Nebenkostenabrechnung 21.000 KWh!

toxic189

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
747
Hallo leute,

Ich habe ein größeres Problem, die Problematik ist wie folgt.
Ich bin im Jahre 2011 in ein Einfamilienhaus gezogen (Oktober) und wir wurden direkt mit Nagel neuen Nachtspeicheröfen ausgestattet.
Anfangs waren wir recht skeptisch ob das nicht zu teuer werden würde, doch im Zeitraum von Oktober bis März haben wir im März eine neue Abschlagszahlung Aufforderung erhalten das wir keine 300€ strom zahlen bräuchten im Monat sondern noch 150€ da wir relativ wenig verbrauch hatten dann waren wir dem ganzen doch recht Positiv gegenüber gestellt.
Der Aufbau sieht wie folgt aus.
Wir haben 3 Stockwerke es ist ein komplett Renoviertes und neu Isoliertes Haus, im Erdgeschoss ist der Keller der Flur und das erste Zimmer (2 Heizkörper)
Dann gehts hoch ins 1 Stockwerk, da ist das Wohnzimmer (2 Heizkörper) , Küche (1 Heizkörper), Schlafzimmer (1 Heizkörper), Kinderzimmer (1 Heizkörper), Bad (1 Heizkörper) Flur (0 Heizkörper), Gäste WC (0 Heizkörper), Ein Riesen Kamin im Wohnzimmer.
Dann gehts weiter im 2 Stockwerk ein Schlafzimmer (2 Heikörper) mit einem Kamin.


Das wären insgesamt 10 Heizkörper Davon sind im 1. Stock 3 Heizkörper auf der Stufe 1 angeschaltet (Bad, Kinderzimmer) der rest der Etage lässt sich mehr als Wunderbar mit dem Kamin beheizen. im Erdgeschoss sind 2 weiter eingeschaltet im Zimmer auf der Stufe 1.
im 2. Stockwerk sind keine eingeschaltet da der Kamin das Zimmer beheizt.


Sind also im Endeffekt 5 Heizkörper auf der Stufe 1 eingeschaltet.
Das wir nach den ersten paar Monaten die erste "kleine" Abrechnung bekommen haben und wir von 300€ auf 150€ runtergestuft wurden (und das über den Winter) haben wir uns nix dabei gedacht zwischen März und Oktober waren dieses Jahr ALLE Heizkörper ausgeschaltet.
Und trotzdem haben wir eine Nebenkosten Abrechnung in Höhe von 21.000 KWh erhalten und müssen somit angeblich 3800€ nachzahlen.

Was haltet ihr davon es ist unsere erstes Haus mit Nachtspeicheröfen und wir sind leicht irritiert und sind nun verängstigt denn wir dachten es sei alles gut da wir über den Wintermonaten sogar was heraus bekommen haben.

Wie kann das dann sein das sie auf einen solch hohen Wert von 21.000KWh!!!! kommen (Strom)..
Wir haben in unserem ersten haus gerade mal 5500KWh im Jahr verbraucht bei einem 6 Personen Haushalt

Wir sind nun wie gesagt leicht geschockt was würdert ihr uns Raten? können die Zaheln korrekt sein?

Die komplette Elektronik wurde erst erneuert und Sicherungen+Zähler sind neu und geeicht.


Ich Danke schon vielmals :/


MFG
Dome
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
lasst euch die rechnung und zählerstände zeigen und prüft das auf unstimmigkeiten. evtl. ist nur ne kommastelle verrutscht (21000 statt 2100 - wobei 2100 wirklich wenig wären und nur funktionieren, wenn das ausschließlich werte für die heizungen sind)

ich kenne ähnliche heizlösungen, die kommen im jahr aber auf 7500-11000 kWh inkl. durchlauferhitzer für duschen usw.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.191
Für Einfamilienhaus (und mit 3 Stockwerken ists schon ein größeres) sind 20.000 KwH nur für Heizung ein normaler Wert. Ob jetzt per Gas oder Strom als Energielieferant.

Und da ihr mit Strom heizt, sind diese 21.000 KwH ja nicht nur fürs Heizen sondern auch für den sonstigen Stromverbrauch. Das sind auch nochmal 3000-4000 KwH. Je nachdem. Die Abrechnung klingt schon plausibel.

Aber sie zu prüfen (Zählerstände) ergibt dennoch Sinn.

Schau einfach mal auf den einschlägigen Seiten, die den Standardverbrauch von Haushalten darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
ja, aber wenn er ein stockwerk komplett per kamin heizt und nur die hälfte der hk angeschaltet sind, scheint der wert etwas überhöht, erst recht, wenn das haus "voll isoliert" ist wie er schreibt. hier fehlen also entweder korrekte informationen, er hat sich verrechnet oder die werte der abrechnung sind falsch. das lässt sich aber ganz einfach testen, indem er die zählerstände prüft.

es kann ja genauso sein, dass in der abrechnung der "normale" stromverbrauch mit eingerechnet wurde. dann wären die 21000 kWh nicht nur reine heizleistung, sondern eben auch strom für kühlschrank, tv, pc usw - und somit durchaus plausibel (siehe obiger post meinerseits), gerade wenn noch durchlauferitzer dazukommen.

die ratenreduktion hätte sich dann ggf. nur auf den heizanteil bezogen und wurde entweder alsch formuliert oder vom TE falsch aufgefasst/interpretiert. auch hier hilft ein studium der entsprechenden unterlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cotom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
356
Zählerstände der Abrechnung mit dem aktuellen Zählerstand kontrolliert?
Wann habt ihr den neuen Zähler bekommen? Sind beim Austausch evtl. falsche Zählerstände protokolliert worden?

