News Spezifikation 1.0: Die Nachfrage nach PCIe 4.0 ist „beispiellos“

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.345
#4
Für SSDs natürlich hochinteressant, sowohl im Consumer- als auch Server-Segment.:)
Bei Servern gehe ich mit, aber was hat der einfache Consumer davon? Schon jetzt profitiert der Ottonormalnutzer doch kaum von PCIe NVMe SSDs.
Deren höhere Leistung bringt doch nur dann wirklich was, wenn man ständig große Datenmengen hin und her schiebt.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.859
#6
Wünschenswert wäre natürlich der Einsatz von PCIe 4.0 in dem kommendem Intel Z390 Chipsatz. Bleibt aber vermutlich ein Wunschdenken.

Spätestens mit PCIe 5.0 ist dann hoffentlich auch die ewige Diskussion um PCIe Lanes durch.

Bei Servern gehe ich mit, aber was hat der einfache Consumer davon?
In erster Linie wird Intel, mit DMI4.0 und spätestens DMI5.0 auch auf der Mainstream Plattform genug Bandbreite haben, um jegliche Komponenten und Hardware mit voller Geschwindigkeit anbinden zu können.

Eine 10GBE Netzwerkkarte braucht dann nur noch 1 Lane. Eine Grafikkarte dürfte locker auch mit 4 Lanes performant genug sein oder alternativ über 16 PCIe5.0 Lanes rasend schnell auf Systemspeicher zugreifen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.052
#7
Bei Servern gehe ich mit, aber was hat der einfache Consumer davon? Schon jetzt profitiert der Ottonormalnutzer doch kaum von PCIe NVMe SSDs.
Deren höhere Leistung bringt doch nur dann wirklich was, wenn man ständig große Datenmengen hin und her schiebt.
Die NVMe-Latenz ist auch schon noch ein wenig geringer als bei anderen Protokollen. ;)
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
828
#8
Also das bedeutet, dass es möglich wäre 2020 schon PCIe 5 am Start ist. Wär das richtig, lohnt es sich für mich persönlich nicht ein 4er Board zu kaufen. Die Wartezeit kann man noch hinnehmen, da die m2 SSD nicht so schnell 8 - 16 TB Größe erreichen werden.

mfg
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.438
#9
spätestens mit PCIe 5.0 werden ersteren Grafikkarten kein problem mehr sein. Ich hoffe das Windows bis dahin eine native unterstützung hat.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.934
#10
Also ich frag mich, was die Definition der Specs mit den realen Produkten zu tun hat, Darkblade. Es stellt doch gar kein Problem dar, Specs zu entwerfen, die noch nicht umgesetzt, oder nicht kurzfristig umgesetzt werden können oder müssen.

Es kann ja auch durchaus sein, dass die Einführung von PCIe 5.0 dann eine längerfristige Planung benötigt, weil zusätzlich andere Rahmenbedingungen nötig sind an bestimmten Stellen.

Das der Endkunde von PCIe 4.0 kurzfristig nicht nennenswert profitiert, davon gehe ich erst mal aber auch aus. Dafür sprechen zum einen, dass die Plattformen dazu erst mal auf PCIe 4.0 kommen müssen und auch, das es eine Anwendung geben muss, die davon profitiert.

Für die SSDs sehe ich den Vorteil darin, das die Leistung aktueller SSDs bei 4.0 schon mit 2 Lanes, bei 5.0 mit einer Lane realisiert werden kann. Das kann durchaus Vorteile haben. Auf die Auswirkungen dahingehend würde ich aber nicht kurzfristig warten.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.163
#11
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.309
#12
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.739
#13
2019 soll bereits PCIe 5.0 spezifiziert werden? Da frag ich mich, wann erst einmal die ersten PCIe 4.0 fähigen CPU/Boards kommen.
Die Spezifikation geht immer voran, dann werden Produkte entwickelt, dann kommen sie in den
Verkauf. Das kann von der Spezifikation bis zum fertigen Produkt auch mehr als ein Jahr dauernd.
Also 2020 dann.

Erst 2020 wird übrigens AMD auf den PCIE 4.0 Zug aufspringen, diese Info fehlt irgendwie im
Computerbase Artikel. http://www.pcgameshardware.de/Mainb...-noch-2017-PCI-Express-50-schon-2019-1237391/

Bleibt zu hoffen, dass Intel das beim Coffee Lake Nachfolger schon verbaut, da sie ja jetzt
schon Hardware dafür herstellen, ist das nicht völlig abwegig, zumindest aber auf den Xeon
Boards, da die ja mehr PCIe Lanes haben als die 115x er Riege. Wäre mal interessant, ob die
nächsten Grafikkaren einen Vorteil hätten bzw. ab wann PCIe 3.0 das limitiert und welche
konkrete Auswirkung das auf die Performance hat.

Bei Servern gehe ich mit, aber was hat der einfache Consumer davon? Schon jetzt profitiert der Ottonormalnutzer doch kaum von PCIe NVMe SSDs.
Deren höhere Leistung bringt doch nur dann wirklich was, wenn man ständig große Datenmengen hin und her schiebt.
...und Charles Duell hat damals gesagt, dass mehr als 640KB RAM keiner nutzen wird.
Damit will ich sagen, nur weil man im Moment keinen Vorteil davon hat, bedeutet das nicht,
dass man in Zukunft keinen Vorteil davon haben wird. Ein schneller Festspeicher ist immer
von Vorteil, egal was man macht. Die Daten landen einfach schneller im RAM. Oder wenn der
RAM zu klein ist, kann man das eher verschmerzen wenn man 3GB pro Sekunde hat als nur
500MB wie heutige Consumer SSDs. NVME/m.2 ist ne feine Sache, steht aber noch ganz am
Anfang. Wir haben heute kaum einen Vorstellung davon, wie ein Computer sich anfühlt, der
fast verzögerungsfrei arbeitet kann. Und das ist doch das Ziel, oder nicht? Instant Computing.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.095
#14
Ich behaupte 4.0 wird sich im Consumerbereich einnisten und pcie 5.0 höchstens im XEON bereich von Intel. Denn ich kann mir nicht vorstellen, wie die das Massentauglich machen wollen/können. In einem 2 Jahresschritt eine erneute verdoppelung? Da muss doch teure elektronik dahinter stecken, welche sich nicht lohnen wird für den normal sterblichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
801
#16
Für die SSDs sehe ich den Vorteil darin, das die Leistung aktueller SSDs bei 4.0 schon mit 2 Lanes, bei 5.0 mit einer Lane realisiert werden kann. Das kann durchaus Vorteile haben.
Man könnte aber die Karte mit nur 8 Lanes anbinden und die übrigen 8 für etwas anderes nutzen.
Gleiche Geschwindigkeit bei halb so vielen Lanes, genau das war auch mein erster Gedanke. Mein zweiter Gedanke ist Thunderbolt 4. Externe Grafikkarten würden davon definitiv profitieren, und TB 3 Geschwindigkeit mit längeren Kabeln (mehr als 50 cm) wäre auch ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.095
#17
@wattwanderer bisher waren ja im Chipsatz 24 pcie lanes 3.0 und noch 2.0er verfügbar. Ich denke mal das sich das ersetzen wird: zb. 24pcie 4.0 und noch ein paar 3.0
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.418
#18
Also ich hab ne R9 390X per PCI-E 2.0 x8 angebunden, und keine Probleme damit.
Dennoch begrüsse ich es, dass sich da was tut, so dass man dann in Zukunft zum Beispiel auch GPGPUs per x1 anbinden kann.
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
644
#19

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
801
#20
Also ich hab ne R9 390X per PCI-E 2.0 x8 angebunden, und keine Probleme damit.
Auf welche Probleme beziehst du dich? Grafikkarten sollten prinzipiell auch über PCIe 1.0 x1 problemlos laufen, allerdings verliert man dadurch Performance. Besonders starke Einbrüche hat man vor allem dann, wenn der Grafikspeicher ausgeht und die Grafikkarte über PCIe auf den Arbeitsspeicher zugreifen muss. Aber die R9 390X müsste 8 GB Grafikspeicher haben, das sollte also kein Problem sein.

Die Performance dürfte bei PCIe 2.0 x8 (gleich Geschwindigkeit wie 3.0 x4) je nach Anwendung leicht sinken, aber selbst eine deutlich stärkere Titan X wird zumindest bei PCIe 3.0 x8 kaum eingebremst https://www.pugetsystems.com/labs/articles/Titan-X-Performance-PCI-E-3-0-x8-vs-x16-851/.
 
Top