Gelegentliche Blue Screens mit Ryzen 7 5800X und Crucial Ballistix

S120

Cadet 1st Year
Registriert
Mai 2021
Beiträge
11
Hallo zusammen,
habe mit meinem neu zusammengebauten PC leider ein Problem und hoffe, dass ihr vielleicht noch ein paar Ideen habt :)

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
  • Prozessor (CPU): AMD Ryzen 7 5800X
  • Prozessorkühler: Scythe Fuma 2
  • Arbeitsspeicher (RAM): Crucial Ballistix 2x16GB 3600 DDR-4 (BL2K16G36C16U4B, in Dual Channel)
  • Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite (BIOS-Version: F32)
  • Netzteil: BeQuiet! Straight Power 11 650W (BN282)
  • Gehäuse: MSI Gungnir 110R Midi
  • Grafikkarte: Gigabyte RTX 3060 Gaming OC 12GB
  • SSD (Systemplatte): Corsair MP600 M.2 1TB
  • HDD (Archivplatte): Toshiba X300 4TB
  • Monitor: Samsung C49RG94SSU

2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden(zusätzliche Bilder könnten z.b. hilfreich sein):
Habe den PC vor einigen Wochen zusammengebaut. Dabei kommt es gelegentlich (etwa alle paar Tage) zu Blue Screens - unabhängig von der Auslastung. Bisher bei Ausführung der Programme "Space Engine" (volle Grafikauslastung), "Adobe Premiere Pro" aber auch schon bei ganz leichter Nutzung (Internetbrowser geöffnet, niedrige Hardwareauslastung). Unabhängig von den Blue Screens kommt es seltener vor, dass der PC einfach neu startet ohne Blue Screen.

Bei Auftreten eines Blue Screens habe ich mit der Software "BlueScreenView" immer die gleiche Meldung:
ntoskrnl.exe und PSHED.dll

3. Welche Schritte hast du bereits unternommen/versucht, um das Problem zu lösen und was hat es gebracht?
Ganz am Anfang hatte ich den RAM auf die in der Spezifikation angegebenen 3600 MHz mittels XMP Profile eingestellt. Nach den ersten 2 Blue Screens habe ich das XMP Profil deaktiviert und den RAM somit auf 2660 MHz am laufen. Allerdings kam es auch damit (wenn auch seltener) zu Blue Screens.
Ich habe auch bereits, wie in anderen Beiträgen erwähnt, die RAM Spannung (Bei Betrieb auf 3600MHz) auf 1.4V erhöht, aber auch damit kam es zum Absturz. Dazu muss ich sagen, ich bin zwar technisch versiert, aber mit dem Bereich Hardware OC habe ich mich bisher nicht groß beschäftigt.
ERGÄNZT: habe auch schon einmal nachts Memtest laufen lassen, dabei kamen keine Fehler bei raus.

Vielleicht habt ihr ein paar gute Einfälle zu meinem Problem.
Danke schonmal und LG,
Oli
 
Zuletzt bearbeitet:
In welchem beiden RamSlots hast du die Module verbaut? 1 und 3 oder in den Slots 2 und 4?
 
Steckt in A2 und B2, also 2 und 4.
 
Mein erster Gedanke war RAM OC, das hat bei mir diese sporadischen Abstürze verursacht. Aber das hast du ja nicht gemacht.

BIOS Update wäre noch eine Option und bringt ggf. mehr Stabilität.
 
Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
 
Ja genau. Zu Anfang mit dem XMP Profil auf 3600 MHz dachte ich, dass es daran liegt. Aber auch ohne (RAM auf 2660 MHz) gibt es Abstürze, wenn auch seltener.

BIOS hab ich vor Zusammenbau auf die Version F32 aktualisiert.
Ergänzung ()

Hier die Minidump-Einträge. Sind nur 4 Stück drin, manchmal startet er auch einfach neu, dabei kommt kein Blue Screen und auch kein Eintrag im Minidump.

Noch kurze Ergänzung: habe einmal nachts auch Memtest laufen lassen, dabei kamen keine Fehler bei raus.
 

