Test Test: 10 Soundsysteme unter 100 Euro

MS-Vista

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
23
Ich möchte ja nicht die Diskussion stören, aber hat ein Kundiger freundlicherweise eine Antwort zu meiner Frage? :)
Zitat von MS-Vista:
Ich habe zurzeit das Logitech X-540 (der Nachfolger des getesteten X-530), habe aber kaum die Möglichkeit, die beiden hinteren Lautsprecher auch wirklich "hinter" mir zu platzieren. Der Sound klingt (für mich als Laien) zwar wunderbar und der Bass ebenfalls, allerdings bin ich am Überlegen, ob ich mir nicht ein 2.1 oder ein 3.1 (gibt's letzteres überhaupt? ) System zulegen soll.

Sinn ist, dass weniger Kabelsalat wegen 2 bzw. 3 Satelliten weniger herrscht, aber der Klang und der Bass ähnlich gut klingen. Im Test hat das Speed-Link Forza 2.1 ja gut abgeschnitten - kann ich also erwarten, dass es nicht viel schlechter als mein X-540 wird?
 

hovec

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
573
Wenn du unter 100€ bleiben willst dann ist das Speedlink bestimmt empfehlenswert. Nicht nur hier für unter 100€ als gut befunden.
Ich denke auch nicht dass der Sound schlechter wird, 2.0/2.1 für Musik sogar besser geeignet ist, aber natürlich das 5.1 Feeling bei Games und Filmen verloren geht.

Für 130-150 gibts da aber schon wieder besseres.
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.127
Oder eine der anderen Alternativen... Muss ja nicht jeder kammerjaegers persönlichen Verkaufsfeldzug unterstützen, nicht wahr? ;)
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Das ist kein "Verkaufsfeldzug", sondern die beste Empfehlung die es in dem Bereich gibt. Was Microlab fürs Geld leisten kann, wurde ja u.a. auch durch diesen Test hier bestätigt. Schade, dass nur Du das aber scheinbar immer noch nicht begreifen kannst oder willst... ;)
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.127
Ich will den Test hier keineswegs schlecht machen, aber er besitzt nun mal ein (gewollt) begrenztes Testfeld. Alternativen oder gar andere vermutlich auch sehr interessante Produkte in dem Preissegment sind gar nicht vertreten. Da etwas heraus lesen zu wollen bezüglich der "Performance" eines einzelnen Produktes zum gesamten Konkurrenzfeld ist wohl schon sehr vermessen...
 

Mr_Blonde

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.049
Es sind halt die subjektiv besten Empfehlungen des Testers aus diesem Testfeld. Das ist doch bei allen Audio Tests dasselbe. Egal von welcher Publikation.
 

ed_lumen

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.162
ich hatte oben gefragt, ob man hier erwartet, daß von meinen soundlink sv-840sl (die man via bucht für 5e + versand bekommen kann) zu den edifier rt1600 ein gewinn zu erwarten ist.

ich hab sie mir nun zugelegt, unter 80e inkl. versand. mein schnelles fazit: vorübergehend sieht es auf meinem desktop besser aus, wenn der staub kommt (der vor allem auf der stoffabdeckung schnell sichtbar und bleiben wird), wird sich das schwarz und das flache dach unangenehm bemerkbar machen - im vergleich zu den alten, die ein metallgitter vorne haben, geneigt sind (ein mangel der edifier auf dem desktop) und old-pc-white-plastic.

meine soundlink (typ siehe foto) brummen auch bei "aus", die edies brummen leider ebenso: leicht und tieffrequent bei "ein". der schalter liegt, wie gesagt, hinten, zumindest außen, so komm ich noch halbwegs ran, und die treble/bass/volume-regler sind seitlich, die indikatorlampe leider auch. dumpf knacken sie beim ausschalten, selbst bei 0-pegel.

