Ryzen 2600: Sehr unterschiedliche Package Power auf zwei unterschiedlichen Mainboards

8087

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
Moin.

Ich habe da ein interessantes und nerviges Problem.

Situation: Die selbe 2600 CPU auf einmal MSI B450M Gaming Plus und dem Gigabyte B450 I AORUS Pro Wifi nutzt beim Nichtstun (~1% CPU) auf dem MSI Board ~20 bis 25 Watt, während es auf dem Gigabyte Board nur ~6 Watt CPU Package Power (SMU) sind. Beide Boards stehen auf BIOS defaults. Auf beiden Boards ist keine Übertaktung vorgenommen und der Arbeitsspeicher läuft auf niedrigen 2400 Mhz. Beide Boards laufen mit Windows 10 Pro 64 und auf beiden Systemen sind für Testzwecke Hintergrundtasks abgestellt. Treiber sind aktuell. BIOS ist aktuell.

Woher rührt dieser ~15 Watt Unterschied? Das einzig verwertbare was ich beobachten konnte ist, dass die niedrigste Spannung für einen einzelnen Core auf dem Gigabyte Board bei 0,4 Volt und damit wohl im "geparkt" Zustand liegt, während auf dem MSI die Cores bei 0,8 Volt wohl nie wirklich schlafen.

An welche Settings muss ich ran? Energiesparmodus in Windows aktivieren ändert übrigens auch nichts, weiterhin 0,8 Volt und keine geparkten Kerne auf dem MSI Board. Danke für euere Meinungen.
 

Sheidogis

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
595
Kann gut am Bios liegen
Ist auf dem MSI Board noch ein altes BIOS oder ist dass schon aktualisiert?
 

Zuckerwatte

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.603
1. Beide Boards: Aktuelles Bios flashen.
2. Dann nochmal schauen
 

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.865
Kannst du zumindest grob an der Steckdose nachmessen? Diese Werte sind je nach Board mit verschiedenen Methoden geschätzt und können auch mal derbe daneben liegen. Wobei ich eher den Eindruck habe dass du hier verschiedene Werte vergleichst.
 

8087

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
Kann gut am Bios liegen
Ist auf dem MSI Board noch ein altes BIOS oder ist dass schon aktualisiert?
Vom August 2019. Ich kann natürlich probieren, das von September oder wann das letzte rauskam, aufzuspielen. Danke:)
Ergänzung ()

Kannst du zumindest grob an der Steckdose nachmessen? Diese Werte sind je nach Board mit verschiedenen Methoden geschätzt und können auch mal derbe daneben liegen. Wobei ich eher den Eindruck habe dass du hier verschiedene Werte vergleichst.
Ich vergleiche ausschließlich "CPU Package Power(SMU) in HWInfo64. Woran man den Unterschied übrigens sehr gut merkt ist, dass der Ryzen 2600 auf dem Gigabyte Mainboard bei nur ~25 Grad idle Temperatur sitzt (20 Grad Raumtemperatur), während der selbe Chip auf dem MSI Board bei > 30 Grad idle sitzt. Ich denke nicht, dass der Messwert falsch ist. Dass der Wert von HWInfo64 nur geschätzt wird, weiß ich.

Auffällig ist eben, dass auf dem MSI Board die niedrigste Core Spannung bei 0,8 Volt liegt, während auf dem Gigabyte Board wohl irgend ein Tiefschlaf Modus aktiv ist, da die Cores zum Teil auf 0,4 Volt herunter gehen und damit wohl schlafen?
 

Selber

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
602
Teilweise messen die Boards auch Mist, aber wenn die Spannung bei dem einen Board höher bleibt ist das natürlich die wahrscheinlichere Möglichkeit.
Gibts Einstellungen im Bios die auf Auto stehen und eventuell Performance Enhancer oder so ähnlich heißen? Vielleicht sind die automatisch eingeschaltet? Welche Spannung liegt den beim SoC an? Sobald ein XMP Profil geladen wurde stellen die Boards die gerne auf 1,1V auch wenns nur 2400MHz auf dem RAM sind.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.983
Hab das mit der Package-Power beim MSI auch beobachtet.

