Test Bookii Hörstift im Test: Tiptoi-Alternative, die vieles, aber nicht alles besser macht

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845

tom86

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
666
Fest verbauter akku im Stift :(

andere Hersteller von Kinderspielzeug lösen dieses Sicherheitsproblem mit einem zylindrischer oder leicht kegeliger (konischer) Körper, in dessen Oberfläche ein Gewinde eingeschnitten oder -gewalzt ist.

nennt sich umgangssprachlich "Schraube" ;)

quelle: Wikipedia

ansonsten, guter Test :daumen:
 

Köf3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
937
Sieht doch sehr gut aus, trotz der noch vorhandenen Softwareprobleme.
Scheint mir auch von P/L besser als das TipToi-System zu sein. Hätte ich Kinder, würde ich vmtl. eher dieses System wählen.
Und 10 Std. /1800 Files Audiomaterial für ein Buch? Wow.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.241
Vielen Dank, dass ihr vermehrt solch moderne Spielzeuge für die kleinsten testet! Man darf nicht vergessen, dass elektronische Spielgeräte für Kleinkinder nichts neues sind und die Vernetzung mit dem Computer, dem Internet und generell modernen Medien immer mehr voranschreitet.

Ebenso gab es ja selbst vor 30 Jahren schon ein "klassisches Tiptoi" von Ravensburger. Früher hieß das noch "Questron" und ich kann mich sehr gut daran erinnern, mich damit stundenlang beschäftigt zu haben.

Elektronik und moderne Geräte sind keinesfalls Dinge, die man unseren Kleinen vorenthalten sollte. Wichtig ist hier einfach nur, keine Reizüberflutung zu provozieren und das Ganze in Maßen und nicht in Massen zu exerzieren. Gleiches gilt aber auch selbstverständlich für Aktivitäten an der frischen Luft - 7 Tage die Woche jeden Nachmittag für mehrere Stunden zu schaukeln fördert ein Kind wohl genauso wenig.
 

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.407
Also ich bin mir sicher, dass man den Tiptoi Stift aus guten Grund groß und farblich auffällig gestaltet hat: Damit man ihn auch wieder findet, wenn der Nachwuchs das Ding durchs Zimmer/Auto/xxx gefeuert hat!
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.501
Passt nur irgendwie überhaupt nicht hierher.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845
@Ruff_Ryders88

1. Woran machst Du das fest?
2. Wer entscheidet so etwas?
 

tobimobi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
522
Tja so scheiden sich die Geister. Ich finds toll das sowas hier Artikel bekommt.
Unserem Neffen haben wir ein TipToi geholt. Der letzte Test dazu hat dazu beigetragen.

Auf 3,5mm Klinke würde ich aber ungerne verzichten. TipToi im Auto und Kopfhörer für eines der Kids undso.... Klar geht Bluetooth, aber Klinkenstecker kriegt echt jeder hin.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845
Der Bookii hat ja auch einen Kopfhörer-Anschluss...
 

Corros1on

Commodore
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.108
Dieser Artikel kommt genau zu den besten Zeitpunkt für mich, da ich vor habe einem Kleinkind (4 Jahre) zu schenken und es für Tiptoi von Ravensburger schon ein bisschen zu alt sein scheint.
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.501
@mischaef: 1. daran, dass es hier ein IT-Magazin ist und kein Toys-R-Us Forum
2. common sense würde ich sagen.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845
1. Ist der Bezug zur IT alleine schon über die genutzte Technologie gegeben, nach gleicher Logik dürfte auch nicht über E-Book-Reader oder Lego-Sets berichtet werden

2. Wie Du in den Kommentaren erkennen kannst, freuen sich viele Leser darüber, dass wir auch über solche Themen berichten. Diese besitzen also keinen "gesunden Menschenverstand"? Und auch wenn Du fälschlicherweise den "Konsens" meinst, trifft es das ebenso wenig: In der Vergangenheit hat es sich mehr als einmal gezeigt, dass sich hier mehr Leser über solche Tests freuen als diese ablehnen.
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.501
Nein, mir bitte nicht die Worte im Mund verdrehen. Wenn ich Reviews zu Kinderspielzeug suche, gehe ich hierzu nicht auf computerbase.de. Das ist einfach von eurer Seite aus verlorene Lebensmüh, ich nehme an auch du erhälst einen Lohn für das Schreiben eines solchen Artikels. Das ist m.E. nach Perlen vor die Säue. Daran ändern auch die handvoll Kommentare von Usern nichts, die diesen Artikel für sich persönlich als hilfreich bewerten, was gut und gerne sein kann. Die breite Masse jedoch wird sich bei diesem Artikel wahrscheinlich genau dieselbe Fragen gestellt haben wie ich. Was hat das mit IT zu tun. Ob da nun Elektronik drin ist oder nicht, ist gehüpft wie gesprungen. Ich finde die breite Vernetzung der CB-Themen sehr lobenswert (z.B. das Testen von Command in der A-Klasse etc.) aber hier sehe ich irgendwie das Publikum nicht gegeben.

Ich möchte dir jedoch nicht das Gefühl geben, dass deine Arbeit nicht zu honorieren ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845
Das mag für Dich gelten, dennoch werden wir von vielen Lesern immer wieder gebeten, auch solche DInge zu testen - und dies machen wir auch unter anderen Aspekten wie Seiten, welche Spielzeug testen. Und daher werden wir solche Themen auch weiterhin behandeln.

Und nein, verlorene Liebesmüh ist es ganz und gar nicht, da kann ich Dich beruhigen - solche Tests werden gut und viel gelesen - sonst würden wir diese über einen solch langen Zeitraum nicht verfolgen. Es schreiben eben nicht alle Leser hier in den Kommentaren.

Und wieso stellst Du Dir diese Frage? Die anderen Artikel und Tests werden dadurch nicht weniger oder schlechter. Und andere freuen sich darüber. Es verliert also keiner was dadurch.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.127
Im Gegensatz zum Konkurrenten von Ravensburger setzt Tessloff beim Bookii-Stift auf eine Energieversorgung per fest verbauten Akku. Aus Sicht der Sicherheit nachvollziehbar, denn so bleibt der Stift ein für sich geschlossenes System. Sollte der Energiespeicher jedoch einmal leer sein, kann dieser nicht so einfach durch einen vollen ausgetauscht werden.
Diese Hörspiele sind eine nette Idee. Können die Kinder alleine, oder mit den Eltern zusammen spielen und macht es durch die Töne und Laute erlebnisreicher.
Aber echt jetzt? Sogar Microsoft hat es bei ihren sehr dünnen Stifen für das Surface geschaft, die Batterie wechselbar zu machen - womit ich nie gerechnet hatte. Bei diesem dicken Ding hier, wäre es ein Leichtes, ein Sicherheitsgewinde zu verbauen, bei dem man erst kräftig drücken muss und es dann aufschrauben zu können.

Ausführlicher Test, der mal etwas abseits des PCs ist. Find ich gut.

Ergänzung zu Post #18
... Oder Barbie mit Abhörfunktion.
 

dante`afk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
903
Top