Test Test: HTC One X+

belzebub19

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
433
Die Kritik kann ich nicht nachvollziehen, ich selbst besitze das HOX und bin für das umschließende Design dankbar. Da gibt es keinen Platz für wechselbare Akkus und SD-Slots. Habe 25 GB Dropbox dazu bekommen, das macht 32 + 25 GB, mehr als genug. In Kombination mit Cloud-Speicher wäre LTE natürlich ratsam, nur selbst mit HSUPA ist man recht fix unterwegs.
 

Ugy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
94
Viele sagen, der fehlende Speicherslot und der fest verbaute Akku wären nicht schlimm. Ich frage mich aber, warum es htc so schlecht geht, wenn die Handys doch sonst top sind? Ich stelle die Behauptung auf, dass es sehr sehr vielen eben nicht egal ist, dazu muss man nicht mal computerbase-Leser sein. Auch für mich sind das absolute no-gos.
Geht es Apple schlecht? iPhone hat ebenfalls fest eingebaute Akku. Keinen SD-Slot. Kein Micro-USB, sondern eigene Kabel und Netzteile.
HTC hat bei den Uninformierten den Status, das man die Marke einfach nicht kennt. Und bei den Informierten genießt HTC einen zweifelhaften Ruf wegen an unfassbar schlechten Kundenservice.

Klares Eigenverschulden.
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.422
Durchaus nettes Smartphone, jedenfalls besser als die ganzen Samsung Teile mit AMOLED Display. Vorausgesetzt natürlich man steht auf grosse, klobige Phones, was ich persönlich nicht tue... :rolleyes:

Ich verstehe nicht warum hier alle wegen dem fest verbauten Akku rumheulen. Klar baut die Kapzität mit der Zeit ab. Bis das kritisch wird, ist aber auch die Restgarantie abgelaufen oder ich kann zumindest darauf pfeifen und baue mir selber nen Erstzakku ein. Ich nehme jetzt mal das iPhone 4/4S, da dauert das keine 2 Minuten und Ersatzakkus gibts in der Bucht en masse für lau. Habe eben für das HTC auch welche gesehen...
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.688
Cool geplante obsoleszenz.

Sorry spätestes seit dem ersten Ipod sollte bekannt sein das ein nicht austauschbarer Akku absolutes nogo ist, aber stimmt hab vergessen man soll sich ja gefälligst 2013 das nachfolge Modell kaufen!
 
Zuletzt bearbeitet:

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.430
die meisten Akkus, die man als "fest verbaut" deklariert kann man mit ein wenig Verstand selber wechseln.
Ich denk mal so über meinen Freundeskreis nach...und Kollgen und Familie...hmm ich frag mich, warum ich keine Flut von Akkus rumfliegen sehe, wenns den meisten doch ach so wichtig ist...hmm komisch, woran liegt das?

kann ja sein, dass es einigen wichtig ist, das haben wir nun auch alle festgestellt, aber pauscht es nicht unnötig auf, sonst wirds unglaubwürdig. ich kann auf knarzende, ebnehmbare Akkudeckel verzichten. mir gefällt das Unibody DEsign sehr...
 
Zuletzt bearbeitet:

kingsize1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
330
dieses geblubber gegen festverbaute akkus ist doch komplett fuern arsch. keiner is solange vom strom weg, als das er es nicht laden koennte, wenn doch gibts diese mobilen akkupacks zum direkt anstecken. und falls von meinem moeglichen defekt geredet wird: da greift entweder die garantie, und falls nicht mehr die simple tatsache das heutzutage quasi niemand mehr sein handy so lange nutzt bis zum kauf des naechsten, das "kaputtgehen oder nachlassen des akkus" ein argument waere. punkt.
 

Unereichbar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
332
"Ich brauche kein LTE, wenn nicht flächendecken verfügbar"

Was ist denn das für eine Aussage? Dann brauchst du also auch kein UMTS, da es noch keine flächendeckende Verfügbarkeit hat. Und auch auf GPRS kann man verzichten, wir haben erst eine Flächendekcung von 98%, also nichts mit Handy.

Die Funkwellen der 800MHz Land-LTE kommen viel weiter. Einziger Nachteil: reines Datennetz.
 

Kreisverkehr

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.927
Is doch eh (beinahe) egal, die Sache mit dem fest verbauten Akku. Soll nach den Plänen des Umweltbundesamtes eh verboten werden.

