Schon wieder neue Kopfhörer!

DarthFilewalker

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
So! Nachdem ich das Sennheiser Game One einige Tage getestet habe, werde ich es wieder zurückschicken, da mir für diesen Preis die Verarbeitungsqualität nicht gefällt, das Headset viel zu eng anliegt und mir dadurch meine Ohren schmerzen. Soundqualität und Mikro sind klasse, aber wenn ich mich mit dem Headset nicht wohlfühle, hilft das auch nix.

Wenigstens kann ich jetzt mitreden! xD

Mit meinem AKG K-612 Pro bin ich ebenfalls nicht zufrieden, da ich selbst an meiner FiiO E10K den Sound nicht laut genug bekomme und der Kopfhörer irgendwie langweilig ist.

Kann ich die Teile selbst nach fast einem Jahr noch an Amazon zurückschicken oder muss ich in den sauren Apfel beißen und Lehrgeld dafür bezahlen, dass ich zu faul war, mehrere Kopfhörer miteinander zu vergleichen?

Als (hoffentlich letzten) Ersatz habe ich mir aufmerksam die folgenden Modelle angeschaut:

Beyerdynamic DT-880 Pro
Beyerdynamic DT-880 Edition
Beyerdynamic DT-990 Pro
Beyerdynamic DT-990 Edition

Wichtig ist, dass der Kopfhörer offen oder halboffen ist und flauschige Ohrmuscheln hat.
Weiterhin möchte ich den Kopfhörer möglichst an meiner Onboard-Soundkarte (Creative Sound Core3D) betreiben. Die Soundkarte hat auch einen kleinen KHV (High-Gain-Modus), also sollte die Leistung reichen. Von der Soundqualität her konnte ich keinen signifikanten Unterschied zum FiiO E10K feststellen und wenn die Lautstärke passt, dann bin ich froh, einen aufgeräumten Schreibtisch zu haben.

Jetzt meine Fragen:

Wie unterscheiden sich die DT-880- und DT-990-Modelle?
Wie unterscheiden sich die Pro- und Edition-Modelle?
Kann ich an einem DT-990 auch ein Modmic anbringen, obwohl die äußere Oberfläche der Ohrmuschel uneben ist?

Aktuell tendiere ich zum Beyerdynamic DT-880 Edition.

Preis: Maximal 200,00 € (für den Kopfhörer)!

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
12.001
880er = halboffen
990er = offen
770er = geschlossen
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.294
Wenn dir der K-612 zu langweilig war, wird dir der DT-990 besser gefallen als der DT-880.
Die pro haben ein Spiralkabel und sitzen etwas fester am Kopf.
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.857
Kann ich die Teile selbst nach fast einem Jahr noch an Amazon zurückschicken oder muss ich in den sauren Apfel beißen und Lehrgeld dafür bezahlen, dass ich zu faul war, mehrere Kopfhörer miteinander zu vergleichen?
Nicht dein ernst oder ?! Kopfhörer ein Jahr benutzen und dann auf Amazon Kulanz zurückschicken wollen ?! :freak:

Fahr am besten irgendwo probehören. https://www.madooma.com/ oder Session Frankfurt. Kommt halt drauf an wo du wohnst
 

jurrasstoil

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.172
Die Pro Modelle haben auch meist einen höheren Anpressdruck. Je nach Kopfform und Ohren können die Pro Modelle also auch gerne mal unbequem werden bei langem Tragen. Ich hab z.bsp. keinen übergroßen Kopf, aber recht feste Ohren und muss bei meinem 990 Pro alle 1.5-2h eine Pause von 15-30 Minuen einlegen, weil sie dann nicht mehr angenehm zu tragen sind.
 

MoebiusHRO

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
255
mein Tip, wenn Du immer Probleme mit dem Anpreßdruck hast:
Such dir die In-Ear-Kopfhörer/Lautsprecher, die Dir klanglich am besten gefallen.
Im ANschluss daran gehst du zu einem Hörgeräte-Akustiker vor Ort und lässt dir für diese Lautsprecher individuelle In-Ear-Schalen machen.

Das Resultat: Geiler Klang, passgenau auf dein Ohr zugeschnitten, hoher Tragekomfort und noch mal was mehr Lautstärke.

Der Preis? naja..die Kopfhörer musst du erstmal selber kaufen und die in-ear Schalen werden auch nochmal mit ~140,-€ oder mehr kosten.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.949
Mit meinem AKG K-612 Pro bin ich ebenfalls nicht zufrieden, da ich selbst an meiner FiiO E10K den Sound nicht laut genug bekomme und der Kopfhörer irgendwie langweilig ist.
Wenn dir Klang mit einem doch recht vernünftigen 612 Pro zu langweilig ist, dann würde ich keinen der von dir ausgewählten HiFi-Kopfhörer nehmen - die sind nämlich eher akkurat, nüchtern und somit "langweilig" - , sondern ne Creative KrachBumm-Schüssel aufsetzen. Gibt's auch für über 100€, falls der Preis was über Qualität aussagt..
Und wenn du es nicht LAUT genug bekommst, kauf dir nen 32 Ohm Kopfhörer und keinen mit 200Ohm aufwärts.
Je mehr Ohm die Kopfhörer haben, desto leiser sind sie (wenn du keinen guten Verstärker hast..).

Und deine Idee mit der Rücksendung nach einem Jahr ... :freak:
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.793
Das mit Amazon war ja nur gefragt. Man kanns probieren, ob man aber Glück hat oder nicht, ist ein großes Risiko. Ich würde ihn einfach weiter verkaufen, je nach Zustand bekommst du da noch ordentlich was dafür, da gefragt. Bist einer der wenigen, denen der K612 nicht gefällt.

Zum Thema Spaß beim Hören: Badewanne. Ich bin auch so einer, ich brauche eine Badewanne, da kann ich noch so lange neutrale Kopfhörer ausprobieren, sobald ich einen trage mit Badewannenbastimmung, gefällt mir die Musik 200x besser.
Badewannenabstimmung heißt aber auch schlechtere Ortung in Games, das muss dir bewusst sein. Je neutraler, desto Ortung.
DT 880 -> neutral wie die K612
DT 990 -> Badewanne.

Warum holst du dir nicht einfach ein QPAD QH-85? beruht auf nem Hifi-Kopfhörer und sollte genau deinem Gesuchten entsprechen.
 

DarthFilewalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mich vor einem Jahr für eine Kombination aus AKG K-612 Pro und FiiO E10K entschieden, weil es mir in diesem Forum so empfohlen wurde. Ich habe Kopfhörer gesucht, die möglichst neutral (also keine Bassschleuder) sind und gemütliche Ohrpolster haben.

Leider habe ich erst später festgestellt, dass die Kopfhörer für meinen Geschmack schon etwas zu neutral sind und ein FiiO E10K gerade so ausreichend (und für meinen Geschmack) nicht laut genug sind.

Dass ich (unter anderem aus Trägheit) nicht früher reagiert und Kopfhörer samt KHV innerhalb der Frist zurückgeschickt habe, muss ich mir selbst ans Bein binden und sozusagen das Lehrgeld für meine Dummheit zahlen.

Mir ist bewusst, dass ich jetzt keine Möglichkeit habe, meinen Fehler zu korrigieren. Trotzdem möchte ich euch bitten, nachsichtig zu sein.

Zum eigentlich Thema:

Habe ich es richtig verstanden, dass die Pro-Modelle allesamt ein Spiralkabel haben und etwas fester sitzen, als die Edition-Modelle?

Gibt es noch weitere Empfehlungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubidox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
366
Ich habe hier zu Hause den DT 880 Edition und den DT 990 Pro. Wenn dir der AKG 612 zu langweilig ist, dann würde ich dir den DT-990 empfehlen. Die Ohrpolster sind die flauschigsten die ich jemals gesehen/angefasst habe!
Zum Anpressdruck: Einfach mal über Nacht über ein paar Bücher aufspannen, dann lässt der Anpressdruck mit der Zeit nach. Ich selber habe einen grossen Kopf, und habe mit beiden Modellen (Pro und Edition) kein Problem. Beim 990 Pro habe ich noch ein wenig mit "Gewalt" nachgeholfen. Ergebnis: Nur noch leichter Anpressdruck und Hörvergnügen über viele Stunden hinweg.
 

DarthFilewalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
@ JackA$$

Ein QPad QH-85 habe ich bereits getestet, aber das Headset ist mir leider zu eng.
 

