News : Rückblick auf die E3 2013

, 61 Kommentare

Der Blick der Spielebranche richtete sich diese Woche nach Los Angeles, wo von Dienstag bis Donnerstag die E3 2013 stattfand. Besondere Aufmerksamkeit kam der Messe auch durch den Umstand zu, dass die nächste Konsolengeneration von Microsoft und Sony Messepremiere feierte und mit neuen Informationen aufwartete.

Die für viele Spieler interessantesten Veranstaltungen, die Pressekonferenzen von Microsoft und Sony, fanden jedoch bereits einen Tag vor Beginn der Messe statt. Den Anfang machte dabei Microsoft. Der Konzern stellte nicht nur das neue und vermutlich letzte Design der Xbox 360 vor, das unverkennbare Ähnlichkeiten zur neuen Xbox One hat, sondern widmete sich vor allem auch der neuen, 499 Euro teuren Konsole und den zugehörigen Spielen, die ab November erscheinen. Darunter werden zahlreiche Multi-Plattform-Titel sein, aber auch exklusive Xbox-One-Titel wie Ableger der bereits auf der Xbox 360 so beliebten Spieleserien „Halo“ und „Forza Motorsport“. Respawns „Titanfall“ erscheint zwar nicht exklusiv für die Xbox One, bleibt mit weiteren Versionen für Xbox 360 und den PC aber zumindest dem Microsoft-Universum vorbehalten.

Titanfall – E3-Gameplay-Demo

Videos aus Microsofts E3-Pressekonferenz:

Den Kontrast zur Microsoft-Pressekonferenz bot einige Stunden später Sony, denn die Japaner ergriffen bei der Präsentation des finalen Designs der PlayStation 4 die Chancen, die Microsoft ihnen mit dem Online-Check der Xbox One alle 24 Stunden, möglichen Restriktionen für Gebrauchtspiele und anderen, kontroversen Entscheidungen bot. Die PlayStation 4 wird zum Start nicht nur ganze 100 Euro weniger kosten als die Xbox One, nämlich 399 Euro, sondern verzichtet auch auf den bei der Spielergemeinde so unbeliebten Online-Zwang und Maßnahmen gegen gebrauchte Spiele. Ungetrübte Freude werden aber zumindest all jene nicht empfinden, die gerne online spielen. Im Nachgang der Pressekonferenz bestätigte Sony nämlich, dass für die Online-Modi von kostenpflichtigen PlayStation-4-Spielen – für F2P-Titel gelten Sonderregelungen – eine „PlayStation Plus“-Mitgliedschaft notwendig ist und begründet dies mit dem durch die zahlreichen Online-Funktionen gestiegenen Aufwand.

The Dark Sorcerer – PS4-Echtzeit-Tech-Demo

Exklusivtitel gab es natürlich auch bei Sony zu bestaunen, etwa „Killzone: Shadow Fall“, „DriveClub“ oder „The Order: 1886“. Insgesamt mussten die Japaner die Softwaretitel aber nicht ganz so stark in den Fokus rücken, da ihnen Microsoft an anderen Stellen mehr als Genug Angriffsfläche geboten hatte.

Videos aus Sonys E3-Pressekonferenz:

Neue Spiele gab es nicht nur auf den Pressekonferenzen von Microsoft und Sony zu sehen, Electronic Arts und Ubisoft nutzten den Tag vor der Messe ebenfalls, um ihre kommenden Spielehighlights einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. EA gewährte unter anderem einen weiteren Blick auf das bereits bei Microsoft gezeigte „Titanfall“, in dem der Spieler als Elite-Kampfpilot auf einem futuristischen Schlachtfeld agiert und bei Bedarf in Kampfroboter steigt. Der Publisher hatte aber abseits der jährlichen „FIFA“-, US-Sports- und „Need-for-Speed“-Ableger noch einige weitere Highlights zu bieten, unter anderem „Dragon Age 3“, das den Untertitel „Inquisition“ trägt, sowie eine Neuauflage des von DICE entwickelten „Mirror's Edge“. Apropos DICE: Die Stockholmer hatten zusätzlich zu „Battlefield 4“ und Mirror's Edge noch eine Überraschung im Gepäck, von der es aber noch nicht viel zu sehen gab. „Star Wars: Battlefront“ ist der dritte Pfeil im Köcher und soll – so die Versprechungen – nicht nur ein Battlefield im Star-Wars-Gewandt werden.

