Absturz Bei Overlocking[E8400]

Shoi

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
Hallo erstmal
Nach langem Überlegen hab ich mich dazu entschieden meine CPU etwas zu übertakten.Ich habe erstmal das How-To durchgelesen in dem alle Begriffe und die Einstellungen erklärt werden die ich übernehmen muss.So bin ich erstmal in Bios gegangen und hab den Ram-Teiler auf 1:1 gesellt,also so,dass die 800Mhz meines Rams nicht überschritten werden.Die Timing sind auf 5-5-5-18 eingestellt,da das wohl am häufigsten benutzt wird.EIST oder wie das heißt habe ich deaktiviert und Speedstep auch.Der PCI-E Takt ist auf 100Mhz geregelt.Bei mir zeigt CPU-Z einen Core Voltage von 1.912 V an und die Temperaturen liegen bei beiden cores bei 33° konstant im Idle.
Danach habe ich den FSB vom CPU erstmal auf 350Mhz(333Mhz normal) eingestellt ,sodass ich ungefähr auf 3190 Mhz kam.Aber wenn ich jetzt mit all diesen Einstellungen ins Windows boote,stürzt mein PC bereits nach ner halben Minute ab.D.h ich habe keine Möglichkeit Prime- Z zu testen.Die Temepraturen sind etwa um 2° gestiegen aber darans kann es nicht liegen glaube ich.Der Takt wird auch erkannt.Habt ihr irgendwelche Lösungvorschläge um die Abstürze zu verhindern?Bei 350mhz FSB ist doch noch dicke Luft drin eigentlich oder nicht?
 

acuity

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
217
Bei 1,9 V wird deine CPU nicht mehr lange leben.
Oder hast du dich verschrieben?
Und gib mal deine Temps an.
 

SHHYakuza

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
323
Lass die Timings mal auf automatisch und gib dem Ram ne gute Spannung, wenn du mehr als einen Riegel hast, nimm den Rest heraus und probier sie alle einzeln durch.
Im Zweifelsfall hast du eine CPU erwischt die nicht für OC geeignet ist.
Wie bei mir der q6600 :'(
 

der checker

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
128
Wenn du ein Asus Board hast kannst du problemlos mit dem mitgelieferten Tool AI Suite übertakten. Das ist kinderleicht. Einfach die Cpu Frequency erhöhen, Rest geht automatisch.

Ansonsten wäre es gut zu wissen welches MB bei dir verbaut ist.
 

bibler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
462
hi,
erstmal was hast für ein mobo? ist im bios irgendwas auf turbo oder performance gestellt? sonst siehts glaub ganz gut aus....
mfg bibler
p.s. bis auf die vcore, aber des wurde ja schon gesagt...
 

Gojira

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.095
ich glaub eher cpu-z macht falsche angaben zur Vcore. 1.9 Volt ist sehr viel und da hast dann niemals 33°C. Was hast für nen Kühler? schau mal was zur Vcore im Bios steht.

Edit: Mit Standart meint er wohl die VID. Die ist bei mir 1.225 Volt und ich brauch bei 4ghz trotzdem nur 1.224:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
Wenn du ein Asus Board hast kannst du problemlos mit dem mitgelieferten Tool AI Suite übertakten. Das ist kinderleicht. Einfach die Cpu Frequency erhöhen, Rest geht automatisch.

Ansonsten wäre es gut zu wissen welches MB bei dir verbaut ist.
Ja ich hab nen Asus P5Q Pro kannst du mir genauer erklären was es sich mit dem Tool auf sich hat?Ja und sorry leute ich habe verschrieben ich hab meine Voltage auf 1.192(1.2 springt ) und net auf 1.912 :) Die Temepraturen liegen ja wie gesagt auf 33° im Idle.Ich hab ne A-Data Extreme Edition das sollte auf 1.9V passen.Achja ich hab e0 stepping...Mein Kühle ist Großclockner
 

Gojira

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.095
oke dann kannst ja noch mit der Spannung höher gehen. Mit dem Kühler geht ja einiges. bis 1.25 Volt kannst problemlos gehen wenn die Temperaturen gut sind.
 

