News Greenwald kündigt weitere NSA-Enthüllungen an

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.166
Noch vor der Bundestagswahl am 22. September sollen weitere Enthüllungen über den NSA-Skandal folgen, die zum Teil auch deutsche Behörden betreffen. Das sagte der Journalist Glenn Greenwald, der beim Guardian die NSA-Enthüllungen leitet, in einem Interview mit dem ARD Morgenmagazin.

Zur News: Greenwald kündigt weitere NSA-Enthüllungen an
 

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.579
Tja, die allgemeine Apathie zu diesem Thema scheint sich nicht zu ändern. Erst gestern wieder eine Diskussion im TV gesehen (natürlich 23 Uhr Abends...wo jeder schaut), und selbst dann verhaspeln sich die Experten sofort indem sie auf Unternehmenssicherheit (Festplatten verschlüsseln usw.) eingehen anstatt die Verletzung der Privatsphäre anzuprangern. Damit wird vom eigentlichen Problem abgelenkt, das blinde Vertrauen der Regierung in ihre Geheimdienste nur das Beste zu wollen.

Es scheint ein Generationenproblem zu sein. Die Großeltern sind tot welche vom 2. WK erzählen könnten, die DDR-Bürger werden als "Ossis" nicht ernstgenommen und zwischendrin wurde eine Generation groß welche im Wirtschaftsboom sorglos gelebt hat und sich jetzt im "Alter" nicht mehr über sowas empört.

Es wird noch ein paar Jahre dauern bis der Zustand sich genug verschlechtert dass man es nicht mehr ignorieren kann.
 

thixo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
85
Das Problem ist leider, dass die wenigsten Bürger dafür Interesse haben werden und deswegen werden die Enthüllungen vmtl kaum Auswirkungen auf die Wahl haben... Leider...

Fukushima war damals entscheidend für die Wahl in baden Württemberg, sonst wären die grünen nicht so stark gewesen.
Aber dieses Thema ist für die meisten Bürger mittlerweile sowas von breit getreten worden, dass die gar keine Lust mehr darauf haben.

Ich hoffe ich irre mich, aber viel Hoffnung hab ich leider nicht.
Die meisten denken sich ja "ich hab nix zu verbergen, sollen die mich doch abhören", aber die wenigsten sehen den wahren ernst der Lage.

Mich erinnert das alles ein wenig an 1933, als nur ein paar weniger kapiert haben was hitler anstellen könnten und auswanderten.
 

Greffetikill

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.365
Endlich der ein versteht.
Hatte in der Schule (Fachinformatiker Klasse) auch das Thema NSA Behandelt, ich fand es erschreckend wie viele meiner "Kollegen" ein Haufen Müll zu diesen Thema erzählen wollten, das Problem ist schon beschrieben. Das die meisten sagen, was habe ich zu verbergen? Ich kriege ja schon Bauch grummeln wenn ich durch die Städte schlendere, wenn man ein Wachsames Auge hat, sieht man in manchen Straßen über 10 Cams, dann wird man im Internet auch noch beobachtet (ist zwar nix neues) aber ich will mich nicht damit abfinden und einfach Schlucken, das ist leider die bittere Wahrheit über uns Deutsche. Mal ein Beispiel:

Man stelle sich unseren Freiraum/Leben als Schuhkarton vor, solange wir noch einen haben, ist es den meisten Menschen egal was mit ihnen gemacht wird, Hauptsache sie haben noch ihren Schuhkarton, das der aber kleiner und immer kleiner wird, merkt oder interessiert niemanden.:freak::(
 
H

Hellbend

Gast
Na so langsam wäre es ja dann mal an der Zeit die Informationen über Deutschland zum Skandal zu offerieren.
Die Bevölkerung sollte wenigstens sacken lassen dürfen, was den Wahlgang beeinflussen könnte.

Obwohl! Die bräsige deutsche Wählerschaft würde auch noch Verbrechen übelster Art nachsehen, wenn sie sich dafür nicht den Kopf machen müssen, wer es wirklich Wert wäre gewählt zu werden :rolleyes:

Ich glaube kaum, dass das jetzt noch viel an den Entscheidungen ändert, welchem Lügner man nun seine Wahlstimme in den Rachen wirft.

