Wochenrück- und Ausblick: GPU-Benchmarks zum Nachtesten vor der Computex

Jan-Frederik Timm 11 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: GPU-Benchmarks zum Nachtesten vor der Computex

Bevor „im 3. Quartal 2019“ neue Grafikkarten von AMD mit Navi-Architektur erscheinen, hat ComputerBase den Grafikkarten-Testparcours vollständig neu aufgesetzt und schon einmal die aktualisierten Ergebnisse präsentiert. Das zog traditionell viel Interesse auf sich. Spannend dürfte auch die nächste Woche werden.

Benchmarks zum Nachstellen

Dank ausführlicher Beschreibung von Testsystem, Testmethodik, Benchmark-Sequenz und sogar Savegames können Leser die neuen Grafikkarten-Testergebnisse erstmals am eigenen Rechner nachstellen und damit auch nachvollziehen.

Wenn es neue GPU-Testergebnisse gibt, haben andere Artikel keine Chance auf den ersten Platz in der Rangliste, selbst wenn sie so gut gelesen und so hitzig diskutiert wurden wie der Test zu Noctuas neuem 120-mm-CPU-Kühler NH-U12A. Der kühlt für seine Klasse extrem gut, ist mit 100 Euro allerdings auch sehr teuer.

Vergleichsweise günstig ist mit 449 Euro hingegen das VR-Headset Oculus Rift S, das gegenüber der ersten Generation mit einer besseren Darstellung und einer viel einfacheren Handhabung dank Inside-Out-Tracking punktet. Kompromisse gibt es allerdings bei der Soundqualität der integrierten Kopfhörer einzugehen.

Huawei mit ungewisser Zukunft

Bei den News zog die Meldung, dass Huawei vom Ausruf des Nationalen Notstand in der Telekommunikation in den USA betroffen ist, große Kreise. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar und hängen insbesondere davon ab, ob und wann sich die USA und China im Handelsstreit einig werden.

Details zur Ryzen 3000 (und Navi?)

In der kommenden Woche findet in Taipeh die Computex 2019 statt. ComputerBase ist mit zwei Redakteuren vor Ort. Schon am Montag, einen Tag vor dem offiziellen Start, wird AMD für ordentlich Gesprächsstoff sorgen: CEO Dr. Lisa Su hält eine Keynote, die letzten Gerüchten zufolge zwar weder Ryzen 3000 noch Navi in Gänze präsentieren dürfte, aber doch das Interesse anheizen wird – insbesondere in Bezug auf die neuen CPUs auf Basis von Zen 2.

Nach ersten Andeutungen in der Vergangenheit könnte es dabei um die gestiegene Leistung pro Takt („IPC“) und Eigenschaften wie PCI Express 4.0 gehen inklusive Benchmarks mit Ryzen 5 3000, der in den vergangenen Tagen in finaler Form an erste Industriepartner verteilt wurde. Die Leistung der CPUs mit mehr als 6 Kernen könnte sich AMD hingegen noch aufheben.