News Cooler Master präsentiert modulare Stapel-Gehäuse

die.foenfrisur

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.935
5 km hoch.

es passt doch alles in einen bigtower.
so ganz den sinn erkenne ich nicht.
hab aber schon in anderen foren vernommen, das wohl einige sowas suchen...nur wozu?

mfg
 

Drullo321

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.455
Tolle Idee (wenn auch nicht ganz neu, nur verbessert), wenn da nicht die elendigen Mesh-Gitter wären.

An einigen Stellen führt das nur zu Staubansammlung, an anderen Stellen lediglich zu unnötigem Krach (die 915er für Waküs z.Bsp.). Wenn sie die Meshgitter auch noch modularisieren würden, dann wäre es eine Bastelpartie wert aber so nicht (Warum ist eigentlich LianLi der einzige Hersteller, der abmontierbare Gitter benutzt...)

so ganz den sinn erkenne ich nicht, hab aber schon vernommen, das wohl einige sowas suchen...nur wozu?
Einfacher basteln. Könnte mir z.Bsp. so ein 915er als Wakü-Komponente vorstellen (Radiator, Pumpe, AGB) der getrennt ist durch Ventile. So kann man das ganze ggf. umbauen/abstecken/ neu zusammensetzen.

Toll aber:
- gibt anscheinend keine alternativen Trennwände für hinten
- Seite Mesh-Gitter. Will bei sowas doch nicht selbst sägen müssen...
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Was das soll?

1. Wasserkühlung in einem Mini HAF unterbringen.
2. Mehrstufiger Rechner verbunden über LAN.

Zweiteres fände ich sehr interessant. Mann könnte wie beim letzten Bild zwei kleine
und den großen HALF verbinden in der Mitte steckt ein i5 mit Grafikkarte und den
meisten Festplatten, in den beiden kleinen je ein i7 ohne Grafikkarte. Bei Bedarf
kann man die beiden dazu schalten und per Netzwerkrendering mal eben die CAD
oder Video coding Leistung um 230% erhöhen.
Ich fände sogar ein Rechenmonster mit 4x i7 4770 mit vier verbunden Mini-HALFs
interessanter als einen Big-ATX Tower mit zwei 6Core i7s.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.833
Lässt sich bei dem Xilence denn das obere Teil abnehmen und als separates Gehäuse nutzen?
 

mausweazle

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.605
Wenn man die beiden Mini-ITX Tower stapelt, ist das eigentlich ne ganz geile Sache. Man könnte beispielsweise in den einen Teil nur das nötigste Packen: CPU,Mainboard, Grafikkarte,Netzteil und eine Festplatte und in den anderen Teil weitere Festplatten und Laufwerke (falls da überhaupt 5,25" Schächte drin sind). Den wichtigen Teil kann man dann mal schnell auf ne LAN mitnehmen und den unwichtigen Teil zuhause lassen. Somit hat man doch ein sehr modularen "ATX-ähnliches" Gehäuse.
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.082
@MichaG:
Wenn ich mich recht erinnere ja, aber sicher bin ich mir nicht.
Und da es die Firma Xilence nicht mehr zu geben scheint (wie ist das an allen vorbeigegangen) kann man auch schlecht nachsehen . .
 

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.372

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.833
Xilence wurd doch von bequiet übernommen. Aber was mit der Gehäusesparte ist, weiß ich auch nicht.
 
E

etheReal

Gast
Ich habe auch so was ähnliches - ein Fractal Design Define R4 und ein Define Mini übereinandergestapelt (zwei verschiedene Rechner drin, oben silent, unten stark). Allerdings ist mein FD-Stapel wesentlich schöner, als das Cooler Master Teil ;)
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.174
Die Idee ist an sich gut, aber hat noch ordentlich Optimierungspotential :) Ich könnte mir sogar PCI-Express Verlängerungen zum nächsten Gehäuseteil vorstellen. PCI-Express hat so weit ich weis keine limitierung in der Lane-Länge. Damit könnte man das Board im einen Gehäuse haben und ein spezielles Gehäuse-Addon für Grafikkarten. Das gleiche Spielchen könnte man auch für HDD/SSDs treiben.
 

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.075
Macht mir nicht sonderlich viel Sinn.
Ich kann auch normalen PC Gehäuse übereinander stapeln und abgetrennt wie 3 einzelne sehen die hier auch aus.
 

Kenneth Coldy

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
Auf dem richtigen Weg - aber nicht zu Ende gedacht.
Nach der Pressemitteilung sind die kleinen Gehäuse nur zum Andocken an den BigTower gedacht.
Ich such aber was anderes. Ein Gehäuse nur mit Netzteil, MB, CPU und zwei bis drei Steckplätzen und ein weiteres mit Festplatten. Beide Stapelbar, mit Kabelmanagement das Strom und SATA intelligent (also mit wenig Kabelsalat) weiter reicht.

Stattdessen sowas. Für mich völlig uninteressant weil ich schon im MidiTower viel zu viel Volumen vorfinde. Ich hab nunmal nicht die Angewohnheit mit dem Fahrrad ins Computerzimmer zu fahren, meine Wohnung hat keine 1200qm.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.575
Zitat von MichaG:
Lässt sich bei dem Xilence denn das obere Teil abnehmen und als separates Gehäuse nutzen?
ich glaube das ging, bin mir aber nicht sicher, hatte das teil nie hier und kenne es nur flüchtig.

Gedacht war es wohl auch so das man das normale Xilence Interceptor mit dem zusatz Case ausstattet und eine Komplette alu Front wie beim R3 war auch geplant. ob BQ das weiter führen wird, ist eine gute Frage?
 

terraconz

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
Ich finde es amüsant das hier so oft gemeckert wird über die immer selben Gehäuse ohne Ideen oder Innovationen nur "Plastik Gamer Stroboskop crap" und wenn dann ein Hersteller mal ein völlig neues Konzept bringt sieht wieder niemand den Sinn. ^^
Ehrlich merkt das denn niemand? Wie kann man Innovationen fordern wenn man gleichzeitig jede kleine Innovation als sinnlos abtut?!
Ob die Lösung für einen im Detail brauchbar ist oder nicht das muss jeder selber entscheiden aber es als Innovation anzuerkennen ist schon viel wert. Wenn wir Innovationen wollen müssen wir damit rechnen das der Großteil davon für uns uninteressant sein wird aber den kleinen interessanten Teil hätte es ohne den Großteil nie gegeben.

@topic:
Recht interessant vielleicht wenn man 2 oder mehr PCs in "einem" Gehäuse unterbringen möchte.
Einer als Desktop, einer als HTPC und einer als NAS fungierend könnte ich mir z.b. vorstellen oder mail, web, ftp, sonstiger server.
Da hätte man alles auf einem Fleck die Frage ist nur wo die Bildschirme stehen und wie der Kabelweg dorthin dann aussieht.
 

fumo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
108
hab aber schon in anderen foren vernommen, das wohl einige sowas suchen...nur wozu?
Praktisch fuer's Labor - da hat man teilweise mehrere Rechner neben dem Schreibtisch stehen..
Macht mir nicht sonderlich viel Sinn.
Ich kann auch normalen PC Gehäuse übereinander stapeln und abgetrennt wie 3 einzelne sehen die hier auch aus.
Das rutscht aber immer wieder hin- und her und man bekommt Angst, dass man irgendwann den oberen runterschmeisst.
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.082
Wenn sie sowas mal rausbringen mit top/bottom-connectoren für SATA-Daten/Strom und eventuell Sound/USB, dann is das was wert.
Vorher is es nur weniger gefährlich beim stapeln, weil es nicht mehr rutscht . .
 
Top