Soviel mal zu Thema Politikverdrossenheit in der deutschen Demokratie :kotz:
 
Zuletzt bearbeitet:

DeoDeRant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
356
Die Mehrheit wacht vermutlich erst dann auf wenn sie sich kaum noch etwas leisten kann, leider ist das die hässliche Fratze des Kapitalismus. Erst ich, dann die anderen, ist bei Wahlen doch das gleiche. Die meisten versuchen eben zu ihrem unmittelbaren Vorteil zu wählen anstatt die Dinge gesamtheitlich zu betrachten, also die Gesellschaft als Ganzes betreffend. So schwer kann es doch nicht sein zu erkennen dass wir alle im gleichen Boot sitzen, ob Harzer oder Kleinunternehmer. Im Prinzip gibt es nur die Wahl zwischen Volkvertretern (Kleinunternehmer zähle ich zum Volk) und Vertretern großer Multinationaler Unternehmen bzw. Banken. Stattdessen wird der Mittelstand gegen den armen teil der Bevölkerung ausgespielt, und die corps lachen sich ins Fäustchen..

Auf Heise/Telepolis gab es letztens einen genialen Artikel der das Problem in der Gesellschaft sehr gut zusammenfasst: http://www.heise.de/tp/artikel/39/39675/1.html
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.162
Das mit dem "Ossi" muss man aber ein wenig korrigieren. Man ist hier weniger empört über das ganze. Warum? Weil man es noch gewöhnt ist. Ich hatte nie erst das Gefühlt, dass meine Daten, die durchs Netz gehen, unbeaufsichtigt sind. Es ist sehr naiv, dies zu glauben. Und so war es damals auch mit Post und Telefon - Damals zuzüglich deiner Nachbarn und gar Verwandten. Daher hat man generell als Ossi eher eine Grundskepsis ggü. dem ganzen und man ist deutlich weniger enttäuscht vom Tun dieser Regierung bezüglich des Abhörens.

Aber du hast schon Recht, wenn man jemanden über solche Praktiken aufklären will, dann wird man als hysterisch paranoid abgestellt.

Ich glaube wahlentscheidenter ist (bzw. wäre) der Syrien-Konflikt. Das NSA-Thema ist abgelutscht.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Der Syrien Konflikt wird auch nicht wahlentscheidend sein, Merkel sagt solange "Nein aber.." bis die Wahl durch ist und dann fällt sie um. Die Medien sagen doch extra Tag für Tag das die Menschen keinen Krieg wollen und das Nein zum Irak den Schröder wieder an die Macht gebracht hat, Merkel hatts sozusagen leicht die Bürger nach Anleitung zu verarschen...

Der NSA Skandal ist deshalb durchgelutscht weil die Medien Tag für Tag vorgekaut hatten der Bürger würde sich nicht für das Thema interessieren , als ob es nicht die verdammte Pflicht der Medien wäre über sowas zu recherchieren und die Bürger zu informieren. Nein man suggeriert das Gegenteil nur um das Thema beerdigen zu können.
 

Triky313

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
414
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

longwalk

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
789
Mit Blick auf die anstehenden Wahlen sagte Greenwald: „Jede Demokratie muss berücksichtigen, ob eine Regierung bleiben darf, die sich zumindest teilweise beteiligt hat und nicht ehrlich gewesen ist.“
Daher ist doch die Frage was sollte man bestmöglich wählen und wie bringt man das den Leuten bei.
Ich weiß ja gar nicht, ob es erlaubt ist Wahlempfehlungen zu geben. Darum kann ich nur sagen, dass ich persönlich sicherlich keine der Parteien wählen werde, die schon mal an der Regierung war. Aber trotzdem sollte es eine Partei sein, die zumindest den Hauch einer Chance hat über die 5% Hürde zu kommen. Dann könnte man sich noch damit auseinandersetzen, welche Parteien sich genau bei diesem Thema - glaubhaft - für uns einbringen. Hat der Chaos-Computer-Club keine Partei :) oder wenigstens eine Wahlempfehlung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Es ist wichtig überhaupt wählen zu gehen ! Jede nicht abgegebene oder ungültige Stimme stärkt nur die Parteien die unter den gültigen Stimmen sind ! Je größer die Wahlbeteiligung ist umso kleiner wird der Stimmenanteil für Merkel und Konsorten...
Es gibt 40% Nichtwähler und die gehen deshalb nicht wählen weil Sie der Politik nichtmehr trauen, das heisst im Klartext von den 40% würde Merkel kaum bis garnicht profitieren , wenn die Leute wählen gehen hat Merkel auf alle Fälle ausgespielt...
Es ist daher wichtig alle Nichtwähler zu überzeugen die ihr antrefft..
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
tja die nicht Wähler sind leider daran schuld das wir die CDU am Hals haben :(

