News Philips 328P6VUBREB: UHD-Monitor mit HDR 600, USB Typ C und Netzwerk

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.606
#1
Berufliche Anwender will Philips mit dem 32-Zoll-Monitor 328P6VUBREB ansprechen. Die UHD-Auflösung sorgt für eine große Arbeitsfläche und das beschichtete LED-Backlight für ein großes Farbspektrum. Mit USB-C und Gigabit-Ethernet sind auch weniger übliche Anschlüsse vorhanden. Der Monitor ist nach DisplayHDR 600 spezifiziert.

Zur News: Philips 328P6VUBREB: UHD-Monitor mit HDR 600, USB Typ C und Netzwerk
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
909
#6
Man schließt den Laptop via USB-C an und muss kein LAN-Kabel in den Laptop stecken! Der Bildschirm integriert quasi das Dock.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
923
#7
Kann ich nicht einfach einen 24Zoll 4k Monitor mit VA-Panel und über 60Hz bekommen?

Bevor ihr was dazu schreibt: 27Zoll & mehr ist für mein Empfinden auf dem Tisch etwas zuviel des Guten ^^
& ich weiß dass 4k Monitore mit über 60Hz verdammt teuer und selten sind
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.118
#9
Sehr interessantes Teil und der Preis sieht auch vernünftig aus. :)
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.292
#10
DeltaE unter 2? Das will ich erst einmal durch Tests bestätigt sehen.

Abgesehen davon weiß man natürlich wieder nicht, ob die 10 Bit nativ sind oder durch FRC erreicht werden, denn der tolle DisplayHDR-600-Standard lässt das ja zu. Immer nur halbe Sachen.
 
Zustimmungen: jo89

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.606
#11
Es wurde ja schon hier gesagt. Nun auch im Artikel:

Selten anzutreffen ist der Netzwerkanschluss RJ45 mit Gigabit-Geschwindigkeit, somit kann ein über USB-C angeschlossenes Notebook direkt mit Netzwerk versorgt werden – der Monitor wird zur Docking-Station.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.118
#12
@Leli196 Wer solche Ansprüche hat, darf auch gerne etwas mehr auf den Tisch legen.
Bei Spielen und Filmen kann ich keinen Unterschied zwischen echten 10bit und 8bit+FRC ausmachen. Selbst in HDR Demo Videos ist der Unterschied zu vernachlässigen. Hängt sicherlich auch vom konkreten Gerät und der Umsetzung ab.
Aber wenn man es wirklich braucht, weil man professionell Videos editiert, dann gibt man sich für gewöhnlich auch nicht mit einem 600€ Bildschirm zufrieden, auf dem nicht mal NEC oder Eizo steht ;)
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.875
#14
Schön zu sehen das allmählich Schwung in die USB-C/Thunderbolt 3 Peripherie kommt. Ich mag die Möglichkeiten und Vorteile der 4 Anschlüsse an meinem MB nicht mehr vermissen.
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
273
#16
Jetzt bitte als IPS-Version mit Freesync und ich bin an Bord ;)

Vllt auch noch 100 Hz? :p
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#19
Das 10-Bit-Display bietet eine umfangreiche Farbtiefe mit 1,074 Milliarden Farben und einer internen12-Bit-Videoverarbeitung für einen glatten Farbverlauf und natürliche Farben ohne Abstufungen und Farbverschiebungen.
Aus dem Datenblatt und • Farbspektrum (Min.): BT.-709-Abdeckung: 100 %*; DCI-P3-Abdeckung: 98 %* • Farbspektrum (Standard): NTSC 116 %*, sRGB 138 %* sprechen auch für ein natives 10 Bit Panel.
 

LAn

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
54
#20
Klingt perfekt für Media, Bild Bearbeitung und allen voran zum zocken.. Solange es nicht um "Casual"/Singleplayer Spiele geht. Eventuell auch für die Konsole super interessant.
 
Top