Wochenrück- und Ausblick: Ryzen mit schnellem Speicher und Probleme bei Windows 10

Wolfgang Andermahr 53 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Ryzen mit schnellem Speicher und Probleme bei Windows 10

Speicher ist bei AMDs Ryzen-Prozessor ein wichtiges Thema. Man nimmt mit ihm zum Beispiel großen Einfluss auf die Latenzen in der CPU und die Geschwindigkeit der Infinity Fabric. Ein entsprechender Test mit zehn verschiedenen Speichergeschwindigkeiten ist die Woche auf viel Aufmerksamkeit gestoßen.

Je nach getestetem Speicher lief der Ryzen 7 2700X in Spielen im Schnitt um bis zu acht Prozent schneller. Dabei zeigt sich, dass auf Ryzen Speichertimings wichtiger sind als Speichergeschwindigkeit. So ist die schnellste Konfiguration nicht ein Flotter DDR4-3600-Speicher, sondern eher recht normaler DDR4-3200-Speicher, dessen Primär- und Sekundär-Timings allerdings optimiert worden sind. Allerdings ist die Konfiguration nicht durchweg am schnellsten. Es gibt genauso Spiele, die mehr auf Speicherbandbreite als auf Latenzen reagieren.

The Division 2 ist detailliert und fordernd

Ebenfalls viel Aufmerksamkeit hat der Technik-Test zu The Division 2 auf sich gezogen. Der zweite Teil von Ubisofts Multiplayer-Actionserie weiß mit einer sehr detaillierten Grafik zu überzeugen, die allerdings auch eine schnelle Grafikkarte benötigt. Nvidias Turing-Grafikkarten schneiden in dem Spiel gut ab, doch auch AMDs Vega-Generation ist flott unterwegs. Die älteren Generationen sind dagegen langsamer, vor allem Pascal hat gegenüber dem Nachfolger nach Nachsehen. Zudem zeigt sich, dass das Spiel mit DirectX 12 deutlich besser als mit DirectX 11 läuft – auf einigen Rechnern aber damit auch zu Abstürzen neigt.

Ein Windows-Update macht(e) wieder Probleme

Bei den Meldungen ging es mal wieder um ein problematisches Windows-10-Update, dass unter anderem einen verbesserten Schutz gegen Spectre V2 mit Hilfe des von Google entwickelten Retpoline-Ansatz enthält. Das Update sollte eigentlich die Performance verbessern, doch liefen bei einigen Windows-10-Nutzern Spiele plötzlich langsamer als zuvor. Darüber hinaus hatten andere mit einem verzögern reagierenden Mauszeiger auf dem Windows-Desktop zu kämpfen. Nachdem Microsoft zunächst zu einer manuellen Deinstallation des Updates geraten hat, haben die Windows-Entwickler mittlerweile ein weiteres Update veröffentlicht, dass beide Probleme beheben soll.

Nächste Woche findet Nvidias Hausmesse GTC statt

In der nächsten Woche findet ab Montag Nvidias Hausmesse GTC statt. ComputerBase wird Live vor Ort sein und von den Ankündigungen berichten. Welche Highlights es genau geben wird, ist noch völlig unklar. Eine Möglichkeit ist die nächste professionelle GPU-Architektur Ampere auf Basis der 7-nm-Fertigung. Das wäre aber eine kleine Überraschung, denn gehört hat man von Ampere schon lange nichts mehr.