2/12 GeForce GTX 780 Ti gegen GTX Titan im Test : Die Schnellste, aber kein Titan

, 470 Kommentare

Im Vergleich zur Radeon R9 290(X)

Im Vergleich zu AMDs neuem Flaggschiff Radeon R9 290X taktet die GeForce GTX 780 Ti auf dem Papier niedriger. In der Praxis entscheiden allerdings die jeweilige Anwendung und das Kühlsystem, wie viel der 1.000 MHz die Radeon R9 290X tatsächlich nutzen kann und ob der von Nvidia als „typischer Boost-Takt“ angegeben Takt von 928 MHz bei der GeForce GTX 780 Ti nicht noch übertroffen wird. Bei GeForce GTX 780 und GeForce GTX Titan ist das von Zeit zu Zeit der Fall.

GeForce GTX 780 Ti vs. Radeon R9 290X

Die GeForce GTX 780 Ti bietet mehr Shader und mehr TMUs als die Karte von AMD, mit 48 ROPs allerdings weniger Rohleistung für die Pixelberechnung. DirectX 11.2 ist, wie vom Chip bekannt, nicht mit an Bord.

Trotz geringerer Speicherbandbreite kann die GeForce GTX 780 Ti mit hohen 3.504 MHz Takt die Radeon R9 290X beim Speicherdurchsatz knapp schlagen.

Radeon
R9 290
Radeon
R9 290X
GeForce
GTX 780 Ti
Hersteller AMD-Logo Nvidia-Logo
Chip Hawaii GK110
Transistoren ca. 6,2 Mrd. ca. 7,1 Mrd.
Fertigung 28 nm
Basis-Takt 875 MHz
Boost-Takt 947 MHz 1.000 MHz 928 MHz
Shader-Einheiten
(MADD)
2.560 (1D) 2.816 (1D) 2.880 (1D)
ROPs 64 48
TMUs 160 176 240
DirectX
(vollständig)
11.2 11
effektive Windows
Stromsparfunktion
✓ (ZeroCore)
Speichermenge 4.096 MB GDDR5 3.072 MB GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz 3.504 MHz
Speicherinterface 512 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 320.000 MB/s 336.384 MB/s
Leistungsaufnahme (max.) keine Angabe 250 Watt
Temperaturlimit 94 °C 83 °C

Im Vergleich zur Inno3D iChill GeForce GTX 780 DHS Edition

Mit der rekordverdächtig langen Bezeichnung „Inno3D iChill GeForce GTX 780 Herculez X3 Ultra DHS Edition“ bringt Inno3D parallel zum Start der GeForce GTX 780 Ti die bisher ab Werk am höchsten Taktende GeForce GTX 780 auf den Markt.

GeForce GTX 780 Ti vs. Inno3D GeForce GTX 780 DHS Edition

Der Preis beträgt 550 Euro und liegt damit 130 Euro über der günstigsten GeForce GTX 780 aber 100 Euro unter der GeForce GTX 780 Ti. Die Karte stellt mit ihren extrem hohen GPU-Taktraten den idealen Sparringspartner für die niedriger taktende aber dafür komplett freigeschaltete GeForce GTX 780 Ti. Der Knackpunkt: Laut Inno3D soll es weltweit nur knapp 200 Karten dieser Art geben.

GeForce
GTX 780
Inno3D iChill
GTX 780 DHS
GeForce
GTX 780 Ti
Hersteller Nvidia-Logo
Chip GK110
Transistoren ca. 7,1 Mrd.
Fertigung 28 nm
Basis-Takt 863 MHz 1.046 MHz 875 MHz
Boost-Takt 900 MHz 1.085 MHz 928 MHz
Shader-Einheiten
(MADD)
2.304 (1D) 2.880 (1D)
ROPs 48
TMUs 192 240
DirectX
(vollständig)
11
effektive Windows
Stromsparfunktion
Speichermenge 3.072 MB GDDR5
Speichertakt 3.004 MHz 3.100 MHz 3.504 MHz
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 288.384 MB/s 297.600 MB/s 336.384 MB/s
Leistungsaufnahme (max.) 250 Watt
Temperaturlimit 80 °C 83 °C

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse