vcore lock bei celeron!!!

kreppel

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
798
Ich hab da en kleines Problem:
Mein neuer Celeron 1,2GHz will keine andere Spannung. Ich kann im Bios zwar vcore von 1,475 - 1,675V hochdrehen, allerdings bringt das nix - die Spannung im Hardwaremonitor is immer noch bei 1,5V.
Hab gehört, daß Intel teilweise die Tualatin-Chips mit der Sperre ausliefert. Stimmt das und wenn ja, wie kriegt man das weg?
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
soll also heißen, dass du einen dieser tualatin celerons hast?!
nuja, zu deinem problem kann leider nichts sagen :(
Aber mich würde mal interessieren, wie weit du den takten kannst, auch ohne erhöhte vCore.

ach noch was: Hast du vielleicht irgedwie die Möglichkeit, den tualatin mal mittels slotket auf nem BX board laufen zu lassen? Die Frage, ob das nun funktioniert oder nicht quält nämlich viele hier im Forum.
 

kreppel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
798
Nunja, also bis 1,5 GHz geht der mit den Standard 1,5V hoch. Aber ich will meinen PCI net mit über 40MHz takten. Und AGP mi 83MHz is auch net das wahre.
Im Prinzip kann man eigentlich diesen Celeron mit nem Adapter auf nem BX laufen lassen - der Chipsatz unterstützt diese CPUs (im Gegensatz zum ersten 815er). Allerdings benötigts du nen Adapter der eben ne Spannung von 1,5V kann - und darüberhinaus brauchst du en BIOS, das nen Tualatin erkennt.
In der Theorie ist es also möglich. In der Praxis warscheinlich nicht durchsetzbar.
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
hmm, das mit dem bios dürfte n problem sein :(
was wäre denn, wenner den nich als tualatin erkennt, würde der dann als coppermine durchgehen?
meinen ersten celeron (667) hatter ja damals auch als PIII erkannt und alles lief prima.

zurück zum thema: 1500 sind doch nich schlecht, viel weiter hamse die cpu auch noch nich getriezt (siehe http://www.overclockers.com/), und n hoher pci takt macht auch nich so viel aus. Ich hatte meinen schon mit 44/88 (PCI/AGP) laufen, und es war trotzdem alles stabil.
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Seid ihr euch damit ganz sicher das der Celeron mit Tualatin Kern mit einen Slotket auf BX Board läuft. Soweit ich weiß muß man für den Tualatin Celeron einen 815 B-Step oder kompatiblen Chipsatz benutzen. Denn die Tualatin CPUs verwenden ein anderes Busprotokol das mit den BX Chipsatz nicht läuft. In einen Board ohne das neue AGTL+ Busprotokol schaltet sich der Tualatin sofort ab. In Asien soll es aber eine Firma geben die einen Tualatin Kompatiblen Slotket bauen.

JC
 

Bruder_Joe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.228
also ich hab PCI/AGP 37/83 das macht ihr nix aus. kann vieleicht sein das du die grafikkarte dann etwas runtertakten mußt, war bei mir so, aber auch nur von 190 auf 188 beim Speicher.

Also wenn man den dann auf nem BX hochtakten würde müßte er ja 1,75 V. (bei mir das niedrigste) auch akzeptieren, denke ich mal, bloß doof wenn das gesperrt ist.
 

Gambler666530

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
67
@ JC- Denton: Habe vor kurzem etwas über eine convertion card gelesen, mit der man einen Celeron Tualatin mit einem normalen BX board betreiben kann.
Sobald ich den artikel gefunden habe melde ich mich noch einmal
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Ja auf 3D-Center ist heute ein Bericht darüber das man den Tualatin mit einen speziellen Adapter auf ein BX Board zum laufen bekommt. Doch darüber soll das Overlocking nicht so einfach sein. Schon bei 1,26 GHz musste der Vcore angehoben werden. Also ist der Tualatin nicht mit jeden x beliebigen Adapter auf den BX Chipsatz lauffähig. Also wenn man den Celeron noch übertakten will dann ist man wohl mit einen passenden Board mit entsprechenden Chipsatz besser bedient.

JC
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
mein BX board kann aber schon von haus aus bis zu 1.3 volt runter gehen und die spannung scheint ja das einzige problem bei diesem adapter sein.
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Das stimmt nicht ganz. Auch wenn dein Board mit BX Chipsatz von Haus aus 1,3 Volt unterstützt läuft ein Tualatin nicht auf ihn. Denn das Busprotokoll des Tualatin wurde auch geändert das heißt : In einen Board ohne das neue AGTL+ Busprotokoll schaltet sich der Tualatin sofort ab, denn er besitzt dafür eine entsprechende Funktion die das Vorhandensein des richtigen Busprotokolls prüft.

Gruß JC
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
und warum gehts dann mit DIESEM SPEZIELLEN Adapter? der kann doch nich einfach n Protokoll vormogeln, dass dann im Endeffekt gar nicht existiert, und wenn doch, dann wäre das neue Bus-Protokoll ja sinnlos, wenn die CPU auch ohne ordentlich laufen würde.
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Wie das genau funktioniert weiß ich auch nicht. Aber under den folgenden Link findes du mehr Infos dazu.

Gruß JC
 
Zuletzt bearbeitet:

kreppel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
798
Ich finds ja toll, daß ihr euch so angeregt unterhaltet. Aber mal ne kleine Zwischenfrage:
Hat denn wirklich niemand ne Idee, wie ich meine Spannung jetzt doch erhöhen kann <schnüff>?
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.711
Dem Thema habe ich auch schon mal gewidmet, es gibt einen Grund wieso ein Tualatin nicht auf einem BX-Board laufen wird.
Der V-Core ist der kleinste Problem, kann man ja im Bios oder per Slotket notfalls auf 1,5Volt Corespannung, oder feiner, runterregeln. Das juckt dem Tualatin gar nicht.
Nun hat sich Intel sich was einfallen lassen, warum erst ein 815EB benönigt wird und selbst der normale 815 nicht ausreicht.
Intel hat bei dem neuen Core auch die Spannung für den FSB neu runtergeregelt, zuvor beim P3 waren es 1,5Volt, nun bei Tualatin benötigt es 1,25Volt.
Bekommt der Tualatin mehr Spannung als gewünscht, schaltet der sich einfach stumm und läuft gar nicht. Die erforderlichen 1,25Volt bringt nur der 815EB oder der spezielle Slot1-Adapter bei dem die Spannung runtergeregelt wurde.
 
L

lightspeed

Gast
Will auch nen P3T !

Hallo Leute !

Ich möchte auch einen P3 Tualatin in einem Slot1 Mobo
betreiben, aber ob das funzt ?

Schaut mal auf folgender Webseite nach:

http://cpuupgrade.com/

Da gibt´s einen Adapter (Slot1 VRM Rev.3) für den P3C und P3T. Der soll alle Spannungen und das ATGL+ Busprotokoll unterstützen. Kostet aber 149,- DM Steine das Teil.

Habe der Firma eine e-mail geschickt und gefragt, ob das
Teil auch funzt, wenn man KEIN Bios für den Tualatin hat. Die meinten das müsste gehen.

Bootet der Rechner überhaupt noch hoch, wenn das Bios die CPU nicht erkennt ? Die Einstellungen für den Prozi im Bios (z.B.: L2 Cache, Serial Number usw.) kann man dann wohl vergessen, oder !

Anscheinend gibt´s nur eine Lösung: Adapter und Tualatin kaufen und ausprobieren !

Ich bin mal gespannt, ob dieses Problem jemals gelöst wird, da ich schon seit Monaten auf der Suche nach aussagekräftigen Statements bin. Das kann doch nicht so schwer sein !

Okay, so long friends of OC !

lightspeed


Pentium III (Katmai) 500@560 MHz (ja es geht !)
VIA Apollo Pro Plus Chipsatz (340 MB/s Bandwith)
Inno3D Tornado Geforce 2 Titanium (sau schnell, geht bis 300 MHz/500 MHz hoch)
384 MB Ram
Logitech Wingman Gaming Maus (Super das Teil !)
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Das sollte eigentlich funktionieren. Denn auf deren HP steht ja bei den Adapter bei Tualatin Support. Kommt aber auch auf dein Board was das für ein FSB Bus unterstützt. Danach richtet sich wohl auf welchen PIII du upgraden kannst. Schaue doch mal in der Produktbeschreibung unter Übersicht der Aufrüstmöglichkeiten mit den Adapter nach. Und der Fragen und Antworten Bereich klärt auch schon ein paar wichtige Dinge.

Gruß JC
 

cojag

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Hallo Leute,
habt ihr eine Ahnung, ob es so einen Adapter auch
für FCPGA gibt.
Also FCPGA2 auf FCPGA.
Ich habe ein ABit SE6 Mainboard mit I815E.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

cojag

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Ich habe wegen dem FCPGA2 zu FCPGA Adapter eine e-mail
Anfrage bei http://www.cpuupgrade.com/ gemacht.

Antwort:
Es wird im Januar 2002 diesen Adapter geben.

juhu, dann kann ich mit meinem I815E Chipsatz doch noch was anfangen.
 
Top