Mehr Stromverbrauch im aus Zustand durch 80 Plus GOLD Netzteil ?

[SET]-=JENNER=-

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.186
Hallo liebe CB-Gemeinde,

ich habe kürzlich mein ca 7 Jahre altes Enermax liberty 500 Watt netzteil gegen ein e9 480W getauscht welches ein 80 Plus Gold zertifikat hat. meine Hardware wurde beim Tausch nur um einen 200 MM Lüfter und eine Lamptron FC2 Lüftersteuerung erweitert ( hier mein bericht https://www.computerbase.de/forum/threads/aerocool-mechatron-midi-tower-weiss.1175996/#post-13514034 )

nun zu meiner Beobachtung: ich habe eine Brennstuhl Steckdosenleiste ( ähnliches Modell: http://www.conrad.de/ce/de/product/613403/Brennenstuhl-1153300427-7fach-Master-Slave-Steckdosenleiste-Schwarz-Schwarz-Einschaltschwelle-digital ) mit Master Slave Funktion die war vorher natürlich auf das enermax "gelernt" d.h. wenn man den PC- ausgeschaltet hat, haben sich 2 sekunden danach alle Sekundärgeräte (drucker, Sound, Modem usw.) auch ausgeschaltet um strom zu sparen.


Nun wechselte ich nur wie oben beschrieben auf das Neuere Mit GOLD 80+ Netzteil jedoch schaltete sich die Steckdosenleiste nicht mehr aus da wohl der Aus-Strom höher liegt als beim uralt Enermax :( Nun zu meiner Frage ist irgend etwas defekt im Netzteil oder ist der unterschied zwischen den beiden Netzteilen vernachlässigbar klein ?? oder verbraucht der Pc durch die installierten Komponenten mehr strom (was ich mir irgendwie nicht erklären kann).

MFG JENNER
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.068
Im ausgeschaltenen Zustand verbrauchen verbaute Komponenten auch keinen Strom.
Ist die Lüftertsteuerung an einem USB Port angeschlossen? Wenn ja schließ die mal ab und teste nochmal.
 

[SET]-=JENNER=-

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.186
nein die lüftersteuerung ist an an der internen stromversorgung angeschlossen ( Molex HDD-Stecker vom e9)

naja die Leiste misst halt den verbrauchten wert, liegt der über dem eingelernten wert und da die leiste nun nicht gerade billig war denke ich schon das die so was kann...
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.606

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.068
@Knuddelbearli: Ist mir klar, aber zusätzliche Komponenten brauchen nicht mehr Strom. Meine PC's benötigen im augeschaltenen Zustand um 3-4W.
 

Sephe

Captain
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.693
Es gibt ohmsche, induktive und Kapazitive Last. - Es ist nur so gut wie unmöglich, dass den meisten Menschen iwie verständlich zu machen.

Aus dem Grund gibt es auch soviele Beschwerden im Internet über einen zu hohen Idle-Verbrauch ihrer Geräte.
Beispiel: Handynetzteile die ohne Handy 7-10W aus der Dose ziehen.

Die meisten Messgeräte sind nicht in der Lage zwischen den unterschiedlichen Lasten zu unterscheiden und zeigen dementsprechend meist zu hohe Werte an.

Dreh die Regelung an deiner Leiste ein wenig Höher und gut ist. Der TATSÄCHLICHE Stromverbrauch (den dir dein Stromzähler anzeigt) st dadurch nicht höher.

schön wärs alte PCs verbrauchen im ausgeschalteten zustand noch gute 5-15W
deshalb hat die EU da auch mit der ErP/Lot 6 Richtlinie durchgegriffen
Das liegt an der Bereitstellung von +5V auf der +5VSB Schiene - Je nach Mainboard wird daraus USB gespeist, ist aber normalerweise dafür benötigt um einen sauberen Start zu gewährleisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.014
Diese Steckdosen sind eher Müll - die meisten verbrauchen mehr Strom als die Stand-by Geräte die dran hängen. Da lieber einen manuellen Schalter.

Zu deinem Problem: Das neue NT funktioniert einfach anders - und diese Steckerleisten erkennen so kleine Lasten nicht immer zuverlässig. Wenn jetzt eine kurze Phase der Leistungsaufnahme deines NT genau mit dem Messzeitpunkt der Steckerleiste zusammen fällt, dann schaltet sie eben nicht ab. Gerade moderne Schaltnetzteile haben eine sehr "unförmige" Leistungsaufnahme, wodurch so manches Messgerät gehörig aus dem Tritt kommt.

Und damit zurück zu meinem Eingangskommentar: Eine normale Steckerleiste mit einem Schalter kaufen, und den PC im BIOS so einstellen, dass er automatisch startet wenn Strom da ist. ("Power on AC back" oder so ähnlich wird das heißen). Dann kannst du dir auch sicher sein, dass du keinen unnützen Standby-Verbrauch hast. Bei der jetzigen Lösung ist der Rechner sowieso immer "an", und die Steckdosenleisten sind manchmal auch echte Stromfresser. Auch mit 80+ Gold NT kann dein Rechner ausgeschaltet durchaus 10W oder mehr brauchen, das hängt vor allem vom Mainboard ab (da gibts "gute" und "böse"....)

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
Ich aknn Kainer da nur zustimmen. Ich habe mindestens 5 von diesen Leisten getestet und die Brennenstuhl war beim Eigenverbrauch relativ bescheiden... Im Endeffekt spart man bei Moderner Hardware auch nichts mehr.
Das Problem des TE wird wohl im Blindstrom liegen den die tolle Steckdosenleiste nicht vernünftig verarbeiten kann...
 

[SET]-=JENNER=-

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.186
Auch mit 80+ Gold NT kann dein Rechner ausgeschaltet durchaus 10W oder mehr brauchen, das hängt vor allem vom Mainboard ab (da gibts "gute" und "böse"....)
am Mainboard habe ich ja auch nichts geändert ist ja das selbe hardwaretechnisch.

das die Master slave teile viel strom verbrauchen können war mir nicht bewusst aber die anderen teile die an der leiste hängen verbrauchen ja noch mehr. mir ist es halt nur aufgefallen.

Im moment denke ich einfach die erklärung: mit induktiven und Kapazitiven strömen(kann mich da noch erinnern vor vieeelen Jahren in der ausbildung), die zur "Verwirrung" der Leiste führen ist wohl die schlüssigste.

Falls jemand noch eine andere erklärung hat bitte bin ganz ohr
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.365
Ich habe auch so eine Master/Slave-Steckdosenleiste. Vor ca. 7 Jahren habe ich ein gutes BeQuiet 430W Netzteil gekauft und bei mir hat dann die Master/Slave-Funktion auch nicht mehr funktioniert. Nach unzähligen Versuchen und Teilerfolgen kann ich die "unförmige" Leistungsaufnahme nur bestätigen. Ich habe dann die Master/Slave-Funktion deaktiviert und schalte alles manuell aus und ein.
 

schrotti0815

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
74
Relais in der Steckdosenleiste kann aber auch kleben geblieben sein. Hab ich bei meiner Brennenstuhl auch gerade erst gewechselt.
 

[SET]-=JENNER=-

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.186
Relais in der Steckdosenleiste kann aber auch kleben geblieben sein. Hab ich bei meiner Brennenstuhl auch gerade erst gewechselt.
Ja das ist bei meiner alten Aldi-master-slave passiert ^.^ aber die hier funkt noch tadellos :)
habe sie neu gelernt und nun funktionierts auch.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Da veräppelt wohl die Stromaufnahme das billig schätzeisen in der Steckdosen Leiste...

Hier musst wohl das ganze neu einstellen oder aber auf das klassische manuelle Version umsteigen.
 
Top