Beyerdynamic DT 1770 PRO (250 Ohm)geeigneter Verstärker und geeignet für Gameing?

Mr.Cameleon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
39
Hallo,

Ich würde mir gerne die beyerdynamic DT 1770 PRO (250 Ohm)zulegen. Ich möchte diese nur an meinem PC verwenden fürs Musik hören und auch fürs Zocken. (Musik höre ich eigentlich alles außer hard rock und schlager) (Ich zocke alles von Multiplayer z.B.: EFT, Rainbow Six, Battlefield usw. bis hin zu Singelplayer z.B.: The Wichter 3, Gta, Divinity Original Sin 2 usw.)

Ich bräuchte nun noch einen guten und nicht zu riesigen Verstärker (AMP/DAC? kenne ich mich nicht mit aus) damit ich die Kopfhörer auch gut ausschöpfen kann.

Hätte da jemand Empfehlungen für mich? Oder hat jemand diese Kopfhörer und kann mir sagen wie sie sich im Gameing Bereich schlagen?
 

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395
Willst du weiter deine Soundkarte nutzen oder ginge auch komplett extern?

Was hast du für ein budget?

UND BITTE, es gibt keinen Köpfhörer im "Gaming" bereich, es gibt gut und schlechte Kopfhörer bzw auch zuspielquellen... basta ;)

Ansonsten was ich dir empfehlen kann, wenn du dir noch unschlüssig bist in sachen Kopfhörern, geh in ein gut sortiertes HiFi geschäft und hör ein paar Hörer probe, welcher dir am ehesten zusagt, den kaufst du dir ;)
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.857
Guten Kopfhörern ist es egal, ob sie für Games, Filme oder Musik eingesetzt werden ;)

Evtl. würde ich die offenen DT 1990 nehmen, wenn du sie eh nur zu Hause benutzt
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.046
Ich bin ja mit meiner SoundblasterX G5 sehr zufrieden, betreib damit einen Beyerdynamic T90, der ja von der Grundlegenden Technik ähnlich ist (250Ohm, Tesla) und der schlägt sich auch beim Gaming gut (aber wie schon gesagt wurde, ein guter Kopfhörer schlägt sich überall gut)
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
531
https://www.head-fi.org/showcase/sabaj-d3-dac-amp.22505/reviews

Der DAC wäre bspw, etwas für dich. Packt die 250Ohm auf jeden Fall.
Ich habe ein Behringer HA400 das ist aber bei max 80Ohm. Das würde dann zu einem 32Ohm Kopfhörer passen.
Du wirst wenig Unterschied bei Musik oder Gaming hören,
Das Setup HA400 AMP und ein DT 770 Pro sollte auch mehr als ausreichen und du bist bei unter 200€ gesamt.

Wenn du nicht die Mega Studio Ohren hast reicht so ein guter Kopfhörer allemal. Die 400€ Kopfhörer sind was für Menschen die ein mega gutes Gehör haben.
 

Mr.Cameleon

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
39
Willst du weiter deine Soundkarte nutzen oder ginge auch komplett extern?

Was hast du für ein budget?

UND BITTE, es gibt keinen Köpfhörer im "Gaming" bereich, es gibt gut und schlechte Kopfhörer bzw auch zuspielquellen... basta ;)

Ansonsten was ich dir empfehlen kann, wenn du dir noch unschlüssig bist in sachen Kopfhörern, geh in ein gut sortiertes HiFi geschäft und hör ein paar Hörer probe, welcher dir am ehesten zusagt, den kaufst du dir ;)
Also für die Kopfhörer gebe ich ja schon 430€ aus und für den Verstärker wäre 150€ meine Schmerzgrenze.
 

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395
Kann ich dir nicht ehrlich beantworten, hatte den noch nicht auf!

Allerdings solltest für das Geld schon was gutes erwarten können, mir persönlich drücken die Beyerdynamic drücken mir mittlerweile zu fest auf'n Kopf!
 

Mr.Cameleon

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
39
Kann ich dir nicht ehrlich beantworten, hatte den noch nicht auf!

Allerdings solltest für das Geld schon was gutes erwarten können, mir persönlich drücken die Beyerdynamic drücken mir mittlerweile zu fest auf'n Kopf!
Ich habe mir gerade nochmal das Datenblatt zum FiiO E10K Olympus 2 angeguckt. Dort steht drinnen das der für Kopfhörer bis zu 150 Ohm empfohlen wird und eine Frequenzbereich von 20Hz-20KHz unterstützt. Der DT 1770Pro unterstützt aber 5Hz-40000HZ (40KHz). Ist das ein Problem?
Ergänzung ()

https://www.head-fi.org/showcase/sabaj-d3-dac-amp.22505/reviews

Der DAC wäre bspw, etwas für dich. Packt die 250Ohm auf jeden Fall.
Ich habe ein Behringer HA400 das ist aber bei max 80Ohm. Das würde dann zu einem 32Ohm Kopfhörer passen.
Du wirst wenig Unterschied bei Musik oder Gaming hören,
Das Setup HA400 AMP und ein DT 770 Pro sollte auch mehr als ausreichen und du bist bei unter 200€ gesamt.

Wenn du nicht die Mega Studio Ohren hast reicht so ein guter Kopfhörer allemal. Die 400€ Kopfhörer sind was für Menschen die ein mega gutes Gehör haben.
Entschuldigung das ich erst so spät antworte. Ich habe noch eine Frage. Im Datenblatt der DT1770 Pro steht das die Nennbelastbarkeit bei 200mW liegt und der sabaj d3 hat laut der seite die du verlinkt hast 300 Ohm/55mw "Headphone Power". Wie kann ich das verstehen oder hängt das nicht zusammen. Kenne mich da nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.046
Die Nennbelastbarkeit heißt nur wie viel Leistung der Kopfhörer aushält. Es sagt nichts darüber aus ob das auch dein Ohren aushalten würden ;-)

Was die Daten des Fiio E10k angeht... er ist ganz ordentlich, aber es geht noch n bissl besser. Die Leistung dürfte aber für den DT1170 noch reichen.
 

Mr.Cameleon

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
39
Die Nennbelastbarkeit heißt nur wie viel Leistung der Kopfhörer aushält. Es sagt nichts darüber aus ob das auch dein Ohren aushalten würden ;-)

Was die Daten des Fiio E10k angeht... er ist ganz ordentlich, aber es geht noch n bissl besser. Die Leistung dürfte aber für den DT1170 noch reichen.
Oh das freut mich dann kann ich ja erstmal nur den Dt 1770Pro holen und ggf. noch auf einen besseren verstärker umsteigen. Danke für die Auskunft.
 

Mr.Cameleon

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
39
Habe auch schon viele gehört, die beim FiiO nicht mal 80 Ohm Beyer vernünftig betreiben konnten. Klang wird eben subjektiv wahr genommen, viel Pegel bekommst du beim E10K jedenfalls nicht, teilweise schränkt auch eine zu geringe Leistung vom KHV hörbar die Bassqualität ein.
Also ich habe schonmal die billigeren dt990Pro 250Ohm von einem Kumpel getestet und die waren am E10K laut genug. Mal sehen wie die dt1770Pro sind. Kann mir ja auch testweise nen besseren Verstärker kaufen und den dann ggf. wenn der unterschied für mich nicht hörbar ist zurück schicken. Und falls mir alles nicht gefällt dann tausche ich alles wieder um und suche nach einer alternative was aber denke ich nicht der fall sein wird.
 
Top