Sprich, Verbot der Apple-Geräte und natürlich einiger anderer Modelle. Wär mal was anderes und gar nicht so verkehrt.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.688
@kingsize1337 & getexact

wenn man einen Akku intensiv nutzt ( lade/entlade Zyklen) dann hat man meist schon nach einem Jahr Verluste, spätestens nach 2/3 Jahren ist der platt. (ausnahmen bestätigen die Regel :p)

ihr wisst aber schon das es für Akkus nach 6 Monaten keine Garantie mehr gibt, wenn man Pech hat kann der Akku aber abkacken, beim einschicken = Rechnung.

ich verweise nochmal auf die fälle beim ersten iPod, einfach mal googlen wenn das zu lange her ist!

Das Gerät zerlegen und diesen selbst tauschen = kompletter Garantie Verlust.

Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt, das ist ein dicker negativ Punkt!

wenn doch gibts diese mobilen akkupacks zum direkt anstecken
das ist doch nicht ernst gemeint oder, da kannst ja gleich mit dem Netzteil herum rennen!
 

Patrick

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Habe eh schon festgestellt, dass man bei CB etwas gegen HTC ist. Zeigt auch schon die letzte News. Einige Nexen bekommen kein Jelly Bean, einige HTCs auch nicht.... Und einige LGs, Sonys, Samungs, ZTE wohl auch nicht...
Meinst Du nicht, dass Du da etwas falsches reininterpretierst? Gestern fielen die Update-Meldungen nunmal zeitlich zusammen, hätte Sony/ZTE/LG auch eine Meldung veröffentlicht, wäre die ebenfalls eingeflossen.

Es immer wieder drollig, wie Leser reagieren, wenn "ihr" Gerät nicht die absolute Bestbewertung bekommt. Das Gerät wurde doch gar verrissen, so wie es hier dargestellt wird.

wenn man einen Akku intensiv nutzt ( lade/entlade zyklen) dann hat man meist schon nach einem Jahr Verluste, spätestens nach 2/3 Jahren ist der platt. (ausnahmen bestätigen die Regel :p)
Es gibt noch einen ganz anderen Punkt, der für wechselbare Akkus spricht: Der Weiterverkauf. Viele verkaufen ihr Gerät nach einer Neuanschaffung, da ist es für den neuen Besitzer, der ein zwei Jahre altes Gerät erwirbt, natürlich von enormen Vorteil, wenn der Akku problemlos getauscht werden kann.
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.430
Hier will keiner bestreiten, dass es gewisse Nachteile hat, wenn man nicht selber den Akku wechseln kann.

Klar, wenn der abkackt, ist doof, dann muss man das ganze Handy einschicken, da er aber fest verbaut ist, gehört er denke ich fest zum Gerät und daher glaub ich kaum, dass der akku im speziellen nach nem halben Jahr keine Garantie mehr hat.

@Tinpoint: also jeder Akku hat mit der Zeit gewisse Verluste, heißt nicht, dass der nach einem Jahr nurnoch die Hälfte bringt. moderne Akkus haben über 100.000 Ladezyklen ohne Memoryeffekt. Das heißt, wenn du immer bei 50% auflädst, kannst du den Akku 200.000 mal laden. ich hab es noch nie erlebt, dass mir innerhalb von 2 Jahren in modernen Handys mein Akku hopps gegangen ist. das sind Ammenmärchen aus frühreren Zeit worauf sich manche beziehen...

und ja der iPod hatte Akkuprobleme, aber du willst doch nun nicht wirklich alle Geräte über einen Kamm scheren oder?
Ein moderner Akku überlebt locker einige Jahre und erst nach 2 Jahren spürt man einen gewissen Verschleiß, kommt eben drauf an wie oft man den Akku lädt...dennoch wird für 95% aller Kunden jeder Akku 2 Jahre und mehr überleben...mindestens! einzelne Fälle und DEfekte kann man nie ausschließen.
 

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.963
Hab neulich gelesen das man in EU versucht fest verbauter Akkus zu verbieten, weil sie schwer zu recyceln sind im Vergleich zur normalen Akkus.
Ich hab lieber einen "nicht" Fest verbauten Akku, aber zum Glück ist dies für mich "noch" kein K.O. Kriterium.
Aber aber einer ist, sind die nicht erweiterbare Speicher. Hab gelesen das manche hier meinen dass die 64GB genug sind, aber wisst Ihr eigentlich das eine Formatierte 64GB Speicherkarte nachdem Formatieren weniger als 60GB zu Verfügung steht? Und wisst Ihr eigentlich dass das Android System selber noch einige GB schlucken bzw. für sich Reservieren?

Ich selbst habe deswegen keine Galaxy Note 2 geholt weil ich immer noch auf die 32GB Version warte, die 64GB Version ist zu Astronomisch und die 16GB (Netto knapp 11GB) sind mir zu wenig.
Nebenbei habe ich natürlich noch eine Sandisk 64GB MicroSDXC Karte die ich verwende um mein Speicher Hunger in Zaun zu halten.