der klanggewinn schließlich: nicht SO erheblich. sie ergänzen passender die speaker meiner anlage; da sie 2 eingänge haben, werde ich sie wohl zusätzlich anschließen, während bisher beides nur läuft, wenn die quelle der pc ist. die bässe habe ich auf den niedrigsten level stehen. es bleibt ggb den ollen soundlink eine luxusausgabe. wer starke (!, nicht gute, aber für die meisten pc-zwecke ausreichende) boxen für fast lau haben will, ist mit denen, so er sie noch findet, gut bedient (sie sind halt auch groß genug, fast identisch der edies), besonders wenn ein bastler ev. ein brummen rausoperieren kann. ich würde ganz subjektiv den klanggewinn prozentual mit ca. 30% angeben.

just my 2cent.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.472
Nun weiß ich aber nicht was ich von den Lautsprechern halten soll, die übersteuern ja schon bei ZIMMERLAUTSTÄRKE!
Ich weiß zwar nicht, was du da genau bekommen hast, aber ich kann dir garantieren, das die hier zweifach eingesetzten B20 in einem ca. 15m² Raum und einem 40m² Wohnzimmer ausreichend guten Klang liefern und nicht übersteuern.
Wenn du irgendeinen Jungle/Drum&Base-Bass-Mix auflegst, den Bassregler ganze aufziehst und dann maximale Lautstärke reinhaust, dann mag das vielleicht stimmen (nicht getestet), aber normale Musik (Pop & Rock), bei ordentlicher Lautstärke übersteuert garantiert nicht. Und dann ist es immer noch laut genug für 2 Räume...
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.817
Was? Stereolautsprecher, 2.1 Systeme? Natürlich gibt es da auch etwas bis ~400 Euro. Für den Preis bekommt man schon ordentliche Nahfeldmonitore oder eben das ein oder andere gehobene 2.1 System.
 

cele

Ensign
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
198
Boxenmäßig rate ich den Leuten immer dazu, das stärkste und hochwertigste was sie können zu holen.
Mir ist in diesem Bereich selten geglaubt worden, wiederholt haben Freunde irgendwann später ihren Pastikmüll entsorgt, genervt von dem Krach.
Es spielt nur eine untergeordnete Rolle, ob man die Boxen jetzt grad im Wohnzimmer braucht oder halt am PC (der bei mir zB eh im Wohnzimmer steht).
-Boxen sind da um Sound zu machen, egal unter welchen Umständen.
-Schlechter Sound nervt immer auf Dauer.
-Wo die Grenzen von "nervigem Gepiepse" zu "Ok hört sich gut an" oder zu "hammersound" liegen ist natürlich objektiv.

Ich rate euch:
Schließt wenn möglich den Rechner an eine vorhandene, den eigenen Vorstellungen bereits entsprechende Anlage an.
Wenn es eine Extra-Lösung sein muss, so lange sparen bis etwas realisierbar ist, was einer guten Anlage entspricht.

Viel Geld muss man übrigens nicht ausgeben, ich zB betreibe selbstgebaute Boxen, riesige schwarze OldSchool-Teile, an meiner alten Aiwa Kompaktanlage bei der nur noch Verstärker und Radio funktionieren. Alles noch aus den 90ern.
Der Bausatz für die Boxen, also Chassis, Frequenzweichen, Bassreflexröhren, Anschlußmaterial, hat 100 Mark gekostet bei Conrad. Der Schreiner, der mir die MDF Platten vierseitig auf Gehrung gesägt und verkauft hat, war ebenfalls bezahlbar als Schüler. Das ganze nach Bauplan halt und sauber verleimt.
2*120W Sinus, akzeptabler Rauschabstand, bei den Boxen hält jeder Kanal (tief-mitte-höhen) die 120w aus.
Seit damals mein persönlicher Standard, alles andere muss sich daran messen. Höre oft Schlechteres, selten Bessere Anlagen (die es zweifelsohne gibt^^).
Ah ja:
Ohne Bass kein Spass, zu groß gibts nicht bei SW/Boxen!!
 
Top