News Street Fighter V: Update baut Lootbox‑Mechanik ein

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.192
#2
Irgendwie entwickelt sich das alles in eine falsche Richtung...
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.707
#3
ich hoffe es macht bald päng, udn das erstre grosse land verbietet den kram komplett....
 

Headyus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
11
#4
Man merkt die Gier. Das ging früher anders. Es ist nicht die Liebe zum Spiel die auffällt sondern die Liebe zum Geld mit ner aufgesetzten Marke.
Mein Geld seht ihr so nicht! Zukünftig dürfte illegales Cracken daraus bestehen anstatt ingame 2000h/2000€ zu versenken, 2 Chinesen nachts die Games farmen zu lassen.
 

Falbor

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.046
#5
können und üben wird überbewertet, spieleentwickler machen es sich einfacher beim balancing. balancing gibt es mit zusatzitems, die man sich freispielen kann/muss. einfachste variante für publisher der cheat codes heutzutage: geldbörse oder massiver zeitaufwand. im mehrspieler natürlich je nach "balancing" und spiel natürlich umso unerfreulicher

yay. schöne neue welt und die deppen, die bei sowas mitmachen
 

Ozmog

Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.220
#6
So lange so etwas nicht mit Geld erkauft werden kann, sondern erspielt werden muss, ist das alles in Ordnung.

Die ganzen Items in Rollenspielen droppen ja auch zufällig.

Erst wenn die Lootboxen durch zusätzliche Echtgeldmittel erworben werden können, um damit Vorteile zu erwerben, aber dazu auch noch nicht klar ist, was dabei rum kommt, gehört es zum Glücksspiel.

Da ich sowieso fast nur noch Singleplayer spiele, bin ich aus diesen "Vorteile durch Investition in Glücksspiel" raus und werde auch in Zukunft solche Spiele meiden.
 

Headyus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
11
#7
aber ich hab ehrlich gesagt ausgesorgt mit "alten" Spielen. Früher hab ich natürlich immer das neueste Game gebraucht. Der Reiz ist mittlerweile vollkommen weg. Nicht mein Problem. Ich hoffe dass die Entwickler die die Spiele kaputt machen und einen das Geld auspressen insolvent gehen. Keinen Cent geb ich für solche Spiele wie Clash of Clans aus. Das sieht doch jeder dass dort NUR mit Geld zu gewinnen ist. Natürlich erst ab Level X sodass man schon massiv Zeit investiert hat. Alles psychologische Tricks. Thanks but no thanks.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
208
#8
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.707
#9
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.255
#10

Hatsune_Miku

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.948
#11
So lange so etwas nicht mit Geld erkauft werden kann, sondern erspielt werden muss, ist das alles in Ordnung.
Trotzdem bin ich der Meinung und ich denke mal auch viele andere ebenso. Solche Mechaniken haben nichts aber absolut garnichts in Vollpreistiteln zu suchen, und sowas hinterher noch reinzupatchen geht meiner Meinung nach mal überhaupt nicht, ob man es nutzt oder nicht ist eigentlich relativ egal. Ich für meinen teil will sowas nicht in vollpreistiteln sehen.
Bei F2P ist mir das egal,
Langsam aber wirklich macht das Hobby Gaming immer weniger spass, erst der DLC dreck und jetzt immer mehr der Lootboxen dreck.
 

Czern1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
106
#13
Hm intressant. Wer würde sowas wohl implementieren wenn kein monetärer Gedanke dahinter steckt?
Wurde wohl gar nicht erst auf holländisch übersetzt das Spiel.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.248
#16

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.935
#17
Solche Mechaniken haben nichts aber absolut garnichts in Vollpreistiteln zu suchen [...]
Die Frage ist dabei doch, ob man dann immer noch DLCs verkauft. Sollte es wie bei Overwatch funktionieren, ist das System tatsächlich durchaus gut, da man allen Content ohne extra Kosten dazu bekommt. Sollte es aber noch mit kaufbaren DLCs verknüpft sein, dann ist das Ganze schon wieder ne andere Geschichte.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.986
#18
wozu? Die Leute kaufen es und fragen es nach. Bei deiner Kritik solltest du nicht beim Land, sondern bei jedem Spieler anfangen.
Wenn niemand die Dinger kaufen würde, dann wären die auch ratzfatz von der Bildfläche verschwunden.
In einer idealen Welt ja, aber die Boxen sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie Spieler mit allen Tricks und unbewusst manipulieren. Einfach nicht kaufen ist offenbar für viele Spieler gar nicht mehr so einfach.
 

Aquado

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
401
#19
Die Spieler sollen ja an diese Mechanik gewöhnt werden.
Eigentlich sollen wir immer nur gewöhnt werden immer mehr zu kaufen...

Es geht ausschließlich ums Geld, mittlerweile bei allem, Spiele wurden vor Jahren eher aus einer Begeisterung etwas zu schaffen programmiert, jetzt haste einen Apparat von BWLern hintendran die diktieren was gemacht werden soll weil ein Analyst sagt das gibt Kohle.

Das ganze ist eigentlich nur abscheulich, immer schneller immer mehr und die Umwelt soll ruhig verrecken solange der Rubel rollt sind alle zufrieden.
 

thehintsch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
475
#20
So lange so etwas nicht mit Geld erkauft werden kann, sondern erspielt werden muss, ist das alles in Ordnung.

Die ganzen Items in Rollenspielen droppen ja auch zufällig.

Da ich sowieso fast nur noch Singleplayer spiele, bin ich aus diesen "Vorteile durch Investition in Glücksspiel" raus und werde auch in Zukunft solche Spiele meiden.
Die Gefahr, die ich hier selbst im Singleplayer sehe ist, dass das Spiel durch "Balancing" dann so schwer gemacht wird, dass man hier und da mal den ein oder anderen Booster verwenden MUSS um durch zu kommen.
Verdienen die denn nicht genug durch die 20. Auflage von Street Fighter 2 für System XY? Und ein paar Monate später Street Fighter 2 Turbo? und ein paar Monate später Super Stree Fighter 2? Und ein paar Monate später...
 
Top