Und kommt mir nicht mit Cloud Systemen, habe keine lust jedesmal wenn ich z.B. ein selbst gedrehter FHD Film aus dem heiteren Himmel zeigen will extra noch aufs Cloud holen zu müssen, und da ich auch gerne reise habe ich während dessen nicht mal ein Internet Zugang.


Ansonsten zur HTC One X+ selbst muss ich sagen das es ein sehr Interessantes Gerät ist, und für mich die Veränderung recht relevant ist.
Wenn es Samsung nicht gäbe und ich kein S3 besitze bzw. nicht gibt, hätte ich den One X+ genommen.



Edit: Betreff Akkus und Memory Effekte, ich weis nicht warum, aber bis jetzt konnte ich bei jeden Gerät das ich länger als 6 Monate habe feststellen.
Ich denke, man darf schon ein Akku auf 5%-15% fallen lassen um wieder auf 100% aufzuladen ohne das es innerhalb 2 Jahre spürbar abnimmt. Beim Galaxy Note 1 habe ich das "sehr" gut gespürt und das Akku kackt echt schnell ab!
 
Zuletzt bearbeitet:

sparvar

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.852
also hatte mal nachgefragt, meine handybude um die ecke wechselt den akku des one x one probleme. ich weiß noch, dass es nicht alzu teuer war(inklusive akku) - aber leider zu lange her für feste preise im kopf, hatte anfang sommer mal gefragt.
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.422
Gerade beim Weiterverkauf ist das Phone meist schon älter, da ist ein Garantieverlust wegen Akkuwechsel leicht zu verschmerzen. Meist gehen nach so langer Zeit sowieso Dinge kaputt, die nicht von der Garantie abgedeckt sind. So kompliziert wirds beim One X+ auch nicht sein, vielleicht nicht ganz so easy wie die 3 Schrauben bei Apple aber machbar...
Und wie sie alle Angst haben wegen der Garantie, aber immer schön Jailbreak rauf... :lol:

Also ich finde es ist ein Minuspunkt, aber ein ganz ganz kleiner der nicht ins Gewicht fällt.
 

Staubor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
581
Ich will mich hier mal kurz in die LTE Diskussion mit einbringen. Der Vorteil von LTE ist im Moment vor allem die Entlastung des 3G Netzes. Ich habe in der Innenstadt zum beispiel mit 3G 3Mbit down, obwohl mein Vertrag full 3G Speed unterstützt (21Mbit). Wenn ich jetzt am exakt selben Standort zu LTE wechsle bekomme ich auch ca. die Geschwindigkeit rein (20Mbit). Und das kombiniert mit der reduzierung der Zugriffszeit ist sehr wohl spürbar.
Hier also zu behaupten, es sei unausgereift und total Sinnlos ist mehr als fragwürdig.

Zum Gerät: Ich bin wirklich überrascht, wie viele Hersteller von High-End Android Geräten mittlerweile auf fest verbaute Akkus setzen, war dies doch eines der häufigsten Kritikpunkte bei Geräten der Konkurenz.
Ansonsten soldides Produkt (wobei ich verstehen kann, dass sich hier manche hintergangen fühlen, dass ihr erst gekauftes Produkt jetzt schon ein Update erfährt)

Edit: @ Kreisverkehr: Was glaubst du, was alleine die in der EU verkauften iPhones/iPads/iPods an steuerlichen Einnahmen bringen. Die werden sich hüten da rigoros vorzugehen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.387
Was machst du denn mit deinem Telefon das du extrem kurze Latenzen und hohe Downstreams benötigst? Ich wüsste kein Szenario mit einem Telefon bei dem UMTS höher 3 Mbit und Latenzen unter 200ms nötig wären.

Außerdem, nur weil dein Tarif dir 21 MBit gestattet, heißt das nicht das du überall 21 MBit hättest wenn du allein im Mast eingebucht wärst. 21 MBit sind die Außnahme, viele Masten sind vermutlich nur mit 7,2MBit oder weniger ausgerüstet. Bist du dir denn überhaupt sicher, dass dein Mast auf 21 MBit ausgebaut ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.331
Über LTE kann man doch nicht telefonieren?

Bedeutet dann ja, dass man zeitgleich im UMTS/GSM und LTE-Netzwerk unterwegs ist. Kann mir nicht vorstellen dass dies in Sachen Akku-Verbrauch von Vorteil ist ...
 

Kreisverkehr

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.927
@ Staubor

Och, das spielt keine Rolle, denn Apple wird sich Deutschland oder die EU nicht entgehen lassen können. Dazu die Signalwirkung in Richtung anderer Kontinente ist auch nicht zu unterschätzen.
Falls Apple so arrogant sein sollte, gibts ja auch noch die anderen Teilnehmer am Markt und deren Verkäufe gehen dann hoch.
 
Top