Test iFrogz Airtime Vibe im Test: Günstige ANC-Kopfhörer als Alternative zu Sony und Co?

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.487
tl;dr: Für nur rund 90 Euro bietet der Over-Ear-Kopfhörer iFrogz Airtime Vibe eine aktive Geräuschunterdrückung mit einer Akkulaufzeit von 20 Stunden. Im Test zeigt sich, dass effektives ANC mehr braucht und auch beim Klang deutliche Abstriche im Vergleich zur teureren Konkurrenz von Sony und Sennheiser gemacht werden müssen.

Zum Test: iFrogz Airtime Vibe im Test: Günstige ANC-Kopfhörer als Alternative zu Sony und Co?
 

Enurian

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.527
Betteridge's law of headlines is an adage that states: "Any headline that ends in a question mark can be answered by the word no." It is named after Ian Betteridge, a British technology journalist who wrote about it in 2009, although the principle is much older.
https://en.wikipedia.org/wiki/Bette...w of headlines is,the principle is much older.
;)

Interessanter wäre wohl auch der Vergleich zu KH wie Sony WH-CH700N gewesen, die preislich in einer ähnlichen Liga spielen.
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.603
Ein günstiger Kopfhörer, der eindeutig viel zu teuer ist. 90 Euro für schlechten Klang und kaum ANC? Viel Geld.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.487
Von der ZAGG Mutter-Gesellschaft von iFrogz hatte ich mal eine Panzerglasfolie "InvisibleShield". Die war super. Ebenfalls unter diesem Dach gibt es die Firma HALO die batteriebetriebene KFZ-Starthilfe-Geräte verkauft. Was ich damit sagen will:

ZAGG rebranded Produkte meist asiatischer ODMs / Hersteller und vertreibt diese in Europa. Dagegen ist auch überhaupt gar nichts zu sagen! Es wäre aber schön im Test zu lesen, welcher Hersteller dann wirklich dahinter steckt.
 

tayna21

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
895
Ich hoffe ja immernoch auf einen Test der Edifier W828NB :)
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.458
Das klingt nicht gerade vielversprechend. Ich meine von Taotronics oder irgendeinem anderen Amazon China Import Hersteller gibt es ANC-Kopfhörer, die tatsächlich gar nicht so schlecht sind und noch etwas günstiger.

Das ANC hier so wie es beschrieben wird erinnert mich an meine Logitech UE6000, das funktioniert etwas z.B. um tiefe Töne im Zug zu reduzieren, aber hat lange nichts mit dem ANC zu tun, das ich mittlerweile von meinen Sony WH-1000XM2 kenne. Nunja die UE6000 haben 35€ oder so gekostet, dafür sind die ok, wenn auch etwas unbequem.
 

calippo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
952
Der Akku bietet eine Kapazität von 450 mAh; ihn vollständig aufzuladen, dauert rund 2 Stunden. Hierfür wird noch Micro-USB eingesetzt und nicht USB-C.

Absolutes No-Go im Jahr 2020, wer will den extra noch ein Mikro USB Kabel mitschleppen?
Die 450mAh finde ich auch mehr als grenzwertig. Die Verdoppelung auf 900mAh ist mit 6g Mehrgewicht zu realisieren, bei Bandbreiten von 241g-400g Gesamtgewicht bei den Vergleichsgeräten scheint mir das vollkommen vernachlässigbar zu sein.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.624
Der Akku bietet eine Kapazität von 450 mAh; ihn vollständig aufzuladen, dauert rund 2 Stunden. Hierfür wird noch Micro-USB eingesetzt und nicht USB-C.

Absolutes No-Go im Jahr 2020, wer will den extra noch ein Mikro USB Kabel mitschleppen?
Die 450mAh finde ich auch mehr als grenzwertig. Die Verdoppelung auf 900mAh ist mit 6g Mehrgewicht zu realisieren, bei Bandbreiten von 241g-400g Gesamtgewicht bei den Vergleichsgeräten scheint mir das vollkommen vernachlässigbar zu sein.
Sehe ich eigentlich auch so. Aber es geht noch schlimmer. Ich habe für meinen Vater vor einem Monat ein Technisat DAB+ Radio mit integriertem Akku gekauft (war gewünscht). Dies hat einen Mini-USB-Anschluss.
 

tayna21

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
895
Der Akku bietet eine Kapazität von 450 mAh; ihn vollständig aufzuladen, dauert rund 2 Stunden. Hierfür wird noch Micro-USB eingesetzt und nicht USB-C.

Absolutes No-Go im Jahr 2020, wer will den extra noch ein Mikro USB Kabel mitschleppen?
Kann ich zwar zu einem Teil verstehen, andererseits haben sicher viele diese Kabel noch daheim (ich auch bspw.) und von "schleppen" kann da ja nun wirklich keine Rede sein ;)
 

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.743
Ich bräuchte mal für zu Hause ein paar gute BT Kopfhörer, ANC wäre nett, aber da kosten die Guten wie Sony oder Bose dann schnell 250€ und Angebote unter 200€ sind selten bis gar nicht vorhanden.

Bin jetzt an den Bose Soundlink AroundEar 2 dran, die kosten 150€ und sind ganz gut, oder hätte jemand ne Alternative? Ohrumschließend sollen sie sein und vor allem für Filme/Serien oder Zocken von der Couch.
 

MegaDriver

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
285
https://en.wikipedia.org/wiki/Betteridge's_law_of_headlines#:~:text=Betteridge's law of headlines is,the principle is much older.
;)

Interessanter wäre wohl auch der Vergleich zu KH wie Sony WH-CH700N gewesen, die preislich in einer ähnlichen Liga spielen.
Oh ja du sagst es! Für mich sind sie sogar besser als die teureren Sony Varianten. Ich bin echt begeistert von denen und die gab es in einer MediaMarkt Aktion mal für ca. 70 Euro statt 130.- oder sowas. Hat sich voll gelohnt, die Dinger sind richtig geil und halten lange durch. Würde mir hier einen Test der Sony CH700N wünschen!
 

calippo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
952
Kann ich zwar zu einem Teil verstehen, andererseits haben sicher viele diese Kabel noch daheim (ich auch bspw.) und von "schleppen" kann da ja nun wirklich keine Rede sein ;)
Ich habe noch gefühlt 100 dieser Kabel hier rumfahren. Schleppen, hantieren, frickeln, nenn es wie Du willst.
Man sitzt im Zug (dort wo man NC sehr gut brauchen kann) und muss ohnehin schon die Ladesteckdose teilen und dann auch noch mit zwei verschiedenen Ladekabeln zwischen Handy und Kopfhörer hin- und herstecken?

Wenn man Altgeräte mit Mikro USB hat, dann nimmt man das halt in Kauf. Ich habe auch zähneknirschend einen Ebook Reader mit Mikro-USB kürzlich neu gekauft, der muss aber alle 14 Tage mal zu Hause an die Ladebuchse.
Aber bei Kopfhörern für die es USB-C Konkurrenzprodukte gibt, die oft und im Umfeld der anderen mobilen Geräte geladen werden müssen, ist das aus meiner Sicht eine totale Fehlkonstruktion.
 

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.805
Kann ich zwar zu einem Teil verstehen, andererseits haben sicher viele diese Kabel noch daheim (ich auch bspw.) und von "schleppen" kann da ja nun wirklich keine Rede sein ;)
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, ein USB-C Kabel ... habe ich glaube ich gar nicht daheim. Wenn es Mini-USB wäre, würde ich den Einwand verstehen, da hab ich auch nur ein paar daheim. Aber so lange aus der Mode ist micro-usb ja nun wirklich nicht, es werden wahrscheinlich auch 2020 noch mehr Geräte mit Micro-USB als USB-C ausgeliefert.

Das man mit ein paar Gramm mehr den Akku hätte verdoppeln können, das klingt wiederum nach einem sehr guten Einwand. Wie lange soll das den mit ANC mit dem kleinen Akku so laufen können?
 

tayna21

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
895
Ich habe noch gefühlt 100 dieser Kabel hier rumfahren. Schleppen, hantieren, frickeln, nenn es wie Du willst.
Man sitzt im Zug (dort wo man NC sehr gut brauchen kann) und muss ohnehin schon die Ladesteckdose teilen und dann auch noch mit zwei verschiedenen Ladekabeln zwischen Handy und Kopfhörer hin- und herstecken?
Ich weiß ja nicht, aber ich lade meine Kopfhörer sicher nicht im Zug, da wird höchstens das Handy geladen, die Kopfhörer kommen über Nacht oder am Abend daheim an die Dose. Klar, wenn du unterwegs lädst, wird es etwas umständlich, aber wie gesagt, sollte vorher erledigt sein und du machst sicher (hoffentlich) keine 24h Zugfahrt... ;)
 

calippo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
952
@tayna21

Es kommt wie es kommt, früher oder später sind mobile Geräte leer, genau dann, wenn man sie am dringendsten benötigt.
Ich bin oft die ganze Woche unterwegs und müsste dann extra für den Kopfhörer ein Kabel mitnehmen. Handy, Tablet und Laptop werden alle über USB-C geladen.
Ist machbar aber es ist auch machbar für mich, dieses Gerät nicht zu kaufen und mir eins mit USB-C zu kaufen.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.643
Bei leiser Umgebung und ruhiger Musik fällt zudem auf, dass der Kopfhörer selbst ein leichtes Grundrauschen erzeugt, sobald die Wiedergabe startet. Bei lauter Wiedergabe ist dies unproblematisch, beim Hören von Podcasts oder ruhiger Musik aber durchaus wahrnehmbar.
Allein das wäre schon ein no-go für mich. Mein erster NC Kopfhörer war in einer ähnlichen Preisklasse und hat bei eingeschaltetem NC ein variables, von der Umgebung abhängiges Fiepen produziert. Klar konnte man das mit lauter Musik übertönen, aber auch nur wenn man im Gegenzug bereit war einen Gehörschaden in Kauf zu nehmen.

Nach ein bisschen rumprobieren bin ich inzwischen beim Sony WH-1000XM3 gelandet. Fürs "normale" Musikhören ein super Kopfhörer (klar, die Audiophiles finden daran sicher irgendwas zu meckern, aber der "Normalo" sollte an diesem Kopfhörer eigentlich nix auszusetzen haben). Das NC beim Sony ist zudem klasse und filtert selbst Unterhaltungen (und alles andere) raus. Und die Gestensteuerung übers seitliche Touchpad ist super und nach kurzer Zeit sehr intuitiv. Knöpfe - abgesehen von On/Off - würde ich mir in Zukunft nicht mehr antun wollen.

Und zu guter letzt: Wer billig kauft, kauft zweimal (oder dreimal, in meinem Fall). Geschätzt haben 50% der Leute im Grossraumbüro in der Firma auch den Sony Kopfhörer, aber sicher nicht aus "Gruppenzwang" oder weil er flashy wäre, sondern weil ihn scheinbar ziemlich viele Leute für gut befinden.
 

zobl93

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
96
Kein USB-C finde ich ja bei 90€ schon schwach...
 
Top