Anhänge

  • Minidump.rar
    569,5 KB · Aufrufe: 231
Zuletzt bearbeitet:
In die Suche eingeben: cmd, dann als Admin öffnen, dann sfc /scannow. Wenn da alles ok ist würde ich dann doch auf den RAM tippen.
 
der Unzensierte schrieb:
In die Suche eingeben: cmd, dann als Admin öffnen, dann sfc /scannow. Wenn da alles ok ist würde ich dann doch auf den RAM tippen.

Ergebnis: keine Integritätsverletzungen gefunden.
 
Die Files sind aber nicht mehr ganz neu.
Aber alle 4 Dumpfiles zeigen den Gleichen Fehler.
MODULE_NAME: AuthenticAMD

IMAGE_NAME: AuthenticAMD.sys

STACK_COMMAND: .thread ; .cxr ; kb

FAILURE_BUCKET_ID: 0x124_0_AuthenticAMD_PROCESSOR__UNKNOWN_IMAGE_AuthenticAMD.sys

OS_VERSION: 10.0.19041.1

BUILDLAB_STR: vb_release

OSPLATFORM_TYPE: x64

OSNAME: Windows 10
Der Fehler liegt beim Prozessor, was auch erklärt das er schon mal einfach so ausgeht.
1. Passt der Prozessor zum Motherboard?
2. Bios aktuell?
3. Chipsatztreiber neu installiert?
4. Arbeitsspeicher oder Prozessor übertaktet?
5. Wird der Prozessor zu warm?
6. Prozessor defekt?

-------------------

Nachtrag
Du hast den Prozessor übertaktet.
[Processor Information (Type 4) - Length 48 - Handle 0010h]
Socket Designation AM4
Processor Type Central Processor
Processor Family 6bh - AMD Zen Processor Family
Processor Manufacturer Advanced Micro Devices, Inc.
Processor ID 100fa200fffb8b17
Processor Version AMD Ryzen 7 5800X 8-Core Processor
Processor Voltage 8bh - 1.1V
External Clock 100MHz
Max Speed 4850MHz
Current Speed 3800MHz

Status Enabled Populated
Processor Upgrade Socket AM4
L1 Cache Handle 000dh
L2 Cache Handle 000eh
L3 Cache Handle 000fh
Serial Number
Asset Tag Number
Part Number Unknown
Core Count 8
Core Enabled 8
Thread Count 16
Processor Characteristics fc
Enabled Characteristics:
0x 2: 64-bit Capable
0x 3: Multi-Core
0x 4: Hardware Thread
0x 5: Execute Protection
0x 6: Enhanced Virtualization
0x 7: Power/Performance Control
Processor Family_2 6bh - AMD Zen Processor Family
Core Count 2 8
Core Enabled 2 8
Thread Count 2 16
Das Übertakten rückgängig machen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Silver Server schrieb:
1. Passt der Prozessor zum Motherboard?
2. Bios aktuell?
3. Chipsatztreiber neu installiert?
4. Arbeitsspeicher oder Prozessor übertaktet?
5. Wird der Prozessor zu warm?
6. Prozessor defekt?
zu 1. yep
zu 2. yep
zu 3. wäre einen Versuch wert
zu 4. RAM auf XMP ist ocen - aber auch normal crasht es
zu 5. das tut dem nix, der throttelt im Fall der Fälle
zu 6. einen Hardwaredefekt kann man nie ausschließen, das kann aber auch board oder RAM sein bei den Symptomen

@TE: irgendwelche Komponeneten zum über X tauschen im Haus?
 
Zuletzt bearbeitet:
ich würde zweierlei ausprobieren....

erstens, bei geladenem xmp profil auf 3200 gehen, und schauen, ob sich was ändert.
zweitens, ebenfalls bei geladenem xmp profil bei 3600, einen tick mehr spannung draufgeben, und wieder, schaun, was passiert.
gar ned großartige belastungstests, sonderen genau so verwenden, wie es war mit dem bs.
sprich: ein paar tage das eine betreiben, ein paar tage das andere. und schaun, ob der bsod kommt oder ned.
 