 
O

Onkelhitman

Gast
Wir haben in unserem ersten haus gerade mal 5500KWh im Jahr verbraucht bei einem 6 Personen Haushalt
Durchlauferhitzer? Elektroherd? Boiler evtl. mit großem Tank? Und wie schon geschrieben wurde, ihr heizt nun mit Strom. Und das leider mit Nachtspeicheröfen. Was Schlimmeres hätte euch nicht passieren können. Eure Heizkosten sind nun in den Stromkosten enthalten. Wenn ihr vorher ca. 6000KWh verbraucht habt (was immer noch ordentlich viel ist) nur mit den "normalen" Verbrauchern wir DLH, Herd, Micro, TV, Radio etc. etc. kann man in etwa davon ausgehen, dass die restlichen 15 000KWh Verbrauch für die Heizung draufgegangen ist. Habt ihr generell einen solchen Tarif bei eurem Stromanbieter? Oder nur pauschal einen KWh Preis? Vielleicht entstand so ebenfalls ein Problem, da ja der Nachtspeicherofen wie im Namen, sich nachts den Strom holt. Wenn du nen normalen Tarif hattest ohne verminderte Nachtkosten, wäre böse.

Nun ist das Kind aber in den Brunnen gefallen.
 

Marvin_X

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
512
Schau doch einfach mal wieviel KWh est bei der ersten Abrechnung im Monat war und wieviel jetzt. Habt ihr 2 Stromzähler? Oder wie wird Nachtstrom und Tagstrom berechnet? Oder eventuel den Stromanbieter gewechselt? Denn z.B. nur beim Grundversorger gibt es Rabatte für Strom für Wärmepunpen, bei Nachtspeicher eventuell genauso?
 

toxic189

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
747
Wir haben einen Zweitarifzähler im Haus...aber nur ein Stromzähler ?!....
Leider bin ich momentan nicht daheim sondern auf der Arbeit und kann somit nicht nachschauen bzw meine Eltern nachfragen.
Meine Eltern haben die Vormieter gefragt die auch 6 Personen waren und sie hatten in den 10 Jahren keine Abrechnung die so hoch war wie die von uns.
Sie meinten es könne sich einfach nur um einen Fehler handeln denn irgendwie werde ich nicht schlau...



Denn das sind die Preise:

Bei Wahl eines Zweitarifzählers (Tag-/Nachtstrom):
Verbrauchspreis Tagstrom (HT) in Cent / kWh 23,87
Verbrauchspreis Nachtstrom (NT) in Cent / kWh 18,77



Wenn wir das mit dem Faktor 21000kwh multiplizieren dann komme ich auf folgende Preise:


HT: 21.000*0,2387 = 5012,70€
NT: 21.000*0,1877 = 3941,70€


So wir haben Monatlich 150€ bezahlt das ergbigt also bei beiden Modellen jeweils..


nur HT: 5012,70 - 1800€ = 3212,70€
Nur NT: 3941,70€ - 1800€ = 2141,70€


So in der Abrechnung ist aber die Rede von einer Nachzahlung von 38xx,xx€ wie kommen die auf den Betrag denn ich habe jeden Monat bezahlt... Konto auszüge etc sind alle vorhanden.
 

Dukey

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.542
Wir haben 5 Nachtspeicheröfen, leben zu zweit (+ zwei Katzen). Die Öfen waren jetzt im kalten Winter auch mal auf Stufe 2 (von 3) gestellt. Meistens aber Stufe 1.
Wir bezahlen 125€ Abschlag. Ich habe es neulich durchgerechnet (zwischenrechnung angefordert) und es kam bis auf 40€ genau hin.
Wir haben ebenfalls zwei Stromzähler - einer für TAG und einer für NACHT Strom.

Irgendwas stimmt bei der Abrechnung nicht. Da hätten ja alle Heizkörper fast ständig volle Pulle laufen müssen.

Leider kann dir hier aber niemand helfen. Wende dich an deinen Stromanbieter direkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Onkelhitman

Gast
Bei den Stadtwerken zahlst du normalerweise immer 11 mal. Das wären 1650€.
Zudem kommen da noch die Ablesegebühren hinzu, evtl. sogar für 2 Zähler.
 

toxic189

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
747
Ja ich versteh es auch nicht :/
ich mein das sind ja Unmengen an Stromkosten....
Wir wurden ja auch von 300€ auf 150€ heruntergestuft über die Wintermontae "Oktober - März darum verstehen wir ja überhaupt nix mehr -.-*


Das müsste ich meine Eltern fragen ob wir 11 mal zahlen.
Aber dann würde es ja trotzdem nicht passen mit dem betrag 38xx,xx€
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.191
150€ sind definitiv zu wenig. Wie viele Leute leben im Haus? 300€ sind für Stromkosten (Strom+Heizung) realistisch.

