Test be quiet! Top-Blow-Kühler im Test: Dark Rock TF und Shadow Rock LP lüften von oben

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.320
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.845
Hab zwar selber keinen, finde aber Top Blower Kühler echt gut, da werden dann auch gleich die umliegenden Bauteile auf dem MoBo mitgekühlt, schön das es dann auch noch nen sehr guter ist von Verarbeitungsqualität wie dieser hier. Mein Bruder hat selber einen Scythe Kabuto 2 und ist damit sehr zufrieden. Er kann problemlos seinen i5 4690K auf 4,5 Ghz Ocen und hat immer noch gute Temps und vor allem bei einer sehr leisen Kühlung. Würde gerne mal auch nen test zum Noctua NH-L12 sehen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.546
Ist auch Montagematerial für 2011 narrow dabei oder nur das im Desktop Bereich übliche 2011 square?
Gescheite 2011 narrow Kühler für Testaufbauten sind nämlich echt Mangelware.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.486
Sorry, aber ich finde den Test einfach nur fürn Arsch...

Allein die Messmethodik ist mal wieder unterste Schublade:rolleyes:

Ich hab mir jetzt mal folgenden Abschnitt rausgegriffen:

Die Auswertung der Kühlleistung bei 100, 75 und 50 Prozent Drehzahl offenbaren weitere Details. Gerade mit etwas heruntergeregelter Drehzahl arbeiten be quiet!s Top-Blow-Kühler vergleichsweise sehr leise. Dafür verschwimmen die Unterschiede zwischen einem und zwei verbauten Lüftern beim Dark Rock TF bei weniger Umdrehungen pro Minute. Bei 75 und 50 Prozent Drehzahl kann sich der Dark Rock TF den dritten Platz bei der Lautstärke sichern, der Shadow Rock LP den ersten respektive zweiten

Wenn die Be Quiet Lüfter eine wesentlich niedrigere max Drehzahl haben, sollte es eig. jedem klar sein, dass sie bei 50% auch am leisesten aggieren. Die Aussagekraft hingegen ist gleich 0.

Wieso sollte ich Lüfter a mit z.b. 600 Umdrehungen bei 50% betreiben und Lüfter b mit 800 Umdrehungen bei 50%? Das ist ein ziemlicher Apfel mit Birnen Vergleich.

Entweder man testet mit gleicher Drehzahl, welcher Lüfter da der leiseste ist. Zuzüglich noch die niedrigstmögliche und die höchstmögliche Drehzahl und schon hat man super Vergleichswerte, da man genau sagen kann Kühler xy ist bei 500 Umdrehungen so leise und kühlt so und so gut.
So ist es schon recht stümperhaft ausgeführt und lässt die Produkte, die eine hohe Drehzahl erlauben immer schlechter aussehen, obwohl sie die hohe Drehzahl gar nicht benötigen würden, was man wiederum bei der Temperatur sieht...
Daher sollte man das doch mal ändern, wenn man es richtig machen möchte, auch wenn Be Quiet dann nicht mehr so gut darsteht....
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.483
Wieso sollte ich Lüfter a mit z.b. 600 Umdrehungen bei 50% betreiben und Lüfter b mit 800 Umdrehungen bei 50%? Das ist ein ziemlicher Apfel mit Birnen Vergleich.

Entweder man testet mit gleicher Drehzahl, welcher Lüfter da der leiseste ist.
Sehe ich nicht so. Ein Review ist nur ein Überblick und man sollte im Stande sein kurz ein 3-Satz zu machen um zu sehen wie viel Umdrehungen die Prozente sind.

Dazu kommt Anhand der Umdrehung zu testen taugt auch nichts, weil einige Lüfter auf Druck ausgelegt sind und andere auf Fördervolumen damit ist der Prozent Wert schon die beste Lösung.
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.382
Spätestens im top blower-Bereich ist bequiet gezwungen den Lamellenabstand zu reduzieren - und das offenbahrt die Probleme der silent wings-Lüfter. Das sind nunmal alles Gehäuselüfter. Mag der Kühler noch so gut sein, die Lüfter sind dafür einfach wenig geeignet. Wäre schön wenn bequiet etwas am statischen Druck arbeiten würde, für engmaschige Radiatoren und Kühler geeignete Modelle fehlen noch im Portfolio.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.486
Sehe ich nicht so. Ein Review ist nur ein Überblick und man sollte im Stande sein kurz ein 3-Satz zu machen um zu sehen wie viel Umdrehungen die Prozente sind.
Du kannst das nicht einfach per 3 Satz hochrechnen...
Wenn ich die Drehzahl um 10% erhöhe, nimmt deswegen nicht die Lautstärke auch um genau die 10% zu.
Außerdem sind die Temperaturen ja noch ein wichtiger Punkt, die parallel dazu betrachtet werden müssen!
Selbst schonmal irgend etwas professionell getestet? Ich denke nicht...

Dazu kommt Anhand der Umdrehung zu testen taugt auch nichts, weil einige Lüfter auf Druck ausgelegt sind und andere auf Fördervolumen damit ist der Prozent Wert schon die beste Lösung.
Da spricht der Fachmann :rolleyes:

Wenn ich nur vorhabe meinen Kühler bzw. den Lüfter mit niedriger Drehzahl z.b. 500 Umdrehungen zu betreiben. Sehe ich genau mit dieser Methode ob der Kühler mit seinem Lüfter etwas taugt oder nicht. Aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik der Lüfter kühlen diese jeweils unterschiedlich gut und das ist doch genau der Punkt der mich als Käufer interessiert.
Lege ich die Drehzahl per Prozentsatz fest, ist es einfach schwer bis unmöglich unterschiedliche Produkte miteinander zu vergleichen.
Aber wie mir scheint, bist du hier nur auf möglichst viele Beiträge aus.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Doctor Strange

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.644
Einer davon wäre doch eine feine Alternative zum Standardkühler von Intel :evillol:
Hab nämlich noch einen ansprechenden finden können :freak:


Gruß,
Der Doc.
 

Bloostix

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
724
finde es sehr schade, dass beim Test wichtige gegenspieler wie zum Beispiel der NH-C14 fehlt. auch andere Top Blow kühler wären interessant gewesen.

und die Mängel, welche schon beim letzten Test bestanden, wurden leider nicht ausgebessert :/ Schade

So Long
 

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.465
Ihr solltet mit dem FX 9590 OC testen, wenn das die Kühler packen, dann auch alles darunter.
 

marantz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
811
Wenig hilfreicher Test, nicht mal den Thermalright AXP-100 als Anhaltspunkt zum Shadow LP.
Warum nicht mal bei jft@computerbase.de nach dem Kühler fragen? :freaky:
 

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.769
Ich sehe das übrigens genauso wie Bärenmarke.
Nur gleiche Drehzahl hat die gleiche Aussagekraft. Prozentspielchen sind Bullshit.
Die Maximale Kapazität bzw. das maximale Vermögen eines Lüfters spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle.
Einige Lüfter können 300-3000 - da hast du per % Vergleich mal so garnix gekonnt.

Die Lautstärke von Reifen wird auch auf der selben Geschwindigkeit gemessen und nicht nach der max. Freigabe des Tempos.


Ansonsten schicker Kühler.
 

heimomat

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
508
Der scheint ja mal was zu "können" der Große, hätte durchaus wieder lust auf einen Top- Blower. Tests mit anderen gleicher Bauart wären aber schon empfehlenswert.
 

akuji13

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.075
Nur gleiche Drehzahl hat die gleiche Aussagekraft. Prozentspielchen sind Bullshit.
Und im nächsten Vergleichstest treten Kühler mit jeweils verschiedenen Lüftern an deren Spanne von 800-1500 U/Min reicht.

Wie willst du die dann vergleichen?

Ich finde die Staffellung sinnvoll.
Im Zuge solcher Kühler kommen gerne mal abgespeckte boards zum Einsatz die keine umfangreiche Lüftersteuerung zulassen.

Dort wird folglich mit low-noise Adaptern gearbeit (5V oder 7V) und so kann man sich gut daran orientieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.769
Und im nächsten Vergleichstest treten Kühler mit jeweils verschiedenen Lüftern an deren Spanne von 800-200 U/Min reicht.

Wie willst du die dann vergleichen?
entweder selbe lüfter oder selbe drehzahl - soweit möglich.
oder die lüfter gleich ganz weglassen :D


natürlich artet das ganze dann eher aus. der markt ist groß und stark unterschiedlich. man kanns nicht immer vergleichen, daher wurde der mittelweg gewählt. der ist aber nicht immer der passende. aber ich denke mal bei den meisten lüfter/kühlkombis die hier auftauchen kann man die lüfter ebenfalls gut miteinander vergleichen, da die tendenz zu großen und langsam laufenden lüftern geht (bzw. ist sie da schon^^)
 

marantz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
811
Sorry@Jan: Da hätte die Mail-Adresse von Carsten Lissack stehen sollen.
Schade, wenn interessante Vergleichskühler im Redakteure-Team von CB vorhanden sind, aber nicht mit einbezogen werden.
Klar mehr Aufwand ...

Wer einen flachen Top-Blower für seinen HTPC etc. sucht, dem nutzt ein Vergleich mit Towerkühlern leider wenig. Fazit vom Test: der Shadow Rock LP ist schlechter als bspw. ein Thermalright Macho 02.:p

PS: Vllt. bist du als Chefredakteur gerade doch der Richtige, um hier etwas zu bewirken/verbessern. Ich kenne mich in eurer Organisationsstruktur nicht aus.
 
Top