Shoi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
So ich hab mal den Teiler auf Auto eingestellt und die Spannungen vom Core und Ram auch.Leider stürzt mein PC dann auch nach ein paar Sekunden ab.Ich hab auch schon die RamVoltage auf 2V angehoben und vom CPU auf 1.218V.Wenn ich das mache komm ich noch net mal ins Windows Bootfenster da Bluescreen auftaucht.
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Ich würde die Chipsatz-Spannungen nicht auf Auto lassen sondern auf den niedrigsten Wert setzen und langsam herantasten.
Mit Auto ist mir schon ein Asus P5B Deluxe abgeraucht...o.k. lag auch daran das der NB_Kühler nicht richtig gesessen hat, wie ich später feststellte.

Auf jeden Fall hat zumindest das P5B alle Spannungen die auf Auto standen schon beim geringsten Übertakten aufs Maximum heraufgesetzt
und damit die Intel-Spezifikationen weit überschritten.

Die "Absolut Maximum Ratings" zu den NB- und FSB- usw.-Spannungen findest du in der Intel-Spezifikation zum P45 Chipsatz ab Seite 553
Document Number: 319970-003.

Aber damit du nicht selber suchen musst:
Max System Bus Input Voltage (VTT_FSB) = 1,32V
Max (G)MCH Core Supply Voltage (North Bridge) = 1,21V

In einem Forumeintrag habe ich gelesen, dass die FSB Spannung immer über der NB Spannung liegen soll,
ob das stimmt weiß ich nicht, aber ab den obigen Spannungen solltest du vorsichtig sein, weil sie außer der Spec sind.

Ich habe jetzt auch ein P5Q Deluxe, OCZ DDR2 (533MHz) Ram und einen E8600 (E0), die Werte für mein System sind:
CPU VCore = 1,3375V (8 x 540 = 4,320GHz)
FSB = 1,30V
NB VCore = 1,28V (out of spec!)
RAM-Voltage = 2,1V

Nachdem der Multi so niedrig ist kannst du das theoretisch auch mit deinem E8400 (E0) erreichen.

Als Systemstabilitätstest empfehle ich "Orthos"-Prime oder zwei mal "Stress Prime 2004" für die CPU,
"Memtest v3.8" und "MemSet-v3.0" für den Speicher und "Furmark" für die Graka,
und zur Analyse CPU-Z v1,49, Everest und Rightmarks "RMClock".

Gruß
balla balla

PS: Ist dein Bios aktuell?
PS²: Poste mal einen Screenshot mit den Ramtimings aus MemSet
---
Sorry bin schon etwas zu weit gegangen, am besten du setzt den FSB-Strap auf 400MHz und die DRAM Frequenz auf 700MHz.
Oder hast du das schon gemacht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Mehrfachpost zusammengeführt)

Shoi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
OK ich werde nachher erstmal alles downloaden,aber bisher läuft eig alles ganz gut.Ich hab mein FSB erhöt auf 400 sodass mein Ram wieder auf 800Mhz läuft und 2,06V.Meine CPU wurde auf 1.304 V eingestellt.Mein PC läuft also schon seit ner halben Stunde problemlos und ich hab Primze Z ungefähr 20min an(lass ich noch etwa 3 h laufen falls mein PC nicht abstürzt).Das einzige was mich etwas verunsichert ist die Temperatur...vorher war sie im Idle 33° jetzt ist sie unter Vollast auf 48-50°gestiegen.Ich schau nachher nochmal nach was für ne Temperatur meine Cores im Idle haben.Wenn Prime Z läuft werden die Cores doch voll ausgelastet oder?Auf jeden fall steht im Taskmanager dass 100% ausgelastet ist und deswegen gehe ich mal davon aus ,dass meine CPU grade unter Volllast ist.Nachher wenn ich Prime beende guck ich mal was für Temperaturen vorhanden sind.
Aber was mich am meisten gerade beschäftigt-Sind die Temperaturen normal???Ich will nicht eine neue CPU holen...!
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Prime Z kenne ich jetzt nicht, aber du solltest die Temperatur während Prime läuft messen und nicht danach,
weil die Temperatur rapide abfällt und du nicht genau weißt wie hoch sie jetzt wirklich war.

