Bericht Mercedes-Benz User Experience: Infotainmentsystem MBUX setzt auf Touch & Nvidia-SoC

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.615
#1
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.822
#2
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
671
#4
Ansich echt schick, aber für viele wohl eher ein Traum. Benz muss man sich halt auch leisten können.

Grundsätzlich bin ich ja Technikbegeistert und finde blinkende Lichter, Displays usw. wirklich fancy im Auto, aber die Kiste wird ja ein halber Supercomputer. Beim Auto bin ich bei so viel Technik echt zwiegespalten.. Wenn da was abraucht, hat man evtl. keinen Tacho mehr weil über Display. Und wenn es repariert werden muss, steht die Kiste erst mal für eine oder mehr Wochen in der Werkstatt, weil zig Fehlerprotokolle geprüft werden müssen. Ich kann im Moment nicht sagen, ob so viel Technikschnickschnack Fluch oder Segen ist.
 

Schnitz

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.000
#5
Never ever werd ich mir die scheiße antun. Ich sehe schon wie man seine karre alle zwei Jahre wechseln muss weil es keine Softwareupdates gibt oder der Motor "runtergetaktet" (ist ja ein PC-Forum daher wähle ich diesen Ausdruck, also bleibt locker liebe Autofreunde ;) ) wird weil man die neue EU-Norm einhalten muss oder eben die Obsoleszenz reiten will :freak:

Oldtimer ich komme - die kann ich wenigstens mit der bloßen Hand reparieren.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.326
#6
die Kiste wird ja ein halber Supercomputer. Beim Auto bin ich bei so viel Technik echt zwiegespalten.. Wenn da was abraucht, hat man evtl. keinen Tacho mehr weil über Display. Und wenn es repariert werden muss, steht die Kiste erst mal für eine oder mehr Wochen in der Werkstatt, weil zig Fehlerprotokolle geprüft werden müssen. Ich kann im Moment nicht sagen, ob so viel Technikschnickschnack Fluch oder Segen ist.
Geht mir ähnlich. Sieht schick aus, aber am Ende sitze ich nicht mit 0km/h vor'm Schreibtisch, sondern mit 120(+) auf der Autobahn. Und wenn da die UI n Rappel kriegt, na ja.

Auf der anderen Seite sieht das UI 3x besser programmiert als 99% aller Fahrzeug-UIs, dementsprechend würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.

Und nicht zuletzt sind Infotainment und Kontrollsysteme idR getrennt (sollten sie sein) und deshalb ist es ziemlich Wurst wie ausladend die UI ist, wenn die Karre in der Werkstatt steht.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.895
#7
Ansich echt schick, aber für viele wohl eher ein Traum. Benz muss man sich halt auch leisten können.
Wie alles im Leben......

Wenn da was abraucht, hat man evtl. keinen Tacho mehr weil über Display.
Wenn das Steuergerät heutzutage abbraucht bringt dir auch ein analoger Tacho keine Punkte mehr.

Und wenn es repariert werden muss, steht die Kiste erst mal für eine oder mehr Wochen in der Werkstatt, weil zig Fehlerprotokolle geprüft werden müssen. Ich kann im Moment nicht sagen, ob so viel Technikschnickschnack Fluch oder Segen ist.
Dann bekommst du ein Leihwagen und der Rest kann dir egal sein.
 
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4.204
#8
Beim Auto bin ich bei so viel Technik echt zwiegespalten.. Wenn da was abraucht, hat man evtl. keinen Tacho mehr weil über Display
Das gibt es schon seit "immer".
Im 7er BMW eines bekannten, erst im 2004er Modell dann im 2010(oder 11er?) Modell - Komplette Elektronik weg. Kein Tacho, kein Radio, keine Anzeigen. Und das sah, vor allem im 2004er Modell, alles sehr mechanisch und nicht "Fancy" aus.

Aber ich weiß was du meinst.
Und ich sehe das ähnlich.

Vor allem diese "Tablets" im Auto wollen Updates, Pflege (evtl. mal Sachen runterschmeißen etc.?) usw.
Keine Ahnung wie das dann in einem Auto aussieht. Klar, wenn man davon aussieht, dass heutzutage jeder nur noch 3j-Leasing Fahrzeuge fährt, ist das ein gutes Konzept.
Für Jungwagen, Gebrauchtwagen, etc. Käufer kann das schlecht sein. Wenn jmd ein 2-3j altes Fahrzeug kauft und dieses dann 4-5j betreiben möchte, nun ja echt kA wie das dann mit Updates etc. aussieht, wenn hier schon die Rede von "OTA"-Updates ist.

Auch bisher hat man "alte Technik" gekauft als Gebrauchtwagenkäufer, das Navi und Co. hat normal funktioniert. Sollte es auch hier, außer die Systeme werden durch Updates zerschossen oder verlangsamt..
 

Recharging

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.381
#9
So sehr ich das Aussehen und die technischen Komponenten dahinter schätze, so argwöhnisch muss man allerdings im Hinterkopf behalten, dass mit der Pflege der Software letztlich die Obsoleszenz stark beeinflusst wird - wenn in 5 Jahren irgendein Problem auftaucht, sich der Hersteller jedoch nicht mehr bemüßigt fühlt, dem nachzugehen, tja, dann steht da ein schwerer Brocken völlig nutzlos herum (der ansonsten mechanisch einwandfrei funktionieren möchte). Weiß nicht, ob sich digitale Einsen und Nullen so verhalten, wie der Ersatzteilmarkt, nachdem die Komplexität extrem angestiegen ist.

Übertrieben, vielleicht, aber wie wir wissen, veraltet die Technik mittlerweile rasch ... und Autofahren as a Service ein lukratives, ständiges Geschäftsmodell.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.018
#10
Ansich echt schick, aber für viele wohl eher ein Traum. Benz muss man sich halt auch leisten können.
So schlimm ist das gar nicht... Einfach ein paar Jahre warten. Gerade in den ersten 1-2 Jahren verliert so ein Auto schon die Hälfte seines Wertes. Nach 4-5 Jahren gibt's dann die gebrauchte E-klasse zum Neupreis von nem Golf. Und da die Modelle der Oberklasse featuretechnisch sowieso ein paar Generationen voraus sind muss man da auch keine Abstriche machen...
Man muss sich nur die richtigen Motoren aussuchen, dann stört es auch nicht wenn die Karre schon 150.000km auf der Uhr hat. Der Benz fährt ja auch locker 300k bis die ersten teuren Reparaturen anfangen. Bei nem Renault Kleinwagen halt schon bei 75k - da wäre das illusorisch.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#11
infos über die Fahrerassistenz Systeme der neuen HW und der neuen AKlasse interessieren mich weit mehr als wie das Info System aussieht und wie viel Hz das bringt.

Sensorik des Autos, Abstand und Spurassistent, ggf autonomes fahren... sowas.
 

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.563
#12
Bei den Autos kommt anscheinend die nächste "Update Katastrophe" auf uns zu wie bei den Android Smartphones. Nachdem die Autohersteller genau wie die Smartphone Hersteller vor allem Hardware Hersteller sind haben die natürlich wenig Interesse alte Hardware mit langen Updates zu versorgen. Nachdem Autos in der Regel viel länger genutzt werden als Smartphones hoffe ich das es nicht so schlimm kommt. Aber ich denke doch das wir in den kommenden 5 bis 10 Jahren sehr oft von Sicherheitslücken in Autos hören werden die dann garnicht oder nur mit massiver Verspätung gepatcht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4.204
#13
So schlimm ist das gar nicht... Einfach ein paar Jahre warten. Gerade in den ersten 1-2 Jahren verliert so ein Auto schon die Hälfte seines Wertes. Nach 4-5 Jahren gibt's dann die gebrauchte E-klasse zum Neupreis von nem Golf. Und da die Modelle der Oberklasse featuretechnisch sowieso ein paar Generationen voraus sind muss man da auch keine Abstriche machen...
Man muss sich nur die richtigen Motoren aussuchen, dann stört es auch nicht wenn die Karre schon 150.000km auf der Uhr hat. Der Benz fährt ja auch locker 300k bis die ersten teuren Reparaturen anfangen. Bei nem Renault Kleinwagen halt schon bei 75k - da wäre das illusorisch.
Stimmt.

Nur muss man nicht nur auf die KM-Anzahl achten bei Gebrauchten.

Auch die Jahre auf dem Buckel sind wichtig. Ein Stadtauto hat weniger KM aufm Tacho, dafür aber 3j ständige Benutzung in der Stadt, was schlimmer ist als ein A-Bahn Auto mit 50t KM mehr. Aber wie so oft, immer genau gucken ^^

Und genau so wirds gemacht wie von dir beschrieben. Für mich kommt kein Neuwagen in Frage. Verdiene zwar gut, aber so einen Wertverlust möchte ich dennoch nicht hinnehmen müssen, vor allem kommt man mit jedem Auto (ob neu oder 2j alt) von A nach B.
2-3j alte mittlere Oberklassen (so heißen ja E, 5er und A6 und neuerdings gefällt mir der Volvo S90) sind genial.

Jetzt schon gibt es die neue E-Klasse mit guter Austattung (großes Navi etc.) um 35-40T € bei Mercedes mit 2j Garantie.
Vor 2j hat so ein Wagen 65+ gekostet.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.198
#14
Ansich echt schick, aber für viele wohl eher ein Traum. Benz muss man sich halt auch leisten können.

Grundsätzlich bin ich ja Technikbegeistert und finde blinkende Lichter, Displays usw. wirklich fancy im Auto, aber die Kiste wird ja ein halber Supercomputer. Beim Auto bin ich bei so viel Technik echt zwiegespalten.. Wenn da was abraucht, hat man evtl. keinen Tacho mehr weil über Display. Und wenn es repariert werden muss, steht die Kiste erst mal für eine oder mehr Wochen in der Werkstatt, weil zig Fehlerprotokolle geprüft werden müssen. Ich kann im Moment nicht sagen, ob so viel Technikschnickschnack Fluch oder Segen ist.
Bei einem guten MB-Autohaus ist sowas innerhalb eines Tages repariert. Meine Erfahrung.
Meine Erfahrung ist aber auch, dass bei MB einfach nichts kaputt geht.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
9.961
#15
Auf der anderen Seite sieht das UI 3x besser programmiert als 99% aller Fahrzeug-UIs, dementsprechend würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.
Auch das aktuelle COMMAND sieht im Vergleich zu anderen schon ganz nett aus. Leider teilweise grottig lahm.

Man kann nur hoffen, dass die UI-Responsive wie im Artikel beschrieben wirklich dieses Mal flüssig ist und nicht die gute Hardware wieder durch mies optimierte Software eingebremst wird.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
671
#16
Dann bekommst du ein Leihwagen und der Rest kann dir egal sein.
Darum geht es mir gar nicht. Klar sollte die Werkstatt einen Leihwagen zur Verfügung stellen, aber ich dachte eher daran, das es evtl. ein noch größerer Aufwand ist das Auto wieder flott zu bekommen.

Stimmt, aber ähnliche Geschichte wie meine Antwort oben drüber.


Gerade das mit Updates usw. Wenn man mal den Teufel an die Wand malen will und Nvidia plötzlich der Technik den Rücken kehrt? Oder von irgendwas anderem Großen aufgekauft wird. Oder Pleite geht? Was dann? Ich weiß, das dieses Szenario eher unwahrscheinlich ist, aber nur mal so gesponnen. Keine Updates mehr für Steuerung und noch viel schlimmer Security. Findige Hacker werden schon einen Weg finden die Kiste aufzubekommen, ohne Schlüssel. Oder stellt euch mal einen OTA Hack vor, der dir lustige Schadsoftware einspielt und die Türen Verriegelt und dich erst wieder aus dem Auto lässt, wenn man 0,06 Bitcoin überwiesen hat.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.129
#17
Nur mal ne Frage dazu am Rande: Hält Mercedes denn Touchbedienung für geeignet, während der Fahrt bedient zu werden? Wird mir aus dem Text nicht so ganz klar..

Ich mein Handys während der Fahrt zu bedienen ist doch auch nicht erlaubt oder?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.198
#18
@Fliz: aus Erfahrungen mit meinem CLA kann ich nur sagen, dass Touch weitaus innovativer und schneller gehen würde, als dieser Dreh-Knopf in der Mitte... Am besten ist jedoch eine ausgereifte Sprachsteuerung, die aber jedes MB Navi ab 2015 schon hat.
 

Maaareee

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
83
#19
Ich finde analoge Drehzahl- und Geschwindigkeitsanzeigen schöner.
Touchbedienung auf meinem Multimediadisplay finde ich ok, aber ich brauche auch Drehschalter und Knöpfe um auch mal blind bedienen zu können.
 

projectneo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
309
#20
Nun meiner Meinung nach kann das UI bei Benz nur besser werden, die alten waren völlig überfrachtet und unintuitiv. Das hatte die Konkurrenz bereits etwas besser gemacht. Schön finde ich die OTA Updates, das sollten aller Hersteller machen. Aktuell ist es so, gekauft ist gekauft. Updates gibt es keine und wenn dann nur zu Fehlerbeseitigung. Dass mal ein verbesserter Algorithmus für die Sprachsteuerung kommt - fehlanzeige. Dafür darf man sich dann ein neues Auto kaufen.
 
Top