Liegt immer so zwischen 25-35Watt.

Hab inzwischen fest 1,2v drauf -@stock auf Auto waren hat der durch den 1-core-Boost meist eh mehr spannung drauf gehabt....
 

8087

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
Teilweise messen die Boards auch Mist, aber wenn die Spannung bei dem einen Board höher bleibt ist das natürlich die wahrscheinlichere Möglichkeit.
Gibts Einstellungen im Bios die auf Auto stehen und eventuell Performance Enhancer oder so ähnlich heißen? Vielleicht sind die automatisch eingeschaltet? Welche Spannung liegt den beim SoC an? Sobald ein XMP Profil geladen wurde stellen die Boards die gerne auf 1,1V auch wenns nur 2400MHz auf dem RAM sind.
Das ist noch eine sehr gute Idee, denn in der Tat könnten auch bei "Default" settings im BIOS unterschiedliche Beschleunigungsoptionen aktiv sein, richtig. XMP Profile sind meines Wissens nicht aktiv und das RAM sitzt auf lahmen 2400 Mhz, eben um einen validen Vergleich der beiden Systeme zu ermöglichen.

Der Hauptpunkt ist wohl, dass das Gigabyte die Cores auf 0,4 Volt parkt beim Nichtstun, während das MSI die Cores bei 0,8 Volt aktiv hält. SoC Voltage ist dabei übrigens ebenfalls bei 0,8 Volt, CPU Vcore aber bei 1,4, was natürlich Unsinn ist. Hier muss der Fehler sein. Die Frage ist: Wieso verhält sich das Board so? PBO oder solche Sachen sind deaktiviert und 1,4 Volt idle sind viel zu hoch. Spannungen stehen alle auf "Auto".
Ergänzung ()

Hab das mit der Package-Power beim MSI auch beobachtet.

Liegt immer so zwischen 25-35Watt.

Hab inzwischen fest 1,2v drauf -@stock auf Auto waren hat der durch den 1-core-Boost meist eh mehr spannung drauf gehabt....
Es wäre unschön wenn das ein generelles Verhalten von MSI Boards wäre. Denn 6 Watt idle für eine Desktop CPU wären eigentlich das, was ich wollte. Mal sehen ob ich das Board zu einem anderen Verhalten überreden kann:)
Ergänzung ()

So.

"
Version

7B87v1A

Release Date

2019-09-24

File Size

9.06 MB
"
Ist drauf. Keine Änderung. Das ist die letzte BIOS Version für das B450M Gaming Plus.
 
Zuletzt bearbeitet:

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.663
Schau mal bei den BIOS Versionen nach, welche AGESA für welche Ryzen Generation da drauf ist.
Sicher für beide Boards mal die ältere Version die zuletzt für die 2xxx Ryzen veröffentlicht wurde.
 

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
6.181
Woher rührt dieser ~15 Watt Unterschied?
Vermutlich einfach auf eine andere Art falsch gemessen.

Eigentlich messen die meisten Mainboard ziemlichen Mist, wenn es um die Verbräuche geht.
Auch die Spannungen kann man nicht genau vergleichen, da sie in unterschiedlichem Abstand zum Verbraucher gemessen sein können.... Oder einfach ungenau sind.

Aber es kann natürlich sein, dass es echte Unterschiede sind....glaube ich aber eher nicht.
auf dem Gigabyte Board bei 0,4 Volt und damit wohl im "geparkt" Zustand liegt, während auf dem MSI die Cores bei 0,8 Volt wohl nie wirklich schlafen.
Was da angezeigt wird ist vor allem für den idle extrem ungenau....wichtig zu sehen ist, dass die Spannung überhaupt absinkt und nicht bei 1,4V+ stehen bleibt.....das bedeutet, das die Stromsparmechanismen aktiv sind.