bzw zum Thema Wahlempfehlung , man kann es ja mal so herum sehen was wäre nicht so schlimm wie CDU/CSU, FDP, SPD ? Viel ist da nicht mehr, bleibt im ganzen eigentlich nur Linke und Grüne. Aber würde die es denn viel schlechter machen ? Ich bezweifle das.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.574
bis zum 22 September werden also noch paar dreiköpfige Affen aus dem Hut gezaubert und natürlich der Syrien Krieg, vielleicht reicht es um Prisim &Co unterm Teppich zu kehren.
 

sheep_1987

Banned
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
100
Ich glaube wahlentscheidenter ist (bzw. wäre) der Syrien-Konflikt. Das NSA-Thema ist abgelutscht.
Denke ich nicht. Die Amis werden nicht länger als ein paar Tage für Syrien brauchen. Die NATO ist erst wieder beim Iran dabei, wenn Russland / China sich auf die Seite des Iran stellen und es zum nächsten richtig großen Krieg kommt

Der NSA Skandal ist deshalb durchgelutscht weil die Medien Tag für Tag vorgekaut hatten der Bürger würde sich nicht für das Thema interessieren
In den Medien kam nur "Snowden befindet sich nun auf dem Weg zu XYZ, Asyl hier Asyl da" aber es gieng nie darum für Empörung zu sorgen bezüglich des Themas Überwachungsstaat und Abbau der Bürgerrechte. Das Thema wurde schön auf Nebensächlichkeiten umgelegt.^^

Jede nicht abgegebene oder ungültige Stimme stärkt nur die Parteien die unter den gültigen Stimmen sind !
Nope, je höher die Wahlbeteiligung desto besser für diese Leute. Nur nicht wählen ist der wahre Protest. Ungültig wählen erhöht auch die Wahlbeteiligung.

Es hört sich doch anders an wenn die Obrigkeit sagen kann "Wir wurden von 80 Mio. Bürgern mit 30% gewählt" als "40% aber nur 50% haben überhaupt bei der Wahl mitgemacht" ^^ Nenne mir eine Partei die gegen die sozialistische Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNE/LINKE ist also eine wahre Opposition, das gibt es hier nicht. Deutschland ist noch nicht soweit wie zb Italien dass sowas wie die Beppe Grillo Bewegung zustande kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDuffman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
504
Langsam wirds echt langweilig. Von Woche zu Woche werden die sog. Enthüllungen unspektakulärer. Mittlerweile ist der Guardian ja dazu übergegangen die Auslandsspionage von CIA, NSA und SIS aufzudecken.
Ich kann nichts Anrüchiges daran entdecken, wenn z.B. die Briten im großen Stil die Kommunikation im Nahen Osten überwachen. Das liegt voll im Aufgaben bereich der westlichen Geheimdienste.

Greenwald kündigt seit Wochen spektakuläre Enthüllungen an, die sich später als laues Lüftchen herausstellen. Er hat halt sein Pulver verschossen und kaum jemand interessiert sich mehr für das Thema. Syrien ist viel spannender für die Medien.

Es gibt 40% Nichtwähler und die gehen deshalb nicht wählen weil Sie der Politik nichtmehr trauen, das heisst im Klartext von den 40% würde Merkel kaum bis garnicht profitieren , wenn die Leute wählen gehen hat Merkel auf alle Fälle ausgespielt...
Es ist daher wichtig alle Nichtwähler zu überzeugen die ihr antrefft..
Träum weiter. Bis jetzt gabs bei keiner Bundestagswahl eine Wahlbeteiligung von nur 60%. Viele Nichtwähler würden trotzdem etablierte Parteien wählen, da sie einfach unpolitisch sind und sich nicht dafür interessieren.

