News Zen 2 BIOS: Gigabyte Aorus Gaming 7 X470 erhält Option für PCIe 4.0

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.428
AMDs kommende Zen-2-Prozessoren werden mit PCIe der vierten Generation umgehen können, was gegenüber PCIe 3.0 die Bandbreite verdoppelt. Neue X570-Mainboards für Ryzen werden PCIe 4.0 unterstützen. Doch auch ältere Platinen sind dazu theoretisch in der Lage. Gigabyte verteilt bereits entsprechende BIOS-Versionen.

Zur News: Zen 2 BIOS: Gigabyte Aorus Gaming 7 X470 erhält Option für PCIe 4.0
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.574
Den übergroßer Link zu Twitter zum Schluss könnte man sicherlich besser darstellen.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.568
PCI-e wird doch vom CPU bereitgestellt, ich glaube kaum das sich die Verdrahtung geändert hat. Also wenn Zen2 das kann, sollten es auch alle kompatiblen Boards können. Nur eben der Chipsatz nicht, also die zusätzlichen Lanes sind weiterhin 3.0 und 2.0.
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.122
@Bully|Ossi

PCIe 4.0 setzt aber höhere Anforderungen an die Leitungen da höhere Frequenzen genutzt werden, wenn das Übersprechen oder die Wiederstände zu hoch sind funktioniert PCIe 4.0 nicht mehr fehlerfrei.

Je preiswerter und größer das Board umso unwahrscheinlicher die PCIe 4.0 Kompatibilität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.126
@Bully|Ossi

Wenn die Güte des Boards aber die Übertragung nicht hergibt, dann gehts halt nicht. Persönlich würde es mich aber wundern wenn das real ein gängiges Problem wäre. Aber das müssen die Board OEMs halt selbst entscheiden.
 

SavageSkull

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.860
Wenn es ganz so einfach wäre nur Leiterbahnen durch zu reichen, gäbe es die ganzen Probleme bei den Riser Karten nicht. Also ganz so einfach ist es dann doch nicht.
Hoffe mal das mein taichi auch noch die Unterstützung bekommt.
 

Killer1980

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.983
Es gab auch Gerüchte das Asus auch bei seinen top Boards an einer Unterstützung arbeitet. Das wäre nice, dann wäre meine Grafikkarte endlich voll angebunden und nicht nur pci-e 8 fach
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.415
@SavageSkull
Natürlich ist es so einfach. Bei Riserkarten hast du eben zusätzliche Kontakte und größere Leitungslänge. Das verschlechtert die Signalqualität ungemein.
Bei ivybridge von 2.0 auf 3.0 ging's auch bei den meisten Boards. Überall wo Switche oder andere aktive Bauteile ins Spiel kommen wird's nichts werden.

Deswegen wird vor allem der primäre x16 Slot taugen. Der ist nah dran und oft kein Switch davor.
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.520
Die doppelte Datenrate über die Lanes schicken, stellt halt extremere Anforderungen an die Signalabschrimung und zu lang sollten die Lanes auch nicht sein.

Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass das auf vielen Mainboards nicht funktioniert....vor allem wenn die Boards es unterstützen lanes zu teilen....also eher gute Karten für die günstigeren kleineren Mainboards. ;)

Aber irgendwie halte ich das eh noch für unsinnig.

Gibt es denn überhaupt in absehbarer Zeit PCIe Karten, die PCIe 4.0 können oder brauchen?

NVMe SSDs könnte es bald geben, aber von der Bandbreite bei 2x oder 4x 3.0 hat man doch jetzt schon im Alltag nichts gemerkt....4x4.0(wie 8x3.0), klingt nicht wie etwas was wirklich gebraucht wird.....Vorteil wäre erst mehrere 2x4.0 Anbindungen, aber dafür müssten die Mainboards erstmal ausgelegt werden und da reicht ja nicht nur ein Bios Update.


Grafikkarten sind im Moment nur wenig langsamer wenn sie mit 8x3.0 laufen....ich würde keine Leistung verschenken und immer 16x3.0 nutzen, aber nochmal doppelte Bandbreite klingt nicht notwendig....zumal keine aktuellen Grafikkarten das unterstützen.

