19/30 5950/5700 Ultra gegen 9800/9600XT im Test : Rendern um den Gabentisch

, 52 Kommentare

Synthetische Benchmarks

3DMark 03

  • Offizielle Website: Futuremark.com

  • Download: ComputerBase

    • Kostenpunkt: kostenlos

  • Was benchen wir?

    • Durchlauf des Benchmarks unter "Default"-Settings

    • Besondere Einstellungen: Update auf Version 340.


  • Informationen:

    • Der vor einigen Monaten veröffentlichte 3DMark03 ist umstritten wie kein anderer. Nachdem in ersten Tests die Karten von nVidia nicht so gut aussahen wie die von Erzkonkurrent ATi, gab es heftige Kontroversen um diesen Benchmark, welche sogar so weit gingen, dass nVidia extra einen Treiber schrieb, der auf den 3DMark03 optimiert war, um zu zeigen, wie anfällig dieser Benchmark für speziell angepasste Treiber sei. Mit einem Performance-Gewinn von knapp 50% gegenüber den regulären Treibern gelang dies auch eindrucksvoll.
      Trotzdem wird auch der 3DMark03 eine gewichtige Rolle bei den meisten Tests spielen und da er auf großes Interesse seitens unserer Leser stößt, werden wir ihn auch nicht komplett unter den Teppich kehren.
      FSAA und AF wurden komplett im 3DMark03 eingestellt.


3DMark 03
Angaben in Punkten
  • 1024x768x32:
    • Sapphire Radeon 9800 XT OD
      6.631
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      6.622
    • Asus Radeon 9800 XT
      6.537
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra DOT
      6.108
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      5.904
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      5.860
    • Leadtek GeForce FX 5950 Ultra
      5.642
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      5.640
    • Inno3D GeForce FX 5950 Ultra
      5.634
    • GeForce FX 5900 Ultra
      5.296
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      4.177
    • Asus Radeon 9600 XT
      3.922
    • Gainward FX PowerPack!
      3.695
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      3.486
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      3.445
  • 1024x768x32 4xAA/8xAF:
    • Sapphire Radeon 9800 XT OD
      3.130
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      3.126
    • Asus Radeon 9800 XT
      3.087
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra DOT
      3.072
    • Inno3D GeForce FX 5950 Ultra
      2.804
    • Leadtek GeForce FX 5950 Ultra
      2.800
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      2.799
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      2.748
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      2.701
    • GeForce FX 5900 Ultra
      2.627
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      1.937
    • Gainward FX PowerPack!
      1.863
    • Asus Radeon 9600 XT
      1.807
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      1.723
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      1.601
  • 1280x1024x32:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      5.025
    • Sapphire Radeon 9800 XT OD
      5.015
    • Asus Radeon 9800 XT
      4.945
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra DOT
      4.544
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      4.411
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      4.364
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      4.158
    • Inno3D GeForce FX 5950 Ultra
      4.156
    • Leadtek GeForce FX 5950 Ultra
      4.149
    • GeForce FX 5900 Ultra
      3.914
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      2.978
    • Asus Radeon 9600 XT
      2.800
    • Gainward FX PowerPack!
      2.646
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      2.487
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      2.461
  • 1280x1024x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      2.302
    • Sapphire Radeon 9800 XT OD
      2.299
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra DOT
      2.244
    • Asus Radeon 9800 XT
      2.236
    • Leadtek GeForce FX 5950 Ultra
      2.042
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      2.041
    • Inno3D GeForce FX 5950 Ultra
      2.039
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      1.996
    • GeForce FX 5900 Ultra
      1.900
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      1.884
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      1.307
    • Gainward FX PowerPack!
      1.269
    • Asus Radeon 9600 XT
      1.225
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      1.174
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      1.086

Seit dem neuesten Patch auf die Version 340 zeigt sich im 3DMark03 für nVidia ein eher trauriges Bild auf. So liegt das momentane Flaggschiff, die GeForce FX 5950 Ultra, nur weit abgeschlagen hinter der Radeon 9800 XT und muss sich oftmals sogar einer Radeon 9800 Pro geschlagen geben. Erst das Zuschalten von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung bringt die FX 5950 Ultra wieder näher an die Konkurrenz heran. Leider gelingt nVidia aber auch an dieser Stelle nicht der Sprung an die Spitze.

ATis Overdrive-Funktion fruchtet im 3DMark03 hingegen kaum. Im Schnitt legen die Radeon 9800 XTs unter Verwendung dieses Features lediglich 50 bis 100 Punkte zu. Weitaus effektiver zeigt sich hingegen MSIs D.O.T.-Funktion, die der hauseigenen GeForce FX 5950 Ultra Beine macht. Diese Effektivität kommt wohl in erster Linie vom weit gesteigerten Speicherdurchsatz, der jede Radeon 9800 XT in die Schranken verweist. Besonders mit hohen Qualitätseinstellungen könnte dieser Umstand ein klarer Vorteil sein, da die aktuellen Bildoptimierungstechniken oftmals stark von der Speicherbandbreite abhängen. Dennoch geht die Radeon 9800 XT klar als Sieger aus diesem Benchmark hervor.

Auch der Kampf in der Mittelklasse ist durchaus interessant. Hier kann sich eine Radeon 9600 XT trotz nur 300 MHz Speichertakt gut gegen eine GeForce FX 5700 Ultra behaupten und gewinnt fast jedes Duell für sich. Einzig das übertaktete Modell von Gainward ist in der Lage, die Standard-Radeon 9600 XT in die Schranken zu weisen und dies wohl nicht zuletzt dank der enormen Bandbreite - resultierend aus 1000 MHz Speichertakt. Die Radeon 9600 Pro belegt den letzten Platz. Auch den Kampf in der Mittelklasse entscheidet ATi mit der 9600 XT also für sich.

Auf der nächsten Seite: AquaMark 3