Notiz Intel Core i7-11370H: Tiger Lake-H taucht im Asus ZenBook 15 auf

Gsr997

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
89
Also Intels namensschema ist echt eine Katastrophe
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.095
Heißt das etwa, dass Intel jetzt als Konter zu Zen3 Achtkernern im Notebook 45W Quadcores bringt, die einfach nur höher getaktete 15-25W U-Chips sind, bevor man dann irgendwann mal ein eigenes Octacore Design auf den Markt wirft?

Ist das als ernsthafter Konter gedacht?
 

NguyenV3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
482
Heißt das etwa, dass Intel jetzt als Konter zu Zen3 Achtkernern im Notebook 45W Quadcores bringt, die einfach nur höher getaktete 15-25W U-Chips sind, bevor man dann irgendwann mal ein eigenes Octacore Design auf den Markt wirft?

Im Artikel steht 8 Kerne im Frühjahr.

Zen 3 im Notebook wird möglicherweise im Januar vorgestellt. Und wenn die Verfügbarkeit am Anfang so ähnlich war wie bei Renoir, sollte Intel sich auch nicht hetzen lassen. Die die anfangs kaufbar sind, sind sicherlich vor allem die umbenannten Zen 2 Chips.
 

ridgero

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
438
Ich weiss nicht wie es euch geht. Seit die neuen M1 MacBooks da sind, interessiert mich der Rest nicht mehr. Seit 1995 bin ich PC Besitzer und so einen Sprung habe ich noch nie erlebt.

Ich habe noch keinen Laptop bzw. Desktop PC benutzt, der so ein reibungsloses Surferlebnis ermöglicht hat. Egal was du öffnest, egal wieviele Tabs du offen hast, egal welche Videos in welcher Qualität du schaust, es bleibt immer snappy IMMER flüssig. Absolut crazy

Und den Akku lädt man erst auf, wenn man ins Bett geht, obwohl man damit den gesamten Tag gearbeitet hat. Egal was Intel da rausbringt, es wird nicht annähernd so gut sein.
 

jabberwalky

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.165
Das einzige Problem ist, das er fürs Gamen (noch) nicht geeignet ist.
Würde da ein Battlefield 5oder ein zukünftiges BF6 flüssig laufen, würde ich schon nachdenken so eins zu kaufen.
Aber so,eher nicht
 

Guyinkognito

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
104
Ich weiss nicht wie es euch geht. Seit die neuen M1 MacBooks da sind, interessiert mich der Rest nicht mehr. Seit 1995 bin ich PC Besitzer und so einen Sprung habe ich noch nie erlebt.

Ach meh. Da musste dann halt bereit sein auch das OS zu nutzen und das ist mir zu restriktiv. Noch dazu ist die Hardware schweineteuer. Ich bin da nicht so überzeugt von, zumal Spiele eher so mau laufen sollen. Mal Butter bei die Fische: wenn ich jetzt was will was zum Arbeiten(Softwareentwicklung) taugt und 4 Jahre reicht dann ist das was mit ryzen 4700u oder 4600h und wo der Ram nicht verlötet ist. Das reicht dann gleich 6 Jahre+. Wenn man natürlich Photoshop im Hauptberuf macht -> kaufen. Aber die Firstgen kaufen war nie ne gute Idee, das dauert noch mit Muss 2 Jahre bis da alles ordentlich geported ist und entsprechend würde ich das selbst als Appler aussitzen und dann erst Hardware kaufen...
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.095

Das steht da - korrekt. Da steht aber auch was davon, dass es vermutlich kommt und dass die Chips in den geleakten Modellen der gleiche Quadcore Die wie in der u-Version ist.
Und 2021 ein 45W Quadcore als Premium Angebot ist einfach lächerlich.
Auch wenn der Quadcore taugt, hat sowas außerhalb der Einsteigerklasse und ultra leichten Geräten einfach nichts mehr zu suchen.
 

F1.08

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
29
Ich weiss nicht wie es euch geht. Seit die neuen M1 MacBooks da sind, interessiert mich der Rest nicht mehr.
Letztendlich ist der Prozessor in meinen Laptops auch nur einer von vielen Punkten und dann noch ein Teil, das sich meistens langweilt. Was bringt mir der M1, wenn ich deswegen ein MacBook nutzen muss? Was bringt AMD im Laptop, wenn ich dafür überall anders Kompromisse eingehen muss?
Daher wird auch diese Intel-CPU Abnehmer finden, obwohl AMD vielleicht besser ist.

Beim Selbstbau-PC, bei dem man flexibler ist, ist's was anderes.
 
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
213
Ich finde das Prima: je mehr Wettbewerb, umso besser für uns. AMD und Intel: Schlagt Euch! Und, solange ihr dabei seid, wie wär's Mal mit niedrigen Preisen?
 
Top