Test Cooltek UMX1 Plus im Test

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.624
#1
Coolteks Mini-ITX-Gehäuse UMX1 Plus kommt jetzt auch mit dedizierten Grafikkarten und ATX-Netzteilen klar. Wer ein kompaktes Spiele-System plant, sollte vor dem Kauf allerdings genau nachmessen, denn der Einbau einer Grafikkarte verläuft nicht ohne Tücken. Ein Test.

Zum Artikel: Cooltek UMX1 Plus im Test
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
754
#3
Wie soll denn die Karte anständig kühlen wenn da gar kein Platz mehr drunter ist. Denke nicht das da die beiden Öffnungen unten soviel ausmachen. Optik auf Kosten der Temperaturen. Ein sinnvoller Luftstrom ist da drin nun auch nicht wirklich zu realisieren.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.308
#4
Hässlich teuer platzverschenderisch mit den unnützen hohlraum unten :(
zusetzlich können keine optischen 5,25 Laufwerke gentzt werden.

frankkl
 
K

Kausalat

Gast
#6
Die gesamte UMX-Gehäuseserie des Herstellers Jonsbo hat eines der schönsten und zeitlosesten Designs spendiert bekommen, die es in den letzten Jahren gegeben hat. Da kann meines Erachtens nicht einmal mehr der Hersteller Lian Li mithalten, der seit geraumer Zeit eine Innovationsflaute hat.

Beim hiesigen Gehäuse wird allerdings klar, dass ITX-Gehäuse schlichtweg mit zu vielen Kompromissen und vor allem Platzmangel für normalgroße Hardware verbunden sind.


@ Gabbermafia

Eine optisch ebenbürtige ATX-Version gibt es bereits. :)
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
657
#7
Jetzt noch das Ganze im ATX-Format! Mich nervt so ein wenig der Hang zum ITX/µATX...
Das gibt es doch. Heißt dann UMX2.
Diese Gehäuse sind im übrigen soweit ich weiß original von der japanischen Firma Jonsbo und werden nur regebranded.

edit: zu langsam!
@Kausalat: das Design ist extrem gut (auch wenn ich die eckigen formen die bei Lian Li typisch sind bevorzuge), aber in punkto Komfort beim verbauen von Komponenten ist Lian Li schon noch eine andere Liga.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#8
@syberdom: chinesisch :)
dafür ist die Materialstärke bei Jonsbo deutlich größer und die Gehäuse somit entsprechend robuster als mittlerweile bei vergleichbaren Lian Li Gehäusen
@Kausalat:
Ist halt immer die Frage welche Kompromisse man eingehen möchte, aber ein gängiges Gaming System mit GTX 970/i5 und je einer SSD/HDD passt doch perfekt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
591
#9
Bei den Abmessungen hätte auch mATX realisierbar sein sollen. Trotzdem, ein weiteres Cooltek-Gehäuse, neben dem Lian Li ganz schön altbacken aussieht. Hätte ich keine 30cm-Grafikkarte, stünde bereits ein U3 auf meinem Schreibtisch. Und fast wäre es das W1 geworden, das aber leider auch nur ITX entspricht...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
#10
Also angesichts des vielen Freiraums unter dem eigentlichen Gehäuse, verstehe ich nicht, warum Cooltek da nicht etwas mehr Platz unter der Grafikkarte gelassen hat.
Bei installierter HDD blockiert diese doch einen Lüfter der GPU komplett. Hätte man da einfach nochmal Platz in Höhe eines Slots gelassen, wäre die Sache weit weniger drastisch.

Auch 1-2cm mehr Breite hätten dem Case nicht geschadet.
Im Grunde ist das Teil optisch echt super. Aber diese kleinen Mängel machen es im Gesamtbild einfach schlechter als es sein müsste.

120€ ist das Ding auf jeden Fall nicht wert. Auch nicht, wenn es aus Alu ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.308
#11

maxik

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.844
#13
Kann da Morrich nur zustimmen. Der Platz zwischen Standfuß und Gehäuse ist sehr verschwenderisch.
  • 1,5 cm breiter und man kann auch GPU's verwenden welche den Stromstecker auf der Seite haben
  • Den Platz für die linke Platte nach rechts verschieben über/unter die andere Platte
  • Das Netzteil so drehen dass der Kabelstrang richtung Gehäusewand schaut


Schade, hätte mir schon sehr zugesagt
 

giessl

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
578
#14
Hässlich teuer platzverschenderisch mit den unnützen hohlraum unten :(
zusetzlich können keine optischen 5,25 Laufwerke gentzt werden.

frankkl
Hübsch, eben wegen dem Hohlraum unten und der Tatsache, dass vorne keine Aussparung für ein ODD ist.

Aber 120€ wären mir persönlich auch zu heftig. Selbst aus dem eigenen Haus ist die Konkurrenz mit dem C2 und U2 ja schon viel günstiger bei quasi gleichem Funktionsumfang, besseren Kühlmöglichkeiten und ähnlichem Volumen. Ob dann viele alleine wegen dem Design mehr als das doppelte/dreifache zahlen?

@deo: Jo, wenn die Kostenersparnis auf den Kunden umgelegt werden würde, wäre das sehr zu begrüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#15
Von mir aus wäre es sogar besser, keinen Lüfter vorzumontieren, weil ich mir dazu immer selbst Gedanken mache, welche bei der von mir vorgesehenen Hardware die geeignetsten sind. Der Hersteller kann das gar nicht. Er muss da immer einen kostengünstigen Kompromiss eingehen.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.308
#16
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.435
#17
Es sieht Clean aus. Die nutzlose Aussparung unten macht es etwas "interessanter" als einfach nur nen eckigen Kasten.
Die von dir verlinkten Lian Li finde ich z.B einfallslos und langweilig und der 5.25" Schacht macht es nicht besser.

Wenn man schon OOD´s erlauben will kann man das mMn. auch hübscher verpacken.

644d02b4_FdjBVvD.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
#19
Es sieht Clean aus. Die nutzlose Aussparung unten macht es etwas "interessanter" als einfach nur nen eckigen Kasten.
Diese "nutzlose Aussparung" ist ja gar nicht nutzlos. Immerhin sind ja unten am Case Lüftungsöffnungen, durch die die GPU gekühlt werden soll.
Man hätte diese Aussparung nur etwas weniger hoch und dafür den Innenraum nach unten hin etwas größer machen sollen, damit die GPU mit ihrem Kühler nicht quasi direkt auf der HDD aufliegt.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.776
#20
Kann da Morrich nur zustimmen. Der Platz zwischen Standfuß und Gehäuse ist sehr verschwenderisch.
  • 1,5 cm breiter und man kann auch GPU's verwenden welche den Stromstecker auf der Seite haben
  • Den Platz für die linke Platte nach rechts verschieben über/unter die andere Platte
  • Das Netzteil so drehen dass der Kabelstrang richtung Gehäusewand schaut


Schade, hätte mir schon sehr zugesagt
Also willst du ein mITX-Gehäuse im mATX-Format? Eine zusätzliche Breite von 1,5cm klingt vielleicht nach "nur ein klein wenig, fällt doch nicht auf!", aber diese zusätzliche Breite hast du dann über die gesamte Höhe und Tiefe des Gehäuses, was im SFF-Segment eine kleine Welt ist.

Dennoch bin auch der Meinung, dass in diesem Gehäuse - wenn es denn auch High-End-Komponenten beherbergen soll - das Netzteil klassisch am Boden untergebracht werden sollte. Um die Maße nicht gänzlich explodieren zu lassen, hätte man bei der Tiefe sparsamer sein können. Eine High-End-Grafikkarte muss nicht 30+ cm lang sein.

Und der nächste Schritt zur konsequenten Verkleinerung - nach der Abschaffung der in den Hintergrund getrenenen optischen Laufwerke - wäre die Abkehr von 3,5''-Festplatten. Ist den Kunden natürlich schwer zu vermitteln, da eine 2,5''-Festplatte ungefähr das Doppelte einer Geforce GTX970 kostet, aber seien wir mal ehrlich, 3,5''-Festplatten sorgen häufig für Kopfschmerzen in SFF-Gehäusen.
 
Top