BattleKeks_90

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
46
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mich vor einem Jahr für eine Kombination aus AKG K-612 Pro und FiiO E10K entschieden, weil es mir in diesem Forum so empfohlen wurde. Ich habe Kopfhörer gesucht, die möglichst neutral (also keine Bassschleuder) sind und gemütliche Ohrpolster haben.

Leider habe ich erst später festgestellt, dass die Kopfhörer für meinen Geschmack schon etwas zu neutral sind und ein FiiO E10K gerade so ausreichend (und für meinen Geschmack) nicht laut genug sind.

Dass ich (unter anderem aus Trägheit) nicht früher reagiert und Kopfhörer samt KHV innerhalb der Frist zurückgeschickt habe, musd ich mir selbst ans Bein binden und sozusagen das Lehrgeld für meine Dummheit zahlen.

Mir ist bewusst, dass ich jetzt keine Möglichkeit habe, meinen Fehler zu korrigieren. Trotzdem möchte ich euch bitten, nachsichtig zu sein.

Zum eigentlich Thema:

Habe ich es richtig verstanden, dass die Pro-Modelle allesamt ein Spiralkabel gaben und etwas fester sitzen, als die Edition-Modelle?

Gibt es noch weitere Empfehlungen?
Die Pro Modelle haben einen höheren Anpressdruck und die Edition Modelle sitzen daher "sanfter" auf den Ohren.
Ich habe einen 880 Edition 250 Ohm und der sitzt um die Ohren ganz ausgezeichnet, allerdings merke ich schon das er das Gewicht mehr auf den Kopfbügel legt, dadurch das die Ohrmuscheln keinen hohen Anpressdruck haben und das resultiert bei mir leider oft in leichten Schmerzen und Ziehen am Oberkopf. Also halt da wo der Bügel aufliegt.
Es gibt leider nicht viele Leute, die das gleiche Problem haben, aber ich habe vor ein ppar Tagen in einem Forum von jmd. gelesen, der genau das gleiche Problem hatte.

Ein Sennheiser HD650 hat ihm anscheinend "geholfen", in dieser Hinsicht, dieser soll absolut erstklassig mit dem Kopf "verschmelzen" :D
Den gibt es gebraucht in sehr gutem Zustand für um die 200 €, Neupreis liegt bei knapp über 300 €.
Darüber hinaus soll der Sennheiser auch etwas bassbetonter und somit nicht so "langweilig" sein.

Im Nachhinein würde ich auch den Sennheiser nehmen, da dieser für mich persönlich nicht ganz so neutral spielen soll und einfach besser auf meinem Kopf sitzen würde.
Ich habe hier auch ein Sennheiser PC350, was in der Passform fast identisch zum HD650 sein sollte und das sitzt um die Ohren rum zwar ne ganze Ecke straffer als die DT 880, aber dafür fühlt er sich auch runder an, was den Sitz am Kopf angeht.

Wenn du mit Badewanne leben kannst, wäre der auch eine Überlegung wert, ich habe meinen 350 bei ebay neuwertig für 50 € ersteigert und da kann man absolut nichts sagen ! Bei Musik etwas viel Bass für meinen Geschmack, bei Battlefield 4 geht der gut, wenn auch nicht ganz so detailliert wie der 880 natürlich.

Edit : Hatte auch ein Qpad QH90, Soundqualität war sehr gut, bequem war er auch, allerdings hatte ich so schwitzige Ohren damit, auch im Winter, das ich ihn wieder verkaufen musste.

Das PC350 hat zwar auch Leder Ohrpolster, darunter schwitzen meine Ohren aber nur sehr wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

TPZ

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.981
Die Pro-Modelle werden nichts für dich sein. Der Anpressdruck ist - für mein Empfinden - nochmal deutlich stärker als bei einem QH-85.
 

DarthFilewalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
@ BattleKeks_90

Aktuell tendiere ich auch zum Beyerdynamic DT-990 Edition.

Leider habe ich auf www.thomann.de die folgende Rezension gelesen:

[...]

Der Kopfbügel erweist sich leider als Schwachpunkt, da er zu weit ist und so nur ganz oben auf einer zu kleinen Fläche auf dem Kopf aufliegt. Der Druck wird damit nicht gleichmäßig verteilt, sodass es spätestens nach einer Stunde an der Stelle wehtut und man den Kopfbügel verschieben muss. Der Kopfbügel vom DT 770 Pro ist z.B. DEUTLICH besser, der liegt überall gleichmäßig an. Um den Anpressdruck der thomann Ohrmuscheln zu reduzieren, hätte man nicht den Kopfbügel aufweiten dürfen, sondern hätte den Winkel der Metallaufhängungen ändern müssen.

