News Nach Netflix-Serie: The Witcher 3 erreicht auf Steam Allzeit-Spieler-Hoch

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
611
B

BastianDeLarge

Gast
Haha da bin ich wohl auch dabei. 😊
Hatte es mal wieder geladen um es endlich länger zu spielen. Ich wurde nie so richtig warm mit the Witcher 3, obwohl es alle so extrem lobten.

Die erste Staffel fand ich aber schwach. Teilweise unnötig trashige Szenen. Es wird erfolglos versucht eine Riesen-Story einzuführen ala Game of Thrones aber sie versagen dabei total. Großes Durcheinander.

Es wird nie irgendwo spannend, reist einen Null mit. Wird einfach alles lieblos hingeklatscht.
Die Charaktere wirken alle so uninteressant und künstlich. Ich konnte quasi zu keinem eine Bindung aufbauen.

Hat auch kurz gedauert bis ich hinter die 3 Zeitlinien kam.
Sehr schade.


Henry William Dalgliesh Cavill finde ich wiederum spitze in seiner Rolle als Geralt😀
Yennifer auch soweit.

Im Großen und Ganzen waren meine Frau und ich doch arg enttäuscht.

Nur meine kleine Meinung, wem es gefällt der soll natürlich seine Freude dran haben, hatte ich ja auch bisschen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wern001

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.489
Das die Zeitlininen nicht per untertitel eingeblendet wurden fand ich schade. Sorgte für etwas Stirnrunzeln.
Im großen und ganzen ist die Netflix Serie ein Gemetzel mit literweise Blut und abfallenden Körperteilen verursacht von Schwertern.

Wann kommt die zweite Staffel :D
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.177

NoXPhasma

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
590
Das die Zeitlininen nicht per untertitel eingeblendet wurden fand ich schade. Sorgte für etwas Stirnrunzeln.
Genau das hat mich persönlich auch sehr gestört, mal abgesehen von den unsäglichen Schnitten in den "Action"-Szenen. Aber das ist ja eine furchtbare Mode geworden, Action durch Kameragewackel und alle 0.5 Sekunden ein schnitt zu erzeugen (Spoiler: funktioniert nicht).

Allgemein fand ich die Serie aber auch gut.
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
7.691
Ich bin von der Serie nach der ersten Staffel auch nur mässig begeistert. Ich kann und mag nicht mehr alle meine Kritikpunkte zusammenkratzen, aber mal so grob:

  • Casting. Nicht nur, dass man für Vilgefortz, Triss, Fringilla und andere optisch komplett unpassende Schauspieler genommen hat (Triss ist in den Büchern keine rothaarige, dies nur so angemerkt), sondern v.a. Triss ist auch richtig grausam gespielt.
  • Die Kostüme könnten etwas authentischer/dreckiger/abgenutzter sein. Es sieht zu sehr nach Schauspiel aus.
  • Teilweise erinnern die Zaubereffekte (Mousesack) an B-Movie Trash à la Mortal Kombat. Dass Raiden nicht noch mit Blitzen um sich geworfen hat, war schon beinahe verwunderlich.
  • CGI schwankt zwischen gut (erste Szene der Serie) und hundsmiserabel (der Sylvan oder dieses merkwürdige Wolfs-Katzen-Vieh auf dem Hügel)
  • keinerlei Introduction zur Welt oder der Lore. Wer weder Bücher noch Spiele kennt, ist komplett verloren und weiss nichtmal, was ein Hexer eigentlich ist. Ebenso wird nirgendwo die Grösse der Welt oder deren Beschaffenheit erklärt.
  • aufgrund dessen hat man keinen Plan wer oder was Nilfgaard eigentlich ist, wo Cintra genau liegt, wie weit sind diese Länder voneinander entfernt, etc.
  • die Timelines sind völlig wirr. Als man erstmals in Skellige war, wurde mir das bestimmt erst nach rund 5 Minuten bewusst. Dass die Charaktere zudem nicht altern macht die Sache nicht besser. Jaskier/Dandelion ist bei seinem ersten Treffen mit Geralt genau so jung wie 20 Jahre später.
  • Die Dialoge reichen von "ganz gut" bis "absolut grauenvoll" und wechseln in ihrer Qualität im Minutentakt. Mal ist es völlig überzogen theatralisch, dann kommt wieder ein extrem unbeholfener Oneliner, bevor wieder ein Monolog komplett ohne Inhalt oder Aussage daher kommt. Direkt aus der Hölle.
  • Schwertkampf und Sets gehen absolut in Ordnung
  • Die Musik finde ich richtig gut. Nein, das Gesinge von Jaskier nicht. Das ist American Medival Idol.
  • mit Abstand bester Charakter, v.a. aufgrund des Castings: Tissaia. MyAnna Buring spielt hervorragend und lässt Cavill imho alt aussehen. Wobei dieser seine Sache ganz ordentlich macht.

Ich war zwar irgendwie unterhalten, aber halt nicht gut. Im Endeffekt fand ich ca. jede zweite Episode gut, den Rest absolut unterirdisch.
Ich hab die Serie mit 6/10 bewertet. Staffel 2 muss ordentlich Gas geben und sich massiv verbessern, damit sie mich nicht verliert.


Ich hab zwar den Witcher 3 nicht wieder installiert, aber die Lust geweckt hat es schon. Einfach weil ich nach diesen 8 Folgen Bock auf gute Unterhaltung habe :B
 

Chaini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
486
Mir hat die erste Staffel gefallen!
Insgesamt finde ich, dass man in 8 Folgen relativ viele Elemente der Welt untergebracht hat.
Manche Casting-Entscheidungen fand ich etwas unglücklich.
Andere Dinge kann man bemängeln, haben für mich aber den Unterhaltungswert nicht beeinträchtigt.
8/10 Punkte
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxminator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
286
Erst durch die Serie habe ich endlich das Witcher Universum verstanden!
Daher auch Witcher3 wieder angefangen zu spielen. Jetzt macht es auch wesentlich mehr Spaß.

Vor 4 Jahren habe ich es mit 980Ti gezockt jetzt mit Titan X Pascal läuft es wesentlich flüssiger

Sehr gutes Game!
Ergänzung ()

Timeline bei der ersten Staffel fand ich als eine der Stärken der Serie! Hammer umgesetzt und vor Allem einzigartig!
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.177
keinerlei Introduction zur Welt oder der Lore. Wer weder Bücher noch Spiele kennt, ist komplett verloren und weiss nichtmal, was ein Hexer eigentlich ist. Ebenso wird nirgendwo die Grösse der Welt oder deren Beschaffenheit erklärt.
Genau das, hätten die die unötig in die Länge gezogene Flucht von Ciri in der letzten Folge zusammen gefasst und hätten in den Folgen davor mehr Wert auf Erklärungen gelegt, hätte das mehr Menschen abgeholt.

Man hätte dazu auch die Timeline anders aufbauen können. Also Früh als Einführung, dann die Geschehnisse in Skellige und dann zum Schluss die Flucht und das Zusammentreffen von Geralt und Ciri.
 

VielPRIL

Banned
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
295

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.699
Stand heute die ersten drei Folgen geschaut - durchwachsen. Technisch und visuell sehr gut umgesetzt, aber die Story verstehe ich überhaupt noch nicht. Vielleicht ändert sich das, wenn man die erste Staffel durch geschaut hat, die Bücher kenne ich nicht und bei den Spielen habe ich mit Teil 3 erst angefangen. Den wiederum zocke ich aktuell auf der Switch, gefällt mir sehr gut und eignet sich ideal zum mobilen Spielen. Hab es auch noch auf PC (die Client-unabhängige Retail-Version!), aber da bisher nur mal reingeschaut ...
 

Cr@zed^

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.425
Als Fan von verworrenen Timelines, wie etwa auch in Pulp Fiction, gefiel mir die Serie schon recht gut. War mal was anderes und nette Unterhaltung, mehr habe ich allerdings auch nicht erwartet.
 

SirSilent

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.386
Es gibt verschiedene Zeitlinien? Jetzt wird mir klar warum das so durcheinander ist.
Ansonsten ist die Serie einfach zu british (wie auch schon GoT) und damit leider zu unglaubwürdig.
 

garbel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
196
Witcher 2 in der Pile of Shame auf Steam, die erste Episode der Serie mit Hängen und Würgen überstanden und dann beschlossen, das ich das nicht brauche. Es gibt sooo viele andere sooo viel bessere Serien, daß muß ich mir nicht noch "GoT 2.0 für Arme" antun ;)

Vielleicht werden zumindest das Spiel und ich noch Freunde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top