Test Crucial X8 Portable im Test: Die günstige, schnelle, externe 1-TB-SSD

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.833
tl;dr: Die Crucial X8 Portable ist eine externe NVMe-SSD mit Anschluss über USB 3.1 Gen 2. Die weit verbreiteten externen Laufwerke mit SATA-Technik stellt sie auf dieser Basis weit in den Schatten. Der Klassenprimus Samsung Portable X5 bleibt indes unerreicht, ist aber auch deutlich teurer.

Zum Test: Crucial X8 Portable im Test: Die günstige, schnelle, externe 1-TB-SSD
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.242
Jetzt wäre noch spannend, ob man die verbaute SSD auch einfach intern verwenden kann und wie schnell sie dann ist. Vielleicht wäre das dann ja ein neuer Preis/Leistungs-Tipp :rolleyes: - aber natürlich nur, wenn sie dann deutlich schneller als eine MP510 ist (130€ für 960GB).
 

Damien White

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.199
180€ für eine 1TB SSD? O.o

Ich kenn mich jetzt nicht so bei der Qualität von externen Gehäusen aus, aber auf Geizhals kann man bequem für <150€ SSD + Gehäuse finden, ohne dafür auf Billigprodukte ausweichen zu müssen. Ich meine, für ziemlich genau 150€ hat man sogar ein Asus ROG Strix Gehäuse zur Auswahl, und deren Marke ist nicht dafür bekannt preisbewusst oder günstig zu sein.

180€ oder mehr ist schon eine Ansage, insbesondere bei 55°C ohne Kühlfinnen wie dieser Variante:
2177024-m0.jpg

(Sind bestimmt mehr zur Zierde, aber Physik ist Physik)
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.436
Warum positioniert Crucial sich eigentlich unterhalb von Samsung?

Sieht sie keinen Markt für High-End mit den entsprechenden Preisen oder hat sie einen technologischen Rückstand?

Ich gönne es Samsung, kann aber nicht glauben, sie wäre den Mitbewerbern dermaßen enteilt?
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.436
@Damien White
Genauso habe ich es mit "alten" m2 Laufwerken gemacht. Mit bis zu 500MB/s am 3.2 Slot kann man schick ein paar Sachen hin- und her kopieren...
Mit USB sollte schon mehr drin sein. Mit 2 x SATA in RAID 0 erreiche ich ja schon fast 1.000 MB/s.

Ich finde schade, dass die NVME SSDs von USB dermaßen eingebremst werden.

Dann nagt bei solchen Geschwindigkeiten das schlechte Gewissen, ob man die SSDs nicht kaputtschreibt.

Nach drei Jahren als Bootlaufwerk gerade mal unter 10 TB geschrieben, als externes Laufwerk dann mal eben ein paar hundert MBs weggeschrieben.
 

Chuuei

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
48
Jetzt wäre noch spannend, ob man die verbaute SSD auch einfach intern verwenden kann und wie schnell sie dann ist. Vielleicht wäre das dann ja ein neuer Preis/Leistungs-Tipp :rolleyes: - aber natürlich nur, wenn sie dann deutlich schneller als eine MP510 ist (130€ für 960GB).
Wenn die mechanisch keinen Sonderweg gegangen sind wirds gehen. Mit dem SMI 2263 laut Testbericht, benutzen die ja nen normalen PCIe Nvme SSD Controller + dann notwendigerweise irgendeinen PCIe <-> USB Bridge Chip und kein Ding wie z.B. den Phison U17 der direkt nen USB3.2 SSD Controller ist. Könnt natürlich sein, dass die beides auf einem PCB haben, dann kann man die natürlich nicht so einfach intern verwenden, zumindest als M.2 SSD. Man könnt sie natürlich immer noch an nen internen USB Header vom Mainboard ranhängen :)
 

gr3if

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
382
180€ für eine 1TB SSD? O.o

Ich kenn mich jetzt nicht so bei der Qualität von externen Gehäusen aus, aber auf Geizhals kann man bequem für <150€ SSD + Gehäuse finden, ohne dafür auf Billigprodukte ausweichen zu müssen. Ich meine, für ziemlich genau 150€ hat man sogar ein Asus ROG Strix Gehäuse zur Auswahl, und deren Marke ist nicht dafür bekannt preisbewusst oder günstig zu sein.

180€ oder mehr ist schon eine Ansage, insbesondere bei 55°C ohne Kühlfinnen wie dieser Variante: Anhang 849300 betrachten
(Sind bestimmt mehr zur Zierde, aber Physik ist Physik)

Intern ist die SSD nicht mit dem Gehäuse verbunden (via WLP Pad oder sowas)
Das Gehäuse kann auch nur PCIE x2, ist ansonsten aber sehr solide.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.438
Was mich immer unglaublich ärgert ist, dass es keiner der "Großen" hinbekommt das Kabel im Case unterzubringen.
Das Kabel zusätzlich mitschleppen verdoppelt quasi das Packmaß und USB3 Kabel darf man heute leider noch nicht überall erwarten.
Ein USB-C Kabel um ausklappen wäre eine feine Sache gewesen, insbesondere da hier die "Crucial Logo Blende" ja geradezu einlädt um diese ausklappbar zu machen und als Anschlusskabel zu nutzen.
 

schmarotzki

Newbie
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6
Es wäre interessant wie hoch die Schreibgeschwindigkei ist. Lesegeschwindigkeit ist eher uninteressant.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.436
Was mich immer unglaublich ärgert ist, dass es keiner der "Großen" hinbekommt das Kabel im Case unterzubringen.
Meinst du fest verbautes Kabel? Weiss nicht. Ein Kabelbruch und schon hat man ein Problem.

Ansonsten wird es hoffentlich so werden wie die anderen USB Kabel. Wohin man auch kommt, überall liegt ein Schuhkarton voll in der Ecke.

Andererseits, vielleicht wird den Leuten bei USB Standardgremien langweilig und produzieren USB D, D+, D-Super, D-Doppelplus, D-Doppelplug 5 x 2 Gen 4.
 

Jan

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.833
Ja.
 

Damien White

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.199
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jan

Dito

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
70
Ich habe selber die BX 300 mit 480GB in ein externes Gehäuse eingebaut.
Ist etwas größer, dafür kostet es deutlich weniger.
Bei Bedarf kann ich die SSD wieder ausbauen.

Ich finde diese Lösungen nicht besonders gut.
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.273

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Du kannst das Diagramm „weiterschalten“.
Es fehlt aber etwas im Test. Und zwar wie ist die Übertragungsrate der Samsung SSD per USB 3.1/3.2 ?
Ihr habt sie mit Thunderbold getestet. Das ist schön und gut ABER wen interessiert was die SSD maximal kann wenn die Masse da draußen gar kein Thunderbold hat? Wo sind die Tests per USB 3.1/3.2 ? Ist sie da identisch schnell wie die crucial ja/nein? Denn immerhin kostet sie das doppelte der crucial. Nur diese Mehrausgabe ist absolut Sinnfrei wenn man selbst bzw. Bekannte keinen Thunderbold Anschluss hat/haben.
Hier jedoch fehlt aber die Möglichkeit vergleichen zu können denn ihr habt sie nie an so einem Anschluss getestet.
 
Top