Wochenrückblick: Ryzen 2, 2 Galaxy, 2 SSDs und 2 Mio. Lichtpixel

Jan-Frederik Timm 5 Kommentare
Wochenrückblick: Ryzen 2, 2 Galaxy, 2 SSDs und 2 Mio. Lichtpixel

Ob im Tests der beiden neuen Samsung Galaxy S9(+), des Surface Book 2, oder den News zur 2. Generation Ryzen und den 2 Millionen Lichtpixeln schweren Digital-Light-Scheinwerfern von Mercedes-Benz – die 10. Kalenderwoche des Jahres stand eindeutig im Zeichen der Zahl zwei.

Auch inhaltlich findet sie sich im Test des Galaxy S9(+) wieder: Samsungs neue Smartphones sind mehr eine zweite Generation Galaxy S8(+) – sie sind in fast allen Disziplinen etwas besser, aber eben nicht entscheidend anders. Beim Surface Book 2 mit 13,5 Zoll (Test) verhält es sich auf den ersten Blick ähnlich, Hardware und vor allem Firmware machen gegenüber der 1. Generation aber einen deutlichen Sprung.

Zwei durchaus kuriose neue SSDs galt es mit Intels Optane SSD 800P zu testen. Ihre Leistungsbeständigkeit unter Dauerlast sucht dank 3D-XPoint-Flash ihresgleichen unter den NAND-Flash-SSDs, die Preise und Kapazitäten von 58 und 118 GB verwehren der Technik aber weiterhin eine Empfehlungen für den Massenmarkt.

Bei den News beherrschten umfangreiche Leaks zur 2. Generation der Ryzen-Prozessoren von AMD das Geschehen. Erst waren es inoffizielle und von Dritten erstellte Benchmarks, dann eine offensichtlich von AMD erstellte Präsentation mit sehr vielen glaubwürdigen Informationen zu dem, was Interessierte aller Voraussicht nach am 19. April 2018 erwarten wird. Zum Wochenausklang hieß es allerdings: Dem aktuellsten Stand entsprechen die Folien aus dem Februar nicht mehr.

Zwischen den beiden News zu Ryzen 2000 („Pinnacle Ridge“ auf Basis Zen+) platzierte sich allerdings eine nicht minder interessante Technologie: „Digital Light“ von Mercedes Benz, das pro Scheinwerfer über eine Millionen Lichtpixel projiziert und damit sogar auf die Fahrbahn schreiben kann. Noch in diesem Jahr soll das System in der S-Klasse Maybach in Serie gehen.

Ein kurioser Fehler ereilte in dieser Woche hingegen Besitzer einer Oculus Rift: Das System war am Mittwoch für gut einen Tag nicht nutzbar, weil ein Zertifikat einer Programmdatei abgelaufen war.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!