6/18 Intel Pentium 4 3066 MHz im Test : HyperThreading für den Desktop

, 38 Kommentare

Testsystem

Der neue Prozessor aus dem Hause Intel durfte sich gleich auf mehreren Plattformen beweisen. Neben dem bewährten Asus P4T533, welches zusammen mit 512 MB 32Bit Rambus von Samsung, antreten durfte, kam dieses Mal zusätzlich das neue P4PE mit i845PE und nun offiziellem DDR333 Support zum Einsatz. Als Speicher diente hier 512MB Corsair XMS3500.

Für die Prozessoren von AMD kam das Asus A7V333 bei FSB133 Prozessoren zum Einsatz, die Leistung kürzlich präsentierten Athlon XP2700+ und 2800+ mit FSB166 vermochte dagegen erst das EPoX 8K3A+ voll zu entlocken, weshalb wir uns für zwei verschiedene Testplattformen entschieden haben.

Die Onboard-Komponenten unser verschiedenen Testplattformen wie RAID, Audio oder USB2.0 wurden deaktiviert. Bei einigen Tests wurden einige Komponenten, falls für den Test notwendig, aktiviert. Da unser A7V333 mit aktiviertem onboard Firewire ohne erkennbaren Grund ein bisschen schneller war also ohne, haben wir uns hier ausnahmsweise dazu entschieden, diese Funktion zu aktivieren.

Als Betriebssystem kam wie bei uns üblich Windows XP Professional im der englischen Original-Version zum Einsatz, welche auf den jeweiligen Plattformen nach der Installation aktiviert wurde. Als Grafikkarte kam unsere sehr zuverlässige Asus V8460 mit GeForce4 Ti4600 zum Einsatz.

Um etwaigen Fragen vorzubeugen, hier eine komplette Auflistung unseres Testsystems:

  • Prozessor
    • AMD Athlon XP 2800+
    • AMD Athlon XP 2700+
    • AMD Athlon XP 2600+
    • AMD Athlon XP 2400+
    • Intel Pentium 4 3,06 GHz (FSB533)
    • Intel Pentium 4 2,80 GHz (FSB533)
    • Intel Pentium 4 2,66 GHz (FSB533)
    • Intel Pentium 4 2,60 GHz (FSB400)
    • Intel Pentium 4 2,53 GHz (FSB533)
  • Motherboard
    • AMD Plattform: Asus A7V333 (KT333)
    • AMD Plattform (2): EPoX 8K3A+ (KT333)
    • Intel Plattform: Asus P4T533 (i850E)
    • Intel Plattform (2): Asus P4PE (i845EP)
  • Arbeitsspeicher
    • 1x512MB DDR433 Corsair XMS3500
    • 1x512MB RIMM3200 Samsung Rambus
    • 1x512MB RIMM4200 Samsung Rambus
  • Grafikkarte
    • Asus V8460 Ultra (GeForce4 Ti4600)
  • Peripherie
    • Asus CRW 4012A
    • IBM IC35LC040
  • Treiberversionen
    • nVidia Detonator 29.42
    • AMD Plattform: VIA 4in1 4.42
    • Intel Plattform: Intel Inf-Treiber 4.04.1007 + Intel Application Accelerator 2.2
  • Software
    • Windows XP Professional

Benchmarks

Auch bei diesem Test haben wir keine Mühen gescheut, um die Leistung der neuen Prozessoren von möglichst vielen Seiten zu beleuchten. Wir haben uns jedoch dazu entschlossen, SPEC Viewperf 7.0 aus dem Vergleich zu nehmen, da mit Cinema 4D XL R7 und Lightwave 7.5 bereits zwei reale Anwendungen aus den 3D Render-Bereich vertreten waren. Neu hinzugekommen ist die Demo des Shooters Unreal Tournament 2003.

Nachfolgend eine kleine Übersicht:

  • Synthetische Benchmarks
    • Sisoft Sandra 2002 Pro
    • Madonion PCMark2002
    • Madonion 3DMark 2000
    • Madonion 3DMark 2001 SE
  • Games
    • Epic Games Unreal Tournament
    • Epic Games Unreal Tournament 2003
    • NovaLogic Comanche 4
    • id Software Quake 3 Arena
  • Anwendungen
    • BAPCo Sysmark 2002 (Multitasking)
    • Winace 2.11
    • Lame 3.91
    • Magix MP3 Maker Platinum 3.04 (Threaded)
    • FlaskMPEG 0.6 mit DiVX 5.02 (Threaded)
    • Seti@Home
  • 3D Render Performance
    • Maxon Cinema 4D XL R7 (Threaded)
    • Newtek Lightwave 7.5

Wer die Benchmarks bei sich zu Hause selbst einmal nachvollziehen möchte, der findet einen Großteil der oben aufgelisteten Testprogramme bei uns in der Downloadsektion.

Auf der nächsten Seite: Sisoft Sandra2002