugleich die kommenden Gegner für die Cayman-Modelle, denn die Messlatte für die beste Single-GPU-Grafikkarte wurde ein gutes Stückchen weiter nach oben gelegt.

Am heutigen Tage präsentiert AMD nun die neue „High-End“-Serie in Form der Radeon HD 6970 und der Radeon HD 6950, die den schnellen Nvidia-Karten ordentlich einheizen soll. Um dies zu schaffen, hat AMD beim Cayman an der Architektur deutlich mehr als bei der kleineren Barts-GPU geändert. Unter anderem wurde die Tessellation-Performance erhöht, einen neuen Bildqualitätsmodus eingeführt und die Grafikkarten mit einem neuen Energiesparmechanismus ausgestattet.

Ob dies alles reicht, um gegen die Nvidia-Karten bestehen zu können, werden wir auf den kommenden Seiten anhand einer Radeon HD 6970 und einer Radeon HD 6950 heraus finden. Zeitgleich mit den neuen Grafikkarten führen wir darüber hinaus einen neuen Testparcours ein, der auf einige neue Spiele und leicht modifizierte Testmethoden setzt.

Auf der nächsten Seite: Technischer Überblick

1.012 Kommentare
Themen: