News Microsoft: Windows 10 S für günstigere Privatkunden-Notebooks

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.155
#3
anstatt so völlig sinnbefreite auflagen zu erteilen, wie windows auch ohne mediaplayer als "N"-version anbieten zu müssen könnte die EU wirklich mal was gegen den "missbrauch der marktbeherrschenden stellung microsofts" (oder wie sie es auch immer nennen) machen und den PC-herstellern auferlegen, ihre PCs zu einem günstigeren Preis auch ohne Betriebssystem zu verkaufen.
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
64
#5
Ich kann verstehen welchen Weg Microsoft einschlagen will. Es gibt einfach nichts einfacheres als ein App-Store, um Einnahmen zu generieren. Ob Windows 10 S erfolgreich sein wird, mag ich zu bezweifeln. Windows 10 soll den App-Store pushen und die Menschen zum Einkaufen von Apps bewegen. Da ist Windows 10 S natürlich das richtige Betriebssystem. Ob die Leute damit dann wirklich glücklich werden...hmmmm.
Stellt euch vor der Kollege, Freund, wasauchimmer erzählt einem von dem Superprogramm, was man sich unter superprogramm.com herunterladen kann. Installieren geht aber nicht. Im App-Store ist es auch nicht zu finden. Nur Superprono ist zu finden. :D

P.S.: Mittlerweile nutze ich nur noch Linux (Arbeit+HTPC). Nur Office 2010 nutze ich noch unter Wine (wegen Outlook).
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
449
#6
Sehe eher den großen Nachteil, dass man an einen Account und an den Store von Microsoft gebunden ist, um Software zu installieren. Natürlich geht dann ohne Internetanschluss überhaupt nix mehr, da gesicherte Software von USB-Stick/Festplatten/DVDs/BluRays sich nicht installieren lässt. Für anspruchslose Nutzer bzw. Nutzer denen die Kenntnisse fehlen, mag ein vollkommen Geschlossenes System sicherlich sicherer sein, jedoch geht dafür die Freiheit und die Privatsphäre drauf.
Android biete ja immerhin noch die Möglichkeit, dass man Apps aus unbekannter Herkunft (ausserhalb des google Stores) installieren kann. Zumal es neben den google Store noch weitere Stores wie den F-Droid, Getjar gibt, die man ohne einen Account bei google benutzen kann.
Hoffe, google bleibt mit ihren Android wie viele Linux-Systeme (Linux Mint, Manjaro, Debian usw.) auf ein offenen System, ohne Account, ohne Anbindungen an Stores und ohne den Verbot, von anderen Quellen/Medien Software zu installieren bzw. diese auf Datenträgern zu sichern zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
835
#8
ich weiss nicht wie es beim Windows Store ist, weil ich den nie nutze, aber beim Playstore hat man das Problem, dass sich tausende malwareverseuchte Programme dort tummeln. Dass sie immer wieder ein paar löschen ist nur ein tropfen auf den heißen Stein.

Ich sehe immer wieder so viele Apps mit kaum Bewertungen von unbekannten Entwicklern (mit wenigen Bewertungen von irgendwelchen" Indern)", da kann man sich garnicht sicher sein was einen erwartet.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
733
#9
Abhängigkeit und benutzen auf Zeit sind die Ziele. Der Anwender darf einfach nicht Herr über die Geräte sein. Selbst ein System verändern, verbessern, optimieren, absichern oder gar modifizieren schließt möglichweise den Hersteller aus, was diesem nicht gefällt. Dem Kunden so wenig Möglichkeiten und Entscheidungen zulassen, wie er gerade so bereit ist zu zahlen.

Eigentlich schade, dass wir wohl nie wieder ein professionelles OS von MS bekommen werden. Das nächste Windows wird auf ein monatliches Bezahlsystem setzen, wartet es ab.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
7.270
#11
Die Restriktion auf Store-Apps führt zu geringerer Programmfragmentierung und von Microsoft überschaubaren Installationspfaden und Registryeinträgen, was Windows 10 S zu jeder Zeit den "Überblick" gibt welche nutzerbedingten Modifizierungen am System vorgenommen wurden, was wiederum die Möglichkeit schafft das System tatsächlich noch nach 1000 Tagen so frisch wie am ersten zu erleben.
Völlig klar, dass die Nutzungsmöglichkeiten enorm eingeschränkt sind - seine Berechtigung hat es dennoch allemal, alleine Schulen werden davon stark profitieren, dass sie keine "komplizierten" Admin-Rechte-Angelegenheiten verwalten müssen, plus die Hardwareanforderungen sind geringer, wodurch Geld gespart wird, zusätzlich zu den geringeren Kosten für das OS selbst.
Ich mag den Ansatz von Windows 10 S - der Nutzer muss ihn nur nutzen können.
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.919
#12
Ich weiß nicht was alle Leute da jammern

Ist ja nix anderes als die ganzen Tabletts, angefangen von iPad über die Android varianten, bis zu den alten MS Surface Tabletts..
da kannst ja auch faktisch nur vom Store installieren wenn du das Gerät net rootest..

Und warum die EU nicht eingreift:
Es gibt alternativen, kauf halt ein Gerät mit Linux oder Apple oder ... oder ein teureres Gerät ohne diese Einschränkungen
Die Marktbeherrschende Stellung von Windows ist seit Android und iPhone/iPad schon vorbei, das kannst jetzt nicht mehr argumentieren nur gegen MS vorzugehen..
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.257
#13
Microsoft hat aber eine marktbeherrschende Stellung bei PCs.

Bei Smartphones gibt es durchaus Konkurrenz.

Wie man jetzt sieht, sollen Windows-"Kunden" noch mehr Einschränkungen und Zwänge auferlegt werden.
Bei MM rafft zunächst Mal keiner, worin der Unterschied besteht. Die Frage ist jetzt, ob MM den Rechner später zurück nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.257
#15
Sie müssten aufhören, ihre marktbeherrschende Stellung auszunutzen.

Und die EU müsste endlich aus ihrem Tiefschlaf erwachen, das käme uns allen zu Gute.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.345
#19
Weiß jemand, ob Windows 10 S kostenlos für Hersteller wird?

@The Ripper
Wenn du mehr Infos über marktbeherrschende Anteile brauchst, weil du dich in dem Bereich nicht auskennst, ist diese News der falsche Ort dafür!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
591
#20
MS sollte immer im Hinterkopf haben das sie nicht Apple sind, und das Windows kein iOS/MacOS ist. Das Klientel von Apple ist an den Appstore gewohnt, die Nutzer von Windows eher nicht. Ob die Nutzer von Windows gewillt sind für ein Betriebssystem wie Windows Apps zu kaufen und sich in einem eigenen kleinen Kosmos bewegen wollen, sollte man vielleicht vorher ermitteln (bevor man etwas zu einem günstigeren Preis auf den Markt wirft, was evtl. keiner haben will). Das MS sich einbildet, einfach so agieren zu können wie Apple, ist schon bedenklich - zumal es einen deutlichen Qualitätsunterschied zugunsten Apple gibt.
 
Top