50€ zahlt ein Singlehaushalt nur für Strom. Pi mal Daumen ist die Abrechnung richtig.

Das sind keine Unmengen an Stromkosten. Das ist viel, weil Ihr mit Strom heizt. Lies nochmal weit oben.

20.000 kwh an Heizungsenergie sind absolut im Rahmen.
 

toxic189

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
747
es leben 6 Leute im Haus davon sind 6 Leute Täglich der früghste um 15 Uhr zu Hause.

Es geht aber darum warum wir über die Wintermonate von 300€ auf 150€ heruntergestuft wurden weil wir angeblich so wenig verbraucht haben ?! (Oktober - März) da wurden die heizungen ebenfalls nich anders benutzt wie sonst und die restlichen 9 Monate sag ich ma übern Sommer etc waren sie ja überhaupt nicht an...
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.658
Ich würde mir die alte Abrechnung (auf deren Grundlage eure Abschlagszahlung gekürzt wurde) nochmal genau anschauen. Wieviel habt ihr in den 6 Monaten damals verbraucht? Der neue Verbrauchswert müsste ja definitiv unter dem Wert der letzten Abrechnung liegen, da im neuen Abrechnungszeitraum die Heizungen ja durchgehend aus waren.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.191
Alles Spekulationen. Vielleicht hat der Anbieter irrtümlich die Abrechnung für das 1/2 Jahr als eine Abrechnung für ein ganze Jahr benutzt um dann die Vorauszahlung zu halbieren. Möglich, da es mit den Werten auch passen würde. Von 300€ auf 150€ runter.

Wie dem auch sei. Die Summe passt aber eben dennoch für ein Jahr. Ihr hättest mehr als stutzig werden müssen. Bei einer Abschlag Zahlung von 150€ muss eine Nachzahlung kommen. Das ist - egal wie sparsam ihr seid - zu wenig.
 

Cotom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
356
Also die Rechnungssumme erscheint durch deine Beschreibungen nicht schlüssig.

Denn selbst wenn ihr bei einem Abschlag von 300 Euro geblieben wärt, dann würde jetzt dennoch eine Nachzahlung von 1500 Euro anstehen. Selbst diese Nachzahlung wäre ziemlich heftig.
 

staubtuch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
330
da würd ich mal prüfen

1. Zählerstand

2. falls Zählerstand stimmt ob nicht irgendwo elektrische Verbraucher defekt sind

3. schauen ob Warmwasser auch mit Strom gemacht wird

4. Strommessgerät kaufen und mal nachmessen und täglich Zähler kontrollieren
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.383
Habt Ihr die Heizung am Tag aufladen lassen oder nur Nachts?
 

Zhalom

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.093
So in der Abrechnung ist aber die Rede von einer Nachzahlung von 38xx,xx€ wie kommen die auf den Betrag...
Du wirst es nicht glauben, aber das steht in der Abrechnung. Oder genügt die nicht?

Wenn du keinen Fehler findest, und offensichtlich findest du keinen da du hier versuchst eine neue Rechnung aufzustellen, dann musst du bei deinem Zähler suchen.
Wenn du schon damit angefangen hast: Wieviel Strom kwh habt ihr gestern verbraucht?
 

blackraven

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.056
Wenn wir das mit dem Faktor 21000kwh multiplizieren dann komme ich auf folgende Preise:

HT: 21.000*0,2387 = 5012,70€
NT: 21.000*0,1877 = 3941,70€

So wir haben Monatlich 150€ bezahlt das ergbigt also bei beiden Modellen jeweils..

nur HT: 5012,70 - 1800€ = 3212,70€
Nur NT: 3941,70€ - 1800€ = 2141,70€


So in der Abrechnung ist aber die Rede von einer Nachzahlung von 38xx,xx€ wie kommen die auf den Betrag denn ich habe jeden Monat bezahlt... Konto auszüge etc sind alle vorhanden.
Vollig verkehrt, ausser du hast 42.000 kWh verbraucht!

HT = Hochtarif = Verbrauch zwischen 6 Uhr - 21
NT = Niedertarif = Verbrauch zwischen 21 - 6 Uhr

Klar soweit?


Beispielrechnung zur Verdeutlichung:

HT 15.000 kWh * 0,2387 = 3.580,50 EUR
NT 6.000 kWh * 0,1877 = 1.126,20 EUR
Gesamt: 4.706,70 EUR

abzgl. Abschlag = 12*150 = 1.800 EUR

Restbetrag = 2.906,70 EUR


Was steht denn bei der Ermittlung des Verbrauchs in der Rechnung?
Abgelesen, Geschätzt, Errechnet?
Stimmen die Zählerstände?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top