[...]

Ich denke, dass das genau das ist, was du meintest. Leider kann man so etwas nicht eben mal beim Testen in einem Hifi-Laden herausfinden, sondern erst bei längerer und intensiverer Nutzung. :(

Ich würde schon gerne ein Beyerdynamic-Kopfhörer haben, aber bei meiner dicken Birne (Erinnerung: QPad QH-85 und Sennheiser Game One waren mir zu eng) wird das schwierig werden. :(

Zum Sennheiser HD 650:

Der Kopfhörer sieht sehr interessant aus. Zum einen ist er mit 269 Gramm etwas leichter und hat darüber hinaus ein austauschbares Kabel. Allerdings traue ich Sennheiser in puncto Verarbeitungsqualität nicht so wirklich über den Weg, was bei Amazon in einigen Rezensionen auch zu lesen ist. Bis jetzt hatte ich ausschließlich Headsets von Sennheiser und die Verarbeitungsqualität war immer so mittelmäßig. Wenn es geht, dann möchte ich Sennheiser gerne vermeiden.

Übrigens:

Badewanne ist in Ordnung, da ich bis auf Overwatch keine Shooter mehr spiele und man in Overwatch ganz andere Probleme hat, als nicht 100%ig perfekte Ortung (Stichwort: Schlechter Netcode, Headshots um Ecken, ...).
 
Zuletzt bearbeitet:

TPZ

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.981
thomann bietet dir ja theoretisch lange genug rückgaberecht und haben da auch kein problem mit.
bestell dir doch probehalber den DT-990 Edition und guck wie das aussieht. ;)
 

DarthFilewalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
@ TPZ

Das hatte ich ohnehin vor!

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob 32 Ohm, 250 Ohm oder 600 Ohm.

Den Kopfhörer möchte ich gerne an meiner Onboard-Soundkarte anschließen. Ist allerdings kein Realtek-Gammel-Modell, sondern ein Creative Sound Core3D mit einem kleinen KHV:

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4952#ov

Zur Not hätte ich noch ein FiiO E10K und perspektivisch möchte ich mir ohnehin ein ASUS Xonar Essence STX II holen, da ich früher ein ASUS Xonar D2 hatte und super zufrieden damit war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Suteki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
439
600 Ohm lohnen nicht, die Variante mit 32 klingt nicht so pralle (dumpfer) -> 250 Ohm :).

Das war beim Probehören mein Empfinden.
 

Matze89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.626
Vorab: Wenn dir der K612 zu leise war, hast du am Fiio den "Gain"-Schalter hinten auf "High" gestellt?

Nimm 250Ohm und benutze den Fiio mit dem DT990 Edition. Edition, weil ich keinen Bock auf Spiralkabel hatte. :)
Ich hab die gleiche Kombi und bin sehr zufrieden. Auch ich hatte zuvor mit dem AKG K601 einen neutralen KH, der mir aber mit der Zeit auch zu langweilig war.

Der DT990 (Edition) macht einfach in jeder Situation Spaß.

Mit keinem KH hast du einen druckvollem Bass, wie mit einem Lautsprecher-System inkl. Subwoofer - das sollte klar sein.

Dennoch ist der DT990 ein super KH, wie ich finde.
 

DarthFilewalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
962
Vorab: Wenn dir der K612 zu leise war, hast du am Fiio den "Gain"-Schalter hinten auf "High" gestellt?
Natürlich! Sonst wären die Kopfhörer noch leiser gewesen. :)

Eine Frage hätte ich noch:

Kann ich am Beyerdynamic DT-990 Edition auch problemlos ein ModMic anschließen?

Denn wenn ich mir die Ohrmuscheln so anschaue, dann scheint das eher nicht zu gehen:

https://thumbs4.static-thomann.de/thumb/bdbmagic/pics/bdb/187387/9711535_800.jpg

Kombabilität mit einem ModMic ist eine Grundvoraussetzung für mich!

Auf ein Anklipp-Mikro hab ich nämlich keine Lust. Tisch- oder Monitormikro kommen für mich nicht in Frage, weil ich kein Push-to-Talk benutze und auch nicht vor habe, es zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matze89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.626
Top