Battlefield V: Dice testet Battle-Royale-Modus

Max Doll 64 Kommentare
Battlefield V: Dice testet Battle-Royale-Modus

Der größte Erfolg des aktuellen und letzten Spielejahres bleibt auch bei EA nicht unbemerkt. Dice testet laut Gerüchten bereits einen Battle-Royale-Modus für das kommende Battlefield V, der aber nicht zum Verkaufsstart bereitstehen wird. Auch bei EA wird demnach versucht, am Erfolg des Genres teilzuhaben.

Erscheinen nicht sicher

Die großen Conquest-Karten der Shooter-Serie sind ohnehin für viele Spieler ausgelegt, was die technische Umsetzung von Matches mit 100 und mehr Nutzern vereinfachen wird. Ob es der Modus in das Spiel, das im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist, schafft, ist noch nicht sicher. Für möglich gehalten wird von Venture Beat auch, dass die Idee in einem anderen Shooter von EA Einzug hält oder in ein eigenständiges Spiel ausgelagert wird. Eine offizielle Stellungnahme wollte der Publisher aber nicht abgeben.

Interesse am Genre und der Idee, einen entsprechenden Spielmodus in große Serien aufzunehmen, hatte EA aber indirekt schon zu Jahresbeginn geäußert und das Interesse am Genre festgehalten. Innovation bei zentralen Gameplay-Mechaniken, sagte CEO Andrew Wilson im Februar, würde zudem das „Engagement“ der Spieler steigern – und anhaltende, als Spielzeit gemessene Kundenbindung dient großen Publishern als Verkaufsfläche für Mikrotransaktionen.

Der Battle-Royale-Siegeszug

Alleine die Arbeit an einem solchen Modus belegt aber eindrücklich die Attraktivität des Genres, dessen Spitzenreiter Player Unknown's Battlegrounds und Fortnite jeweils Millionen von Spielern anziehen können. Das Trendgenre erfreut sich daher nicht nur medialen Interesses, sondern auch bei Entwicklern einiger Beliebtheit; H1Z1 oder Radical Heights wollen ebenso ein Stück des Kuchens wie das kommende Call of Duty: Black Ops IIII.