News AMD Ryzen Threadripper: 64 PCIe-Lanes und Unterstützung für 2 TByte RAM

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1

Jyk

Ensign
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
142
#5
Für mich nur die Frage welche Käufergruppe dieses Monster haben könnte? Wäre EPIC nicht die erste Anlaufstelle für Leute die einen sehr hohen Workload haben?
Naja bin gespannt auf die Reviews, für mich wird aber wohl max. ein 8 Kerner reichen :).
 

Der_Unbekannte

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
375
#6
Mich würde echt interessieren, wie diese 60 Lanes in der CPU zustande kommen. Ich habe mal gelesen, das Ryzen zwar schon 32 Lanes bietet (16 pro CCX), aber aufgrund dessen, das Ryzen ein SoC ist, werden ganze 8 Lanes für die intere Kommunikation der IO Blöcken verwendet. Somit sind wir bei den 24 wirklich nach außen geführten Lanes. Allerdings kommen diese 64 Lanes etwas überraschend, ungefähr so überraschend, wie Intel ihre Kernzahl auf 18 erhöht hat. Wenn AMD im Kampfmodus ist, und sie mithalten wollen, dann kann es durchaus sein, das 16 Kerne nicht das Ende der Fahnenstange sein werden, und sie evtl. einen 3.CCX hinzufügen. Dann käme man aber auf 72 Lanes abzüglich der 4 vom Chipsatz auf 68 Lanes. Das würde aber nicht passen. AMD sollte hier mal aufklären, wie diese 64 Lanes zustande kommen. ebenso wirft das nochmal die Frage auf, warum Ryzen 8 Lanes fehlen. Lässt AMD einfach 8 Lanes so liegen bei den AM4 Ryzen?
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.199
#7
Die Grenzen werden nach oben geschoben: Threads (16), Lanes (64) und RAM (2 TByte). Nun sind die Softwarehersteller gefragt, dies auch auszunutzen und gerade in Spielen entsprechenden Mehrwert zu liefern.
 

flappes

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.070
#8
Irgendwo muss es auch ne Abgrenzung zu Epyc geben, sonst könnte man sich die TR4 Plattform ja gleich sparen.
Ergänzung ()

@Faus2011 kein Spielehersteller wird in den nächsten Jahren auf so eine Konfiguration optimieren.
Welcher normale Spieler würde so eine Plattform auch bezahlen?

MultiCore-Entwicklung und Optimierung kommt und dann profitiert natürlich auch die TR-Plattform.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.086
#10

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.199
#11
@MrJules & @flappes: Nein, die Erwähnung von Spielen war nur eine Ergänzung. Natürlich werden Spiele ab nächstem Jahr unterhalb eines 18- oder 16-Kerners immer noch spielbar sein. :D Es war jedoch bereits in den letzten Jahren so, dass viele Spiel-Engines bereits auf 6 und 8 Kerner sehr gut skaliert haben, während 4 Kerner Mainstream waren (und auch noch sind). Egal ob die F1-Reihe von Codemasters, die Anvil-Engine von Ubisoft für die Assassins Creed Reihe oder auch die Frostbite-Engine von DICE. Und genau hier setzt mein Posting auf, denn nun können neue Features eingebaut werden, weil nun (potentiell) die Hardware dazu da ist. Dass sie im Mainstream (noch) nicht angekommen ist, das steht außer Frage... aber man sieht, in welche Richtung der Zug rollt.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.667
#12
Shut up and take my money AMD! Einzig bei der Anzahl Kerne bin ich mir noch nicht ganz sicher (schwanke derzeit zwischen 12 und 16), aber schau ma mal :) 128GB DDR4 liegen jedenfalls schon bereit :cool:
 

Hyp0cri5y

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
377
#13
Die Form des Sockels und die Anzahl der Lanes sehen für mich so aus als ob da einfach ein dual Socket System auf einem Slot untergebracht wird :D
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
147
#14
Die Grenzen werden nach oben geschoben: Threads (16), Lanes (64) und RAM (2 TByte). Nun sind die Softwarehersteller gefragt, dies auch auszunutzen und gerade in Spielen entsprechenden Mehrwert zu liefern.
Die Softwarehersteller sind doch schon lange so weit. CST Studio z.B. unterstützt Dual-Sockel Systeme mit bis zu 72 Threads (bzw. hier Kerne da CST so optimiert ist, dass es nicht von SMT/HT profitiert):

https://www.cst.com/

Spiele können mit dieser Rechenleistung ohnehin nichts anfangen. Interessanter ist es eher, sich nun Workstations mit den neuen AMD Produkten anzuschaffen und dabei nur noch die Hälfte der Kosten/Rechenleistung zu bezahlen im Vergleich zur Ära vor Summit Ridge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#15
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.811
#16

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.551
#17
Spiele können mit dieser Rechenleistung ohnehin nichts anfangen. Interessanter ist es eher, sich nun Workstations mit den neuen AMD Produkten anzuschaffen und dabei nur noch die Hälfte der Kosten/Rechenleistung zu bezahlen im Vergleich zur Ära vor Summit Ridge.
Wobei für Workstations und professionelles Arbeiten ja eigentlich Epyc gedacht ist, nicht Threadripper.

Threadripper soll eine Consumer-Enthusiasten-Plattform sein und da sind (neben Benchmark-Rekorde brechen) Spiele wohl die bedeutenste Anwendung.
Wirklich Sinn ergibt so ein Monster dafür natürlich nicht. Das ist totaler Overkill für praktisch alle Consumer-Anwendungen/Spiele. Aber bei so einem Hobby geht es ja eher nicht um Vernunft, sondern um Spaß an der Technik. Wenn jemand sich eine Modelleisenbahnanlage für tausende Euro in den Keller stellt, fragt ja auch keiner nach dem Kosten/Nutzen-Verhältnis. ;)
 

murchad

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
42
#18
Fuer Gamer waere noch die Frage interessant, ob wenigstens Threadripper in Quake 2 auf 320x240 das FPS-cap von 1000 erreicht.

Ryzen hat das ja noch um einige Prozentpunkte verfehlt, wohingegen das Intels Kaby Lake 4-Kerner locker packt:

https://www.youtube.com/watch?v=oMNFoNtKCR8

Ich glaube aber nicht, dass Threadripper eine bessere single-core Leistung haben wird als Ryzen. Aber warten wir mal die Benchmarks ab.
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
147
#19
Wobei für Workstations und professionelles Arbeiten ja eigentlich Epyc gedacht ist, nicht Threadripper.
Es wird mit Sicherheit aber auch Boards ohne diesen ganzen Gamer-Kiddy-Schnickschnack geben und wenn sich Fachgebiete an Instituten was neues anschaffen wollen, greifen sie gerne auch auf diese Hardware zu, weil sie im Vergleich zur Server-Hardware wesentlich kostengünstiger ist. Aktuell laufen bei uns primär Xeons mit acht Kernen. Epyc wäre also schon ein bisschen zu viel des Guten.
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.992
#20
Threadripper rips Intel. Bye bye Skylake-X mit 28/44 Lanes.
 
Top