Auch die Idle Temperaturen sagen nicht wirklich was aus....das ist zumindest bei meiner CPU auch ein anderer Sensor für niedrige Temperaturen.... Ob verschiedene Mainboards den überhaupt gleich auslesen weiß ich nicht.

Was die Sache klären würde, wäre ein externes Verbrauchsmessgerät.
Teuer sind die nicht.... Und sehr interessant, damit Mal die Geräte im Haushalt zu messen.;)

Teilweise kann man sich die auch von seiner Baugenossenschaft ausleihen.... Aber meins hat glaube ich 15€ gekostet....gut investiertes Geld.
 

blubberbirne

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
662
Ich würde zur Kontrolle ein Wattmeter anschließen und schauen ob die Werte wirklich so unterschiedlich sind.
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.565
Vergleichbar sind solche Werte selten, da die ermittelten Werte nicht ausgelesen bzw gemessen, sondern berechnet und geschätzt werden. Und das macht jeder Hersteller anders. Da kommt immer Ussel bei raus. Miss an der Dose, wenn du wissen möchtest, was die Kiste verbraucht.
 

8087

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
doppelposting
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.274
Die Frage ist doch, was ist anders? Ist doch klar, dass unterschiedlich Mainboards auch unterschiedliche Ergenisse leifern. Das war schon immer so.

D.h. schau nach, was noch unterschiedlich ist. Erst wenn alles gleich ist, können wir uns darüber auslassen wie genau die Verbrauchswerte sind. Und dann kannst du weiter auf das "ich will aber, dass das stimmt" rumreiten, oder du schaffst dir Klarheit und hohlst dir halt ein Strommessgerät.
 

8087

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
Info: Nach dem Downgrade auf die letzte BIOS Version, die noch keine Unterstützung für die 3000er Ryzen Serie behinhaltet, also quasi die letzte reine Ryzen 2000 BIOS Version für besagtes MSI Mainboard, ist die CPU Power Package von ~25 Watt auf ~15 gesunken. Ob da jetzt anders gemessen wird durch eine andere BIOS Version oder, ob der Verbrauch tatsächlich anders ist, kann ich, wie von euch korrekt angemerkt, nur beim Messen an der Steckdose herausfinden.

Ich lege das Thema mal auf Eis und sage Danke für alle Beiträge:)
 

8087

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
30
Für alle, die es interessiert: Ich habe die, wenn man so will, "Lösung" des Problems, wobei das ziemlich uncool ist:

Fahre ich mein RAM mit 3600 Mhz, nimmt sich "CPU Package Power" die ~20ig irgendwas Watt im Leerlauf.
Fahre ich das RAM nur mit 2400 Mhz, nimmt sich die CPU beim Nichtstun nur noch 7 Watt mit aktivem Core Parking und ~10 Watt ohne Core Parking. Das Problem ist also die Taktrate des Infinity Fabric FCLK, die bis 3600 Mhz 1:1 an den RAM Takt gekoppelt ist.

Das heißt im Umkehrschluss auch, dass ich entweder eine gute RAM Geschwindigkeit und > 20 Watt CPU Leistungsaufnahme bei ~1% Prozessorlast habe oder, dass ich eine schlechte RAM Geschwindigkeit und nur 7 Watt Leistungsaufnahme auf der CPU Package habe. Mein Mainboard bietet mir keine getrennte Einstellung von FCLK und MCLK an. Falls das das B450M Gaming Plus kann und ich die Option einfach nicht gefunden habe, weißt mich bitte darauf hin.

So gesehen habe ich dann eine "Lösung" für mein Problem, welche nicht wirklich eine Lösung darstellt. Womöglich ist diese Information aber für andere interessant und mir war bislang nicht bekannt, dass die zentrale Schaltstelle einer Ryzen CPU bei höherem RAM Takt derartig viel Strom säuft. Spannend ist auch, dass die Core Idle Temperatur jetzt auf ~35 Grad gefallen ist.
 

Selber

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
602
Man könnte jetzt versuchen die SoC Spannung runter zu regeln. Auf die 7W wirst du denke ich nicht kommen, aber eventuell auf 15W.
 
Top