Auch beim Wählen gilt: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht."


Denke ich nicht. Die Amis werden nicht länger als ein paar Tage für Syrien brauchen.
Mehr als ein paar Cruise Missiles werden da nicht verschossen. Die Amerikaner haben überhaupt kein Interesse Assad zu stürzen, da sonst das Land im völligen Chaos versinken würde. Die Alawiten (und Christen) kämpfen ums überleben und würden großflächig chemische Waffen einsetzen, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Außerdem besteht die Opposition mittlerweile hauptsächlich aus Hardcore-Islamisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.157
Die Kampangne das wer Facebook nutzt jedes Recht auf Privatsphäre verspielt hat, ist eben bei Lieschen Müller angekommen, d.h. wer Facebook nutzt ist eben selbst schuld das die NSA ihn überwacht... häh!? Natürlich wird dabei immer bewusst unterschlagen das es selbst dort eine Unterscheidung zwischen öffentlich und privat (nur für Freunde) gibt und das beim Kleingedruckten bei der Anmeldung der Passus "Hiermit bin ich einverstanden das der NSA alles mitliest" doch gar nicht dabei war! ;)
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.162
Ich wollte nicht sagen, dass ich den Syrien-Konflikt als wichtig ansehe, aber er wird stimmbildender wirken als das "olle" NSA-Thema. Vielleicht ist das auch einfach zu wortverwandt mit NSU, sodass das noch abgekauter wird.

Und diese "geht-Wählen" Parolen halte ich auch für überflüssig. Lasst doch bitte nur die wählen gehen, die auch wissen was sie tun. Ansonsten kommt doch auch nur Protest-Wählerei dabei raus.
Mal davon abgesehen (oh wieder ein Exkurs in die DDR), die diesjährige Wahl hat doch eh nur noch was von "Zettel falten". Peer Steinbrück - und damit die SPD - wird medial abgesägt. Das ist doch die einzige große Partei, die den Schwarzen gefährlich werden könnte. Stimmen an kleine Kleckerparteien abzugeben, die die 5% nicht packen, ist wirklich nur Bilanzschönigung für die großen Parteien.
 

NuminousDestiny

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.432
Warum lässt man eigentlich nicht endlich al die Katze aus dem Sack, sondern immer nur Häppchenweise?
Echt mühselig das Ganze.

@zum Thema wählen:
Ich plädiere für eine Pflicht eines jeden Bürgers von Deutschland. Selbstverständlich immer noch mit der Möglichkeit einen ungültigen Wahlzettel abgeben zu dürfen.
Bei 40% ungültige Wahlzettel müsste die Politik ja mal endlich was tun. Ob etwas passiert ist natürlich etwas anderes.
 

longwalk

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
789
bis zum 22 September werden also noch paar dreiköpfige Affen aus dem Hut gezaubert und natürlich der Syrien Krieg, vielleicht reicht es um Prisim &Co unterm Teppich zu kehren.
Für mehr aber auch nicht. Ich will gar nicht wissen was unter dem Teppich nicht schon alles liegt. Die trauen sich bei Amtsantritt doch bestimmt schon seit Jahrzehnten gar nicht mehr zu lüften.

Mittlerweile ist der Guardian ja dazu übergegangen die Auslandsspionage von CIA, NSA und SIS aufzudecken.
Ich kann nichts Anrüchiges daran entdecken, wenn z.B. die Briten im großen Stil die Kommunikation im Nahen Osten überwachen.
Nicht vermischen. Die Meldung über die Nahost Aufklärung durch die Briten kam nicht von Snowden. Snowden selbst hat sich dazu sogar zu Wort gemeldet und der britischen Regierung unterstellt, sie würde jetzt selbst geheimes Material leaken, um der Öffentlichkeit vorzuspielen, dass die Enthüllungen des Guardian ein nationales Sicherheitsrisiko sein könnten.

http://www.huffingtonpost.com/2013/08/23/edward-snowden-glenn-greenwald-independent-guardian_n_3803811.html
 
Top