Ich habe noch ein Nachtrag hinzugefügt.
Dein Prozessor ist übertaktet.
Die Übertaktung verträgt Dein System nicht.
 
@S120

Die Scythe Kühler sind leider wahnsinnig konvex zugeschnitten auf der Bodenplatte. Oft berühren die den Heatspreader nur in der Mitte. Hast du mal geschaut wie die WLP verteilung aussieht wenn du den Kühler nochmal runter nimmst? Hast du WHEA Fehler in HWinfo64 (ganz unten)
 
Okay, danke für die Analyse :) also doch nicht der RAM...
Zu deinen Punkten:

1. Prozessor ist ja der AMD Ryzen 7 5800X betrieben auf dem Aorus Elite X570, passt also zusammen.
2. BIOS habe ich auf F32 vom 18.01.2021 aktualisiert. Das aktuellste ist die F33h (noch BETA), wollte aber nicht direkt auf ne BETA version aktualisieren.
3. Wie kann ich die installierte Version herausfinden?
4. Prozessor nicht übertaktet. RAM auch nicht (nur am Anfang auf XMP Profil laufen gehabt)
5. Prozessor läuft im normalen Temperaturbereich
6. Der PC läuft tagelang und bis zum Absturz völlig normal und zufriedenstellend. Physisch sieht er auch unbeschädigt aus, keine Pins waren verbogen etc.
Ergänzung ()

Silver Server schrieb:
Ich habe noch ein Nachtrag hinzugefügt.
Dein Prozessor ist übertaktet.
Die Übertaktung verträgt Dein System nicht.
Ich habe nirgendwo eine Prozessorübertaktung eingestellt. Das wäre echt seltsam wenn er ohne zutun übertaktet eingestellt wäre..?
 
Ned Flanders schrieb:
@S120

Die Scythe Kühler sind leider wahnsinnig konvex zugeschnitten auf der Bodenplatte. Oft berühren die den Heatspreader nur in der Mitte. Hast du mal geschaut wie die WLP verteilung aussieht wenn du den Kühler nochmal runter nimmst? Hast du WHEA Fehler in HWinfo64 (ganz unten)

Wärmeleitpaste ist ordentlich.
Es werden dort keine WHEA Fehler angezeigt

Silver Server schrieb:
Da sagt die Dumpfile was anders.
Laut AMD taktet der Prozessor mit 3700MHz
Turbo Takt ist 4700MHz
Beim Absturz waren es aber 4850MHz
Okay das ist interessant. Wie gesagt, ich habe im Bereich OC nix eingestellt (außer einmal halt das XMP Profil). Ich schaue mal ob ich da was rausfinden kann in der Hinsicht...
 
S120 schrieb:
3. Wie kann ich die installierte Version herausfinden?
unter Apps kannst du die aktuelle deinstallieren, die neue gibt es hier
Silver Server schrieb:
Dein Prozessor ist übertaktet.
Nope, das machen die Dinger ootb so und das ist normal bei Ryzen 5000 - weil AMD aus dem Trubel um Zen 2 gelernt hat. Die machen alle mehr als im Datenblatt steht (wie die GPU´s auch). Man kann das ändern, aber da muß man teilweise reichlich tief im BIOS wühlen.
 
Mit OCCT kannst du die Kerne der Reihe nach cyceln lassen und schauen ob es immer der gleiche Kern ist, der aussteigt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der Unzensierte und whats4
S120 schrieb:
Okay das ist interessant. Wie gesagt, ich habe im Bereich OC nix eingestellt (außer einmal halt das XMP Profil). Ich schaue mal ob ich da was rausfinden kann in der Hinsicht...
Im Bios die Default Einstellungen laden, dann abwarten ob es noch zu einem blue screen kommt?
 
Silver Server schrieb:
Beim Absturz waren es aber 4850MHz

Das ist bei 5800x übrigens normal. Ich hab noch keinen gesehen der nicht auf 4850MHz Boostet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: der Unzensierte
Zurück
Oben