Ist ja löblich, das AMD das versucht freizugeben, aber ich sehe noch nicht viele Vorteile für uns AM4 Mainboardbesitzer außer "Habe ich jetzt halt."
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.705
Dass Gigabyte nicht offiziell bestätigt, hat sicher mit Verträgen zu tun, die sie mit AMD abgeschlossen haben. AMD wird sich nicht nehmen lassen wollen, die neuen Features von Zen2 und den kompatiblen Chipsets selbst vor der versammelten Presse zu verkünden, statt das alles tröpfchenweise von anderen Herstellern auf Twitter bestätigen zu lassen.

Außerdem kann PCIe4-Support für x470 geplant sein, aber es könnte immer noch in letzter Sekunde an technischen Problemen scheitern. Ich denke da z.B. an Sandy Bridge-E auf X79, das eigentlich schon mit PCIe3 kommen sollte, aber dann doch an Timingproblemen gescheitert ist.
Also hält man sich lieber noch etwas zurück.

Das entkräftet ja dann die Vermutung, dass die Lüfter auf den neuen X570 Boards auf die höheren Anforderungen durch PCIe Gen 4 zurückzuführen sind.
Nicht unbedingt.

Vielleicht gibt es bei x470 nur die von der CPU direkt bereitgestellten PCIe-Lanes in 4.0. Die vom Chipsatz bleiben 3.0 und damit braucht man darauf auch keinen Lüfter.

Bei x570 soll ja auch der Chipsatz PCie4.0 unterstützen. Z.B. für die Anbindung von M.2/NVMe-SSDs, ohne dafür Lanes von der Grafikkarte abzuzwacken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.126

SamSemilia

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.887
das problem wird dann doch bei vielen die kühlung werden. die meisten x570 boards die ich bisher gesehen habe hatten aktive kühlung eben wegen pci-e 4

ich bin mir sowieso unsicher wo heutzutage der nutzen für gen4 liegt. ssds mit 6gb/s? höchstens bei externen grafikkarten könnte das ganze einen schub bringen weil mehr bandbreite zur verfügung steht aber sonst? gen3 limitiert ja eher selten bzw wenn dann auf einem so hohen level, dass die anderen komponenten meist nicht mitkommen.
was bringt mir ne ssd die dann eine halbe sekunde volle leistung bringt um sofort auf gen2 zu drosseln?
 

Fuchiii

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
887

Ebrithil

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
390
Das kann von Platine zu Platine unterschiedlich sein, weswegen keine generellen Aussagen getroffen werden kann.
Das sollte wohl enweder weswegen keine generelle Aussage getroffen werden kann oder weswegen keine generellen Aussagen getroffen werden können heißen ;)
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.520
Das entkräftet ja dann die Vermutung, dass die Lüfter auf den neuen X570 Boards auf die höheren Anforderungen durch PCIe Gen 4 zurückzuführen sind.
Warum entkräftet das die Vermutung? Du erhältst nur PCIe4.0 für die Lanes die von der CPU kommen....die alten Chipsätze kommunizieren weiterhin mit PCIe3.0 und brauchen deshalb auch nicht mehr Strom.

Die neuen Chipsätze können dann eine doppelte Bandbreite zur CPU aufbauen und diese weitergeben.
So kann der Chipsatz dann mehr NVMe SSDs mit voller Geschwindigkeit ansprechen oder schnellere Netzwerkcontroller.

Für den 0815 Anwendungsfall mit einer Grafikkarte und einer NVME SSD bringt die das neue Board natürlich nichts, aber manche Leute wünschen sich mehr als eine SSD und 10 Gigabit Internet.
Da ich einen Lüfter auf dem Board als No-Go empfinde hole ich mir einfach ein entsprechendes altes Board, welches Gen 4 unterstützt.
Wenn du PCIe über den Chipsatz nicht brauchst und es sich herausstellt, dass die neuen CPUs keine Einschränkungen auf älteren Mainboards haben werden, kannst du das durchaus machen....dafür hat man ja die Sockelkompatibilität.
Aber an dem Lüfter würde ich das nicht festmachen....ich traue den Mainboardhersteller durchaus zu, diese Lüfter Temperaturgesteuert zu betreiben und dann hörst du von denen hoffentlich nix.....Wenn es 15W sind, die da unter PCIe4.0 Belastung gebraucht werden, dann kann man die leise wegkühlen.....frage mich auch, warum man nicht mal wieder ordentliche Kühlfinnen und eine Heatpipe vom Chipsatz zur Spannungsversorgung sieht.
 

Chillaholic

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
9.933
Top