6/6 Nokia Lumia 620 im Test : Windows Phone in kompakt und preiswert

, 143 Kommentare

Fazit

Vieles spricht für das Nokia Lumia 620. Den Finnen gelingt es, ein kompaktes und optisch ansprechendes Smartphone mit guter Technik zu kombinieren. Das Display ist außerordentlich hell, stellt Farben lebhaft dar und verfügt über einen vergleichsweise hohen Kontrast. Der verbaute SoC ist ausreichend schnell für die meisten Aufgaben, auch wenn die Dual-Core-Lösung mit nur 512 Megabyte Arbeitsspeicher auskommen muss und somit nur eingeschränkt für anspruchsvolle Aufgaben ausgelegt ist. Doch Windows Phone 8 geht genügsam mit der Hardware um, sodass die Oberfläche stets flüssig zu bedienen ist. Auch die Kamera ist für mehr als nur Schnappschüsse geeignet und geht für ein Gerät der Einstiegs- bis Mittelklasse vollkommen in Ordnung.

Nokia Lumia 620
Nokia Lumia 620

Problematisch ist eigentlich nur der etwas enttäuschende Akku, der im Video-Dauertest zu einer Platzierung im unteren Drittel führt und im Alltag für Laufzeiten von circa 36 Stunden sorgte. Das ist für ein vergleichsweise schwaches Smartphone zu kurz und verwehrt dem Lumia 620 letztendlich die Empfehlung. Wer auf der Suche nach einem preiswerten und kompakten Windows-Phone-8-Gerät ist, sollte aber trotzdem einen Blick auf das Nokia Lumia 620 werfen.

Nokia Lumia 620
Produktgruppe Smartphones, 14.04.2013
  • Display+
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung UnterhaltungO
  • Laufzeit
  • Verarbeitung++
  • gutes Display (Helligkeit & Kontrast)
  • für viele Aufgaben schnell genug
  • sehr gute Verarbeitung
  • Speicher erweiterbar
  • Akku wechselbar
  • unterdurchschnittliche Laufzeit
  • lange Ladezeiten bei anspruchsvollen Anwendungen

Eine Alternative aus eigenem Haus könnte für gewisse Nutzer den besseren Einstieg in die Welt von Windows Phone 8 darstellen. Das Lumia 520 ist etwa 60 Euro günstiger, muss dafür aber auf NFC, eine vordere Kamera und den LED-Blitz sowie zwei UMTS-Frequenzen verzichten. Doch bei diesem Modell sind Bildschirm und Akku geringfügig größer, wobei letzterer ebenfalls gewechselt werden kann. Weitere Alternativen könnten das HTC 8S oder das Huawei Ascend W1 sein. Ersteres setzt wie das Lumia 520 auf ein vier Zoll großes Display und nutzt ebenfalls Qualcomms MSM8227 SoC. Das Ascend W1 bietet 200 Megahertz mehr Takt und von allen genannten Geräten den Akku mit der größten Kapazität (1.950 mAh).

Verfügbarkeit & Preise

Das Nokia Lumia 620 ist in Deutschland seit Mitte Februar erhältlich und kann bei verschiedenen Providern im Rahmen von unterschiedlichen Verträgen zu entsprechend variierenden Preisen erstanden werden. In der freien Variante muss aktuell mit Preisen ab ca. 230 Euro gerechnet werden (aktueller Preisvergleich).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.