Videos aus EAs E3-Pressekonferenz:

Bei Ubisoft wussten neben bereits bekannten Titeln wie „Assassin's Creed 4: Black Flag“ und „Watch Dogs“ vor allem auch die Neuvorstellungen „The Crew“ und „The Division“ zu überzeugen. Bei ersterem handelt es sich um ein Open-World-Rennspiel mit MMOG-Elementen, in dem den Spielern die kompletten USA als Spielwiese zum Austragen von Rennen zur Verfügung stehen. Als Next-Gen-Titel deklariert, wird The Crew ausschließlich für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

„The Division“ ist im Gegensatz dazu ein Online-Action-Rollenspiel, das in einem durch eine Seuche ins Chaos gestürzten New York spielt. Als Agent der Division obliegt es dem Spieler, zusammen mit anderen Polizisten zu befreien, Ressourcen zu beschaffen und andere Aufgaben zu erfüllen.

Videos aus Ubisofts E3-Pressekonferenz:

Und sonst? Auffällig ruhig war es um Nintendo, für die „Highlights“ mussten die Japaner mit „Mario Kart 8“, „Super Mario 3D World“ und „The Legend of Zelda: Wind Waker HD“ selbst sorgen, da die Unterstützung der Wii U durch die großen Spielehersteller derzeit alles andere als euphorisch ist.

Mario Kart 8 für Wii U

Videos aus Nintendos E3-Pressekonferenz:

Aus dem Hause Activision Blizzard war unter anderem „Call of Duty: Ghosts“ zu bewundern, das mit neuer Engine gegen Battlefield 4 und die Frostbite-3-Engine antritt. Blizzard selbst konnte dieses Jahr keine großen Neuheiten präsentieren, die in Kürze erscheinenden Konsolen-Versionen von Diablo 3 war jedoch auf der Messe präsent. Ebenfalls von Activision vertrieben wird Bungies „Destiny“, das die Halo-Macher für die aktuellen und neuen Konsolen von Microsoft und Sony entwickeln, das vermutlich früher oder später auch für den PC erscheinen dürfte.

Videos zu den E3-Titeln von Activision Blizzard:

Und sonst? Potenzielle Highlights gab es noch einige. Warner Bros Games wird, passend zum vierten Film aus der Mad-Max-Reihe, der dieses Jahr in die Kinos kommt, auch ein Spiel auf den Markt bringen. Zudem wird Batman in „Arkham Origins“ ein weiteres mal zur Rettung Gothams antreten, dieses Mal darf der Spieler jedoch seine Frühphase miterleben.

Von Square Enix wurde Final Fantasy XV – ehemals Final Fantasy Versus XIII – angekündigt, was nicht mit dem 15. Spiel aus der Serie gleichzusetzen ist, denn mit den verschiedenen Ablegern sind es mittlerweile bereits ein paar Spiele mehr. Ebenfalls zum Rollenspiel-Genre gehört „The Elder Scrolls Online“, mit dem sich die Serie nach fünf Einzelspieler-Titeln in MMORPG-Gefilde begibt. Ob es endlich gelingt, World of WarCraft vom Thron zu stoßen? Blizzards Antwort würde zumindest noch etwas auf sich warten lassen, nachdem die „Titan“-Entwickler zurück ans Reißbrett geschickt wurden.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (RED BAND)

Einen Herausforderer hat auch Konami im Programm. Allerdings nicht für WoW, sondern für „FIFA 14“. „Pro Evolution Soccer 2014“ soll zumindest vorerst nicht für Next-Generation-Konsolen erscheinen, sieht aber auch so ansprechend aus und bis November sind ja auch noch ein paar Monate Zeit. Definitiv auch für PlayStation 4 und Xbox One erscheint hingegen „Metal Gear Solid V: The Phantom Pain“. Alles andere wäre in Anbetracht des Entwicklungsaufwandes für die neue FOX Engine allerdings auch verwunderlich gewesen.

Weitere Game-Trailer von der E3: