Wochenrückblick: Eine SSD, ein Gehäuse, Firefox und Mining im Fokus

Frank Hüber 2 Kommentare
Wochenrückblick: Eine SSD, ein Gehäuse, Firefox und Mining im Fokus
Bild: pixel2013 | CC0 1.0

Beim vorletzten Wochenrückblick des Jahres an Heiligabend stürmen eine SSD und die ungefragte Installation einer Firefox-Erweiterung an die Spitze der Charts. Doch auch andere Themen stießen in der vergangenen Woche auf viel Interesse bei den Lesern.

Auf dem ersten Platz der Test-Charts und somit auf die meisten Zugriffe durch die Leser kam der Test der Crucial MX500 SSD. Die MX500 ist Crucials Nachfolger der beliebten SSD MX300. Im Vergleich zur MX300 bietet das neue Modell nicht nur mehr Leistung und eine gewohnt gute Ausstattung, sondern auch zwei Jahre mehr Garantie. Diese Verbesserungen schlagen sich jedoch nicht in einem höheren Preis nieder, so dass die MX500 das Potenzial zu einem Verkaufsschlager hat. Die Leistung der MX500 spielt in der gehobenen Mittelklasse mit, der Preis in der Einstiegsklasse.

Fractal Design Define R6 mit Kaufempfehlung

Auf dem zweiten Platz landet der Test zum Fractal Design Define R6. Wie schon bei den Vorgängern liefert Fractal Design auch mit dem Define R6 ein sehr gutes Gehäuse ab. Sinnvolle Verbesserungen bei Aufbau, Materialwahl und Ausstattung sorgen schlussendliche für ein eindeutiges Urteil: Kaufempfehlung!

Mozilla installiert ungefragt Firefox-Erweiterung

Bei den News der letzten Woche schafft es hingegen eine weniger erfreuliche Meldung auf den ersten Platz. Aufgrund einer Kooperation zwischen Mozilla und den Machern der Fernsehserie Mr. Robot hatte Mozilla die Firefox-Erweiterung Looking Glass ungefragt auf vielen PCs installiert. Die Kritik, als dieses Gebaren bekannt wurde, war groß, Mozilla überrascht. Immerhin blieb die Erweiterung auf allen Systemen deaktiviert. Mozilla hat nach der Kritik reagiert und die automatische Installation eingestellt.

PNY schränkt Grafikkarten-Garantie wegen Mining ein

An zweiter Stelle liegt die Meldung zur geänderten Garantie bei PNY-Grafikkarten. Nachdem der Hersteller aufgrund der häufigen und exzessiven Nutzung der Grafikkarten für das Generieren von Kryptowährungen zunächst die Garantie auf Grafikkarten komplett gestrichen hatte, behält er sich jetzt lediglich noch vor, einen Garantiefall abzulehnen.

Auf dem dritten Rang liegt die Meldung, dass Apple das Heruntertakten von älteren iPhones mit gealtertem Akku bestätigt hat. Betroffen sind das iPhone 6, 6s, SE ab iOS 10.2.1 und ab iOS 11.2 auch das iPhone 7. Apple hat dieses Vorgehen im Vorfeld jedoch nicht offen kommuniziert, weshalb in den USA inzwischen mehrere Sammelklagen eingereicht wurden, die nicht nur auf Schadenersatz, sondern auch auf Unterlassung klagen.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion frohe Weihnachten!