News AMD vs Intel: Beweise kommen März 2006

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.512
Der Tokyo District Court hat heute festgelegt, Unterlagen, welche die japanische Wettbewerbsbehörde (JFTC) im Laufe seiner Untersuchungen gegen Intels japanische Niederlassung, Intel K.K., wegen möglicher Kartellrechtsverletzungen gesammelt hat, offen zu legen.

Zur News: AMD vs Intel: Beweise kommen März 2006
 

alex79ulke

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
96
Da kann man gespannt sein wie das ganze ausgeht. recht haben und recht bekommen sind bekanntlich heutzutage 2 verschiedene dinge =)
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.286
endlich kommt die sacha ma wieder ins rollen.
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
224
Hi

Hoffentlich wird Intel verklagt hat AMD wieder gute Chancen das sie auch wieder von großen Herstellern verkauft werden.

Gruß

matthias
 

Spik3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
476
@4: Ich würd lachen wenn DELL und Co dann trotzdem sagt: AMD? Wer ist das? Wir bleiben weiterhin bei unserm Kumpel Intel.

Ganz ohne Druck von Intel, wenn sie verklagt werden und es dann unterlassen in Zukunft.

Ich als Dell Chef würde es so machen, allein die dummen Gesichter von den AMD Bossen dann zu sehen wäre es mir wert.
Klar entgeht mir dann ein potentieller Kundenkreis, die Gamer, wenn ich meine Dell System nicht mit AMD Cpus ausstatte, aber nicht bei jedem in dieser Welt ist Geld alles.
 

@rne

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.597
Bin wirklich gespannt wie die Sache ausgeht:D
 

D-Town|Andi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
305
Spike ist so ein typsiche Person die wohl auf Monopolstellungen abfahren...
Das er dabei die Konsequenzen trägt ist Ihm anscheind kein stück bewusst.

Denk weiter so
 

Spik3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
476
Das nicht, ich steh aber auch nicht auf diese Anti-Intel Stimmung. ( unabhängig von der Klage jetzt ,sondern im allgemeinem )
Ausserdem welche Konsequenzen? Ich schrieb doch: Wenn Intel verklagt wurde und diese Praktiken in Zukunft unterlässt.
Und dann Dell & Co trotzdem von sich aus kein AMD verkaufen würde.

Was ja nicht der Fall ist, aber wenn wäre es nen großer Lacher.
 

CadillacFan77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
448
und wie beweist Du, dass es nicht geschehen ist?

Wenn es geschehen ist, lässt es sich auch beweisen. In dem man die Beweise sucht und (anscheinend) findet.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Es wäre doch ausreichend, wenn wie bei uns z.B. Saturn und MediaMarkt auch AMD CPUs und OEM-PCs verkaufen würden. Damit dürfte AMD schon mal einen größeren Umsatz machen. Dell... ja, Dell... verkaufen zwar schon einige CPUs, aber obs mehr wird, kann wohl nur Dell sagen. Schön wärs, denn mit Ausnahme vom P4 verkaufen beide Hersteller gute CPUs und es sollten beide unter gleichen Bedingungen verkaufen können.

Nur dass Intel dank größerer Produktionskapazitäten immer einen Vorteil haben wird.
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.171
Zitat von McCoy - AMD:
... in dem höhere Preise, ein verminderter Zugang zu Innovationen sowie eine eingeschränkte Wahlfreiheit in Kauf genommen werden müssen ...
Er spricht doch nicht etwa von AMD's Schritt, die 939-Opterons von Resellermarkt zu nehmen :D Die Produktionsauslastung aller Werke steht bei 110%, seit DELL eine Monatslieferung Prozessoren geordert hat.

Zitat von McCoy - AMD:
... Intel missbraucht seine Monopolstellung, um OEMs mit Drohungen und Einschüchterungen davon abzuhalten, Geschäftsbeziehungen zu AMD aufzunehmen ...
Bei den Hausdurchsuchungen in der DELL-Zentrale wurden eindeutige Drohbriefe befunden, in denen Intel DELL dazu zwingt, alle Prozessoren zu 1/4 des üblichen Marktpreises zu kaufen. Eingeschüchtert durch die Zusage Intels, jederzeit ausreichend Prozessoren zu liefern, sah sich DELL gezwungen, auf McCoy zu verzichten.

Ich glaube auch, dass die Zukunft der Computernutzung auf dem Spiel steht. Was meint er nur damit ;)
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.734
und wenn elektrogeschäfte amd's verkaufen sind es meistens die sempr0ns.

komisch oder?

intel lässt auch nur die kleineren chips zu, also ich sehe nie größere a64er über 3000+ in den läden.

wer etwas logisch denken kann weiß worauf ich aus bin.
an dieser sache kann einfach nur etwas dran sein.
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.212
Man Jungs! Immer dieses vehemente "ah Intel muss sterben", bleibt mal ein bisschen sachlicher. Habt ihr mal beobachtet wie sehr AMD die Preise, seitdem sie die Performancekrone inne haben, angezogen haben? Ich halte es durchaus für möglich, dass es damit noch weiter geht, denn wo keine Konkurrenz, da ist auch kein Wettbewerb. So kann man die Preise so gestalten, wie man selbst Lust darauf hat, und dies lebt - finde ich AMD - zur Zeit doch sehr aus.

Ich hoffe, dass es bei einer Zahlung oder sowas verbleiben wird, einfach damit sich Intel, die ohnehin gerade nicht die besten Produkte liefern, von diesem Schlag auch wieder erholen kann.


By the way:
Ein "AMD vs. Intel" ist vielleicht nicht der klugste News Titel! ;)

Gruß, GuaRdiaN
 

Cameron

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
745
Das einzige Ergebnis, welches ich mir aus dem Klageverfahren erhoffe ist, dass jeder Hersteller von Fertig-PCs endlich den Prozessor verbauen darf und kann, den er für marktangemessen und geschäftspolitisch richtig hält. Denn dann werden alle namhaften Hersteller (Dell, Fujitsu, Acer etc.) BEIDE PROZESSOREN einsetzen, weil beide ihre Vor- und Nachteile haben.

Und der Preiskampf würde neu entfacht werden. Mann, an alle fanatischen Intelianer: seid doch nicht dumm, für den Endkunden wie wir kann es nur billiger werden, wenn der Markt offen und fair ist!!!

Wenn ich von Intel-Freaks lese, dass AMD es nie schaffen wird und bla-bla-bla... dann brech ich regelrecht in Lachkrämpfe aus. Denn man muss doch erkennen können, dass nur ein freier Markt für den Endkunden das Beste ist... Tsss...
 

Xardas1988

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
640
Also ich glaube nicht dass PCs billiger wären wenn Intel diese Geschäftspraktiken nicht anwenden würde. Die OEMs müssten dann nämlich sicher deutlich höhere Preis für die Intel CPUs zahlen. Und die OEMs müssen sie trotzdem kaufen da AMD nicht in der Lage ist in den Mengen zu liefern wie es Intel kann.
Ich habe absolut nichts gegen AMD, habe selbst einen Athlon 64 4000+ und bin damit sehr zufrieden aber ich glaube trotzdem das eine Öffnung des OEM Marktes für AMD selbst die größten Vorteile bringt.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Zitat von GuaRdiaN:
Man Jungs! Immer dieses vehemente "ah Intel muss sterben", bleibt mal ein bisschen sachlicher. Habt ihr mal beobachtet wie sehr AMD die Preise, seitdem sie die Performancekrone inne haben, angezogen haben? Ich halte es durchaus für möglich, dass es damit noch weiter geht, denn wo keine Konkurrenz, da ist auch kein Wettbewerb. So kann man die Preise so gestalten, wie man selbst Lust darauf hat, und dies lebt - finde ich AMD - zur Zeit doch sehr aus.

Ich hoffe, dass es bei einer Zahlung oder sowas verbleiben wird, einfach damit sich Intel, die ohnehin gerade nicht die besten Produkte liefern, von diesem Schlag auch wieder erholen kann.
Du musst eines bedenken!
2006 bringt Intel den angepassten P-M in den Desktop-Bereich und dann muss sich AMD wieder anstrengen. Höherer FSB, schnellerer RAM, zwar längere Pipeline, dafür aber höhere Taktfrequenzen, 65 statt 90 nm... hab ich was vergessen?
Gute Argumente, besonders wenn man sich die derzeitigen Benchmarks vom P-M auf Desktop-Boards anschaut.

Denkt bloß nicht, dass es AMD, selbst wenn sie das Verfahren gewinnen, leichter haben wird.
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.171
Zitat von Cameron:
Und der Preiskampf würde neu entfacht werden. Mann, an alle fanatischen Intelianer: seid doch nicht dumm, für den Endkunden wie wir kann es nur billiger werden, wenn der Markt offen und fair ist!
Wie, glaubst du, "zwingt" Intel z.B. DELL, nur die eigenen Prozessoren zu verwenden?
Richtig, durch Preisrabatte unglaublichen Ausmaßes. Was passiert, wenn DELL AMD-Prozessoren verkauft. Die Preisrabatte entfallen -> alles wird teurer!

Im Spiele-PC-Selbstbau-Markt ist alles "offen und fair": 95% kaufen AMD-CPUs, weil Intel nicht wirklich Gleichwertiges hat. Ist es für den Endkunden dadurch billiger geworden?
AMD hat in den letzten 4 Wochen die Preise - z.B. für den A64 3000+ - um über 50% angezogen, die Opteron-Serie (939) komplett vom Markt genommen.

Glaubst du wirklich, dass bei DELL Intel-Fanatiker sitzen? Denen ist es - wie auch den meisten Käufern von Fertig-PCs - völlig egal, ob Intel, AMD, ATI oder nVidia. Der Preis bestimmt das Geschehen. Und was den gesamten IT-Bereich anbetrifft, ist Intel nun mal deutlich größer als AMD und kann deswegen CPUs + passende Chipsätze deutlich günstiger, in größeren Mengen und auch über einen längeren Zeitraum mit Verlust (wenn denn nötig) verkaufen.
DELL macht, wie viele andere, nichts weiter, als möglichst günstig einzukaufen, um eine hohe Gewinnmarge zu erzielen. AMD hat es da deutlich schwerer, da sie weder Chipsätze noch komplette Mainboards produzieren und deswegen auf Lieferkapazitäten von Drittanbietern angewiesen und deren schwankenden Produktqualität ausgeliefert sind.

Im Übrigen ist die Welt nicht schwarz/weiß. Nicht jeder, der etwas gegen AMD sagt, ist automatisch ein fanatischer Intelianer. Und allen Firmen in der freien Marktwirtschaft geht es nur um eines: Gewinnmaximierung. Da macht AMD, egal wie pathetisch sich McCoy gibt, keine Ausnahme.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.399
Preis um 50 % angehoben? Hallo? Dann guck mal hier her. Also der Preis ist zwar wieder a bisserl gestiegen, hat sich aber in den letzten 3 Monaten relativ gehalten, aber 50 % sind das sicher nicht. XD
Und die Opteron-Serie wird weiter verkauft, wie du hier lesen kannst. Ob auch Endkunden an den kommen werden, wird sich noch herausstellen.
 
Top