Der Programmierer vom Tool "RealTemp" behauptet das die meisten Tools die Temperatur zu hoch auslesen,
lade dir mal dieses Tool runter und lasse es während Prime laufen.

50°C sind auf jeden Fall o.k.,
Intel gibt in seinen Spec die Temperaturen in Abhängigkeit der aufgenommenen Leistung an,
d.h. bei 65W (für diese Leistungsklasse ist der E8xxx ja klassifiziert) dürfen es maximal 72,4°C sein.
 

Shoi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
Ok,ich hab mich wieder verschrieben...:freak: ich mein natürlich prime95 ,was man ja haben muss um auf fehlern zu testen.So ich hab mir mal Real Temp runtergeladen.der zeigt an ,dass core 1# 44-47° 2#40-44° betragen.Die CPU Voltage ist normal oder noch zu hoch(1.304)?
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Eine Garantie kann ich dir keine geben, du musst es ausprobieren,
aber für 400 x 9 = 3600MHz und einem E0-Stepping könnten eventuell noch weniger als 1,2V reichen.

Zum Beispiel hat mein erster E8400 (C0-Stepping) für stabile 450 x 8 = 4,050 GHz noch 1,5V gebraucht (P5B),
der E8600 (mit E0-Stepping) kommt für den gleichen Takt mit nur 1,2V zurecht (P5Q).

Ich muss aber zugeben, mit diesen Einstellungen habe ich noch keine Langzeiterfahrungen, denn ich hab's nur im Winter getestet,
im Sommer wenn es heiß ist, könnten sich wieder Instabilitäten einschleichen, also lieber etwas Spielraum einplanen.

Bei einem FSB über 400MHz könnte der übertaktete Speicher oder die Northbridge zum limitierenden Faktor werden.

Die Spannung geht quadratisch in die Verlustleistung ein, d.h. doppelte Spannung ist vierfache Leistung,
entsprechend würde sich auch die Temperatur vervierfachen, also Spannung soweit wie möglich runter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
148
Wäre es nicht möglich den FSB von 400 zu erhöhen wenn man den RamVoltage erhöht?Ich hab nämlich eine Extreme Edition von A-Data ,das man noch weiter übertakten kann.D.h z.B 420FSB = 840Mhz(800Mhz normal).Im CPU-Z steht ja ,dass mein RAM bei einer FSB von 400 auf 2V steigt.Wenn ich jetzt mein FSB noch weiter anhebe,wäre es doch theoretisch möglich mich um ein paar Volt hinaufzutasten um die 40Mhz mehr zu kriegen.
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Ich kenne die A-Data Speicher zwar nicht, aber bei Alternate steht das sie typischerweise für 2V ausgelegt sind, aber auch 1,9V bis 2,1V vertragen.

Wenn das stimmt kannst du auch 2,1V einstellen, aber eventuell ist das gar nicht notwendig.

Hast du die 420MHz FSB denn schon bei 2V getestet?

Jetzt muss ich mich mal selbst zitieren:
Bei einem FSB über 400MHz könnte der übertaktete Speicher oder die Northbridge zum limitierenden Faktor werden.
Die 400MHz habe ich nicht als Grenze an der sich irgendwas ändert gemeint, sowas gabs nur mal bei den P5B Mainboards,
sondern das es sein kann das du irgendwann irgendwelche Spannungen erhöhen musst.

Welche, wann und wie weit, kann ich jetzt nicht genau sagen, weil sich unsere Systeme doch etwas unterscheiden und ich außerdem mein System selbst noch nicht bis ins Letzte ausgetestet habe.

Generell solltest du erst einen höheren Takt versuchen, bevor du die Spannungen erhöhst, dieses machst du besser erst wenn Probleme auftauchen,
außerdem weist du dann wo die Grenzen deines Systems liegen, denn wenn die Speicher 420MHz mit 2V vertragen,
können sie vielleicht auch 450MHz mit 2,1V (aber eventuell mit anderen Timings).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top