News Naga X: Razer macht die MMO-Maus ohne Module günstiger

Vitche

Santa Claus 2020
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
852

ShiftyBro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
374
Gerne dürfte für die Naga Pro mal eine Version mit festen 12 Tasten rauskommen. Oder ander Hersteller bringen ihre MMO-Mäuse mal in wireless raus, momentan ist nämlich die Naga Pro die einzige, was zu einem Preis jenseits von Gut und Böse führt. :(
 

xcsvxangelx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.077
Die Peripherie Hersteller haben alle gewaltig einen an der Schüssel was die Preise angeht. Ganz ehrlich das Ding kostet in der Herstellung vielleicht 20 Euro. Eher weniger wenn irgendein kleiner Chinese das Ding zusammengeschraubt hat. 170 Euro für ne Maus..... Selbst 90 bis 95 Euro für die im Artikel genannten Mäuse sind viel zu viel. Wenn die dann wenigstens auch 10 Jahre halten würden wie meine Diamondback damals würde sich das rechnen. Aber das kann man ja heutzutage vergessen.
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
6.104
35 Euro für meine G305 und die originale Batterie hält schon seit 2 Monaten.
Ich bin positiv überrascht :D

Seit meiner Kone Pure will ich eigentlich keine Mäuse mehr über 50-60 Euro kaufen :/
 

Apocalypse

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.542
Hab noch die Original Naga im Einsatz. Molten Edition, 3x Kontakte gereinigt und passt schon.
 

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.713
Ich nutze selber die Trinity und nutze nur die 12 Tasten an der Seite. Leider gibt es kein vergleichbares Gerät was mit dem konkurrieren könnte :(
 

MilchKuh Trude

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.104
Eigentlich muss die doch nur ergonomisch sein. Die Sensoren sind heute doch alle klasse. Ich bin viel zu alt, als dass ich mit den Kids mithalten könnte. Da reicht auch ne billigere Maus. Die Razer Preise sind doch völlig daneben. Ne ergonomische Logitech und gut ist.
 

Simon-Sez

Newbie
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
6
meine Razer Naga Epic von 2014 läuft immer noch 1A. 2018 mußte ich mal den Akku tauschen aber sonst läuft alles. Da hat sie allerdings noch 110€ gekostet.
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.150
Also hat sie keinen Funk?
Naja dann warte ich lieber bis die Naga pro irgendwann unter 130€ sinkt..
Alle MMO Fans sollten sich mal die G604 von logi anschauen. Gibt's schon für 50€ stellenweise.
Mal von der Hardware hier abgesehen^^ Und das Razer der einzige Hersteller ist der auch ne left Handed Edition verkauft... bräuchte es für mich erstmal wieder neue Software, was MMORPGs angeht.

Aber allgemein wäre ich bereit sogar bis zu 200Euro für ne Maus auszugeben, wenn sie meinen ansprüchen genügt (left handed + mind 6-8 Seitentasten)... sofern es ein für mich interessantes Spiel wieder gäbe. Ich hab aber auch noch immer eine glaub 2013er left handed Naga hier im gebrauch und die funktioniert auch immer noch.... hatte grob 2-3 Jahre Vielspielen abbekommen und seither ist sie Office Maus... also so schlecht wie viele hier die Haltbarkeit machen ist sie dann auch nicht.


Und wenn Leute halt wie schlesische Nähmaschinen auf der Maus rumpicken und die dann täglich 4h+ malträtieren dann geht die nunmal zeitig kaputt, das Ding ist, ich hatte von vielleicht 6-7 Razer Mäusen 2 defekte innerhalb der ersten 2Jahre, wobei einer meine eigene Schuld war... beides wurde mir anstandlos kostenfrei ersetzt.

@All
Man kann ja immer meckern und wie hier im Thread erzählen, das so eine Maus nur 20 Euro in der Herstellung kostet, komischerweise bietet aber niemand anderes weltweit ein vergleichbares Produkt... und sicher hat Razer kein Patent auf die Telefontastenseite.

Also wenn da doch angeblich bis zu 1000% Gewinn drin sind laut den Experten hier, warum steigt da niemand anderes seit Jahrzehnten ein? Der Gamingmarkt wächst und wächst...
 

Coeckchen

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.183
Also wenn da doch angeblich bis zu 1000% Gewinn drin sind laut den Experten hier, warum steigt da niemand anderes seit Jahrzehnten ein? Der Gamingmarkt wächst und wächst...

Zelotes, Onikuma, Holife...und ich hab noch nichtmal wirklich gesucht, das sind namen die hat man vor 10 Jahren noch nirgens gehört, jetzt das erste das bei Amazon angezeigt wird wenn man "Gaming Maus" eingibt.

Es sind Dutzende eingestiegen in den Markt.
Es is in Masse auch billig das zeug zu Produzieren, son Chassis kostet in der Herstellung wahrscheinlich etwas um die 10cent und ne Maschine spuckt davon wahrscheinlich 2 Pro minute raus(Bei ner Kleinen Maschine). Das sind dann 2880- Gehäuse am Tag. Die anderen Plastikteile sind noch schneller zu fertigen weil noch kleiner. Die Elektronik ist ein Witz und wird wahrscheinlich Gitterboxenweise geliefert.

Das ist ja auch die Perversion heutzutage, dass so viel so schnell Produziert wird dass sich eine Reperatur wirtschaftlich sich einfach nicht Rechnet. Kabel Kaputt - Wegwerfen.
Erst bei sehr Teuren und Hochwertigen Produkten (also im PC bereich eig nix, oft nicht mal Kondensatoren) werden villeicht Repariert und auch nur wenns ein bruchteil des Neupreises kostet. Die Hersteller findens Geil, die Umwelt nich und unserem Staat isses Egal, hauptsache Geld, egal woher.
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.150
Zelotes, Onikuma, Holife...und ich hab noch nichtmal wirklich gesucht, das sind namen die hat man vor 10 Jahren noch nirgens gehört, jetzt das erste das bei Amazon angezeigt wird wenn man "Gaming Maus" eingibt.

Helf mir auf die Sprünge oder gib mir bitte nen Link, Wo genau finde ich eine Linkshändermaus mit 8+ programmierbaren Seitentasten, außer bei Razer?

Ich finde da leider nur RGB Rechtshänder Mäuse unter den Namen und selbst da nichtmal welche mit 8+ Seitentasten.

Wenn das doch so billig ist, warum bist du nicht Millionär und verkaufst selbst Mäuse? Ich mein mir hat jemand im Internet gesagt das ein Gehäuse 10cent kostet und das man mit fremdfertigung ohne Problme 3000 Einheiten am Tag produzieren lassen kann, der rest kostet noch weniger hat er mir gesagt(Werkzeuge und Formen kosten auch nichts). Du müsstest ja nur 5 Mäuse á 100Euro am Tag verkaufen und hättest 15.000Euro Umsatz/Monat und bei den paar Cent Produktionskosten ist das ja quasi Reingewinn(deiner Rechnung nach hättest du vielleicht 1000-2000Euro Kosten und aufs Jahr gesehen 200.000Euro+ Umsatz(oder für dich fast Reingewinn))

... Aber sicher machst du das nicht weil dir die Umwelt so sehr am Herzen liegt nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Coeckchen

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.183
Helf mir auf die Sprünge oder gib mir bitte nen Link, Wo genau finde ich eine Linkshändermaus mit 8+ programmierbaren Seitentasten, außer bei Razer?

Ich finde da leider nur RGB Rechtshänder Mäuse unter den Namen und selbst da nichtmal welche mit 8+ Seitentasten.

Wenn das doch so billig ist, warum bist du nicht Millionär und verkaufst selbst Mäuse? Ich mein mir hat jemand im Internet gesagt das ein Gehäuse 10cent kostet und das man mit fremdfertigung ohne Problme 3000 Einheiten am Tag produzieren lassen kann, der rest kostet noch weniger hat er mir gesagt(Werkzeuge und Formen kosten auch nichts). Du müsstest ja nur 5 Mäuse á 100Euro am Tag verkaufen und hättest 15.000Euro Umsatz/Monat und bei den paar Cent Produktionskosten ist das ja quasi Reingewinn(deiner Rechnung nach hättest du vielleicht 1000-2000Euro Kosten und aufs Jahr gesehen 200.000Euro+ Umsatz(oder für dich fast Reingewinn))

... Aber sicher machst du das nicht weil dir die Umwelt so sehr am Herzen liegt nicht?

Ich kenne nur einen Linkshänder der seine Maus auch mit Links bedient, der rest hats von anfang an mit rechts gelernt. Is wohl einfach zu Nieschenhaft, vor allem mit den 8 Seitentasten.

Und ja, die Produktion ist Billig wenn die Infrastruktur steht(Die Früher auch Deutlich günstiger zu erwerben war, alleine die Grundstückspreise im verhältnis zum Arbeitergehalt).

Es ist aber nicht Billig eine Produktion aus dem Boden zu Stampfen, vor allem nicht bei den Grundstückspreisen in Deutschland. Dazu hast du eher 1000-2000€ Stromkosten für eine Spritzmaschine im Jahr.
Was meinst du mit Werkzeug und Form? Das ist das Selbe.
Und Billig is das sicher nicht, ne kleine Form kostet schnell mal 10000-20000€+ ne große kann auch 6 Stellig werden, genau wie die Maschinen dazu meist im Sechsstelligen bereich sind für die Anschaffungskosten. Und davon braucht man nicht nur eine. Dazu braucht man noch leute für die Qualitätssicherung (alleine beim Kunststoff verarbeiten kann viel schief gehen), man braucht den Vertrieb, Lageristen etc. Dazu kommen noch Versicherungen, Steuern, Bürokratie, Strom, Wasser und die Lohnkosten(is in china alles besser, dazu mieser Arbeits+Umweltschutz, kann man auch fett sparen)

Es gibt schon ein Grund warum Deutschland keine Jungen leute mehr hat die noch Fertigungen aufbauen (Außer als arbeiter für reiche Investoren) sondern jeder Junge gründer heute eig nur noch nen Shop betreibt, und wenn er Idealist ist ne Dienstleistung, da sind die Investitionskosten halt um den Faktor 100 Niedriger.

Sagen wirs so, selbst wenn du es tun willst, dafür gibt dir keiner nen Kredit allein schon wenn du in DE Produzieren willst ohne Referenzen und Vermögen an das die Bank im notfall ran kommt.

Ich machs nich weil ich ein Faules Schwein bin dem sogar die 40h woche zu viel ist. Mein ziel sind Bude Abzahlen und dann 20h/woche. Die Welt kann man wohl eh nicht mehr Retten, Point of no Return beim Klimawandel is überschritten. Mit Glück kann ich mit 50-60 Jahren noch in Weltraum (Es is einfacher aus nem Handwerker nen Astronaut zu machen wie andersherum :D).
 
Top