Test Test: Corsair AX1200

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
574
#1
Das Corsair AX1200 soll laut Hersteller die aktuelle Spitze im Netzteilbereich darstellen. Um den Ansprüchen gerecht zu werden und gegen die Hauptkonkurrenten Enermax Revolution 85+ sowie Antec High Current Pro zu bestehen, wurde mit Flextronics u.A. ein qualitativ sehr hochwertiger Hersteller gewählt. Wir testen den Koloss und stellen uns die Frage: Wer braucht 1.200 Watt?

Zum Artikel: Test: Corsair AX1200
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993
#2
Wie schon gesagt, 1200W ist jenseits von gut und böse und würde schon
ein Quad-SLI mit übertakteten Karten fordern um es auszulasten.

Weiterhin habt ihr, glaube ich, einen kleinen Fehler in den Diagrammen/dem Text:

Hold-Up-Time
Im Stromversorgungsnetz kommt es immer wieder zu Schwankungen und kurzzeitigen Stromausfällen, welche die Netzteile für eine gewisse Zeit überbrücken müssen. Der ATX-Standard gibt als Mindestzeit 17 Millisekunden vor.
Das Diagramm zeigt aber ein Minimum von 16 Millisekunden,
oder verstehe ich einfach nur was falsch? o:

Gruß,
Ashantor
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.565
#3
Danke für den einschüchternden Test! Wirklich eine beeindruckende Technik die hier zum Einsatz kommt!

Anregung: Wie wär es mal mit einem negativ-Test?
Testet doch mal eines der berüchtigten No-Name Netzteile! Es wird hier ja ständig gefragt, warum man ein teures Markennetzteil nehmen sollte - oder man hört die Aussage, das "LC-Power (z. B.) mit 700 Watt läuft auf meinem Office-Rechner mit 100 Watt Verbrauch auch, also ist das schon ok"!

Evtl. könnte man es dann einigen Leuten verdeutlichen, was den Unterschied zwischen einem Marken-NT und einem "Billig-NT" macht!
 

Hadruhne

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
77
#4
Ich hatte mich wirklich drauf gefreut, zu sehen, wie das Netzteil im Fehlerfall reagiert. Ob es abraucht oder ob es tatsächlich den Unterschied zwischen Überlast und Kurzschluss erkennt. Braucht ihr Spenden um dieses Experiment durchzuführen?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.603
#5
H

heiroh

Gast
#6
Hallo,

das Netzteil ist mir eh einige Nr. zu gross. Aber den Lasttest verstehe ich nicht so ganz. Lastverteilung nach ATX-Vorgaben, okay.
Evtl. wird das noch auf einer anderen Seite erklärt, aber wenn ich die einzelnen Schienen zusammenrechne komme ich auf ca. 860 W
Leistungsabgabe im Test. Das ist von den 1200W die das Netzteil können soll doch weit entfernt ?
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.225
#7
Schöner Test.

Alle Spezifikationen wurden gut eingehalten -> beeindruckend. Nur was für'n Lärm bei niedriger Last... selbst falls ich 1200W bräuchte, würde ich mir deshalb ein anderes Netzteil kaufen.

Ansonsten: Ich möchte mich mal Lars anschließen und auch mal ein paar Negativ-Tests sehen. Ein Xilence Modell wäre schön, aber auch das Combat Power 650 Watt würde mich sehr interessieren. Ich wäre sogar bereit, euch mein Exemplar zu Testzwecken zuzuschicken, bitte PM bei Interesse.
 

Strahleman

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
104
#9
Ich hatte mich wirklich drauf gefreut, zu sehen, wie das Netzteil im Fehlerfall reagiert. Ob es abraucht oder ob es tatsächlich den Unterschied zwischen Überlast und Kurzschluss erkennt.
Habe es selbst getestet am AX1200: Das Netzteil wurde mit ca. 30 Zentimeter Spulendraht (5mm) kurzgeschlossen und hat auf allen Schienen sofort abgeschaltet. Die Frage ist eher, wie die intelligente OCP reagiert, aber das ist leider wirklich sehr sehr schwer nachzutesten. Selbst Corsair muss da auch absolutes Experten-Equipment zurückgreifen.

Wegen den "Negativ-Tests": Ein Journalist hat immer die Aufgabe objektiv zu sein, daher ist der Begriff "Negativ-Test" eigentlich ein Unwort und könnte beim Hersteller als Hetzkampagne aufgefasst werden, wenn im Forum Negativbeispiele verlangt werden und eine Woche später ein Test dazu online kommt. Warum bleibt es nicht einfach beim "Vergleichstest" oder "Testartikel" oder "Review"? Dann kann Flori bestimmt auch besser damit leben :p

BTW: Ich würde mir einen LC-Power Test wünschen :p Am besten eine in der Wattklasse bis 600 Watt.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
230
#11
Wie auch schon bei früherern Netzteiltests, frage ich mich auch diesmal wieder, wieso in einem "Lautstärke"-Diagramm nur Lüftergeschwindigkeit und relative Drehzahl in Relation gesetzt werden.

Und:
Ripple Noise diverse andere "exotische" Tests in allen Ehren (gut, dass ihr euch da abhebt!), aber ...
- wo ist der obligatorische Lautstärkentest?
- was ist mit dem Beitrag zur Ventilation?
- Effizienztests bei 115 V schön und gut - welche Relevanz hat eine Messung nach 80-Dingens-Standard in der Praxis hier bei uns, außer dass das Ergebnis (nicht) bestätigt wird?

Irgendwie ist der Test an der Praxis vorbei :( Wenn schon ein 1200-Watt-NT-Test, dann hätte ich an eurer Stelle alle Stromfresser aufgetrieben, die man irgendwie in einen Rechner kriegt und dann geschaut, wie sich das Gerät im Betrieb verhält! Bei einer Monsterkonfiguration ... ach ... eigentlich müssten euch die Fragen doch ins Gesicht springen ...
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
869
#12
...wenn ich mir die Werte in diesem Test hier anschaue

http://www.computerforum.de/thread.php?threadid=129228

...ist schon ziemlich klar, wohin es geht, wenn man ein LC/CombatPower/Techsolo/Linkworld/Casecom einem echten Stresstest unterzieht, ohne sicherheitshalber aufzuhören, wenn die Werte wie im verlinkten Test einbrechen.

Dann passiert sowas:

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=386380&garpg=7#content_start

Bei 50 % Last explodierte das ATX-Netzteil, wobei die beiden Hauptschalter zerstört wurden und es lies sich nicht wieder einschalten. Deshalb konnten wir unsere Messungen nicht komplett abschließen.
Das Techsolo STP-550 mit 550 W konnte die angegebene Nennleistung nicht erbringen, was sich deutlich im Preis widerspiegelt. Selbst bei Raumtemperatur konnten wir dem Modell nur 50 % abverlangen, bevor es sich mit einer ansehnlichen Kernschmelze verabschiedete. Zwei Schalter waren durchgebrannt. Der Anbieter traut dem Produkt offensichtlich selbst nicht viel zu und spendierte ihm lediglich einen PCIe-Stecker. (...) Nur die gut abgesicherte Teststation bewahrte unseren Testaufbau vor schlimmen Folgen. Doch nicht jeder hat so viel Glück und in der Realität wären irreparable Schäden möglich.
:D
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.565
#13
@ Strahleman
Wegen den "Negativ-Tests": Ein Journalist hat immer die Aufgabe objektiv zu sein, daher ist der Begriff "Negativ-Test" eigentlich ein Unwort und könnte beim Hersteller als Hetzkampagne aufgefasst werden, wenn im Forum Negativbeispiele verlangt werden und eine Woche später ein Test dazu online kommt. Warum bleibt es nicht einfach beim "Vergleichstest" oder "Testartikel" oder "Review"? Dann kann Flori bestimmt auch besser damit leben
Hast Recht!
Wie wär es mit einem Test - Netzteile mit 600 - 700 Watt zu niedrigen Preisen?
Wäre sicher im Interesse des Forums, diese Geräte werden ja doch stark nachgefragt aufgrund der mangelhaften Watt-Kalkulatoren im Netz und der Leistungsangaben von Graka-Herstellern z. B. Thermi 480!
Auch ich wäre bereit, hier eine kleine Spende abzudrücken um das Material einzukaufen!
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.302
#14
ja das Flextronic ist ein interessantes stück Technik :)

zum Negativ Test:

LC ist im vergleich zu anderen Mist, denn man am Markt findet nicht sooo Übel.

Soulpain hat so ein vergleich in der 550W klasse gemacht

http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1286538911

dann gibt es denn :
http://www.jonnyguru.com/modules.php?name=NDReviews&op=Story&reid=71

BTW: Ich würde mir einen LC-Power Test wünschen :p Am besten eine in der Wattklasse bis 600 Watt.
Ich würde mir eher ein Test der ganzen Käse Makkaroni wünschen^^

schön wäre ein test diese NT

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1158481_-sl500-500w-inter-tech.html

das SL700 ist im aktuellen c´t Test schon am anfang ausgeschieden, zusammen mit dem Ultron 700W

http://geizhals.at/deutschland/a540053.html

https://www.computerbase.de/preisvergleich/a328039.html

http://geizhals.at/deutschland/a484201.html

http://geizhals.at/deutschland/a295402.html
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#15
Ich muss sagen, mich erschreckt was Corsair hier an Lüfter abgelifert hat, bzw. wie dieser angesteuert wird. Als ich mein NT gekauft hatte, gab es noch keine semi-passiven NTs, doch genau das ist es, was Hersteller vermehrt liefern sollten. Die PC Hardware ist heute größtenteils in der Lage den Verbrauch idle zu senken, also könnte man dies mit einem NT auch sinnvoll begleiten, also Lüfter aus. Nur bei Belastung sollte dieser dann seine Arbeite leise verrichten.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.684
#16
- wo ist der obligatorische Lautstärkentest?
Siehe: https://www.computerbase.de/2010-10/test-corsair-ax1200/5/#abschnitt_chromateststation
Da solch eine Last entsprechend lautstark gekühlt werden muss, ist eine Lautstärkemessung des Netzteils allerdings nicht möglich. Als Ersatz messen wir deshalb die Umdrehungsgeschwindigkeit des Lüfters mit einem Messinstrument von Shimpo.
 

M--G

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
632
#18

garfield36

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
481
#19
Vielleicht präsentierte Corsair dieses Netzteil aus Marketinggründen, und nicht weil man sich einen großartigen Verkaufserfolg erwartete. Dagegen spricht allerdings wieder der für ein NT dieser Stärke "niedrige" Verkaufspreis.
Wie auch immer, mich würde mehr ein Test dieses Netzteiles interessieren: Seasonic X-Series Fanless X-460FL 460W ATX 2.3 (SS-460FL).
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.247
#20
Top