News AMD schlägt Nvidia im Markt für diskrete Grafik

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.151
Aktuellen Daten der Marktforscher von Mercury Research zufolge hat AMD seit langer Zeit Nvidia im Markt für diskrete Lösungen wieder geschlagen. Mit einem Marktanteil von 51 Prozent im zweiten Quartal wird Nvidia mit 49 Prozent vom Thron gestoßen. Vor einem Jahr konnte Nvidia noch zehn Prozent mehr für sich verbuchen.

Zur News: AMD schlägt Nvidia im Markt für diskrete Grafik
 

d-Raven-b

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
496
War eigentlich nur eine Frage der Zeit, wenn man die Entwicklungen der letzten Monate betrachtet..
 

Neo4096

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
644
naja was hat den Nvidia bis vor kurzem im Angebot gehabt, dass konnte man alles vergessen aus Preis-Leistungs-Sicht.
 

quakegott

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.119
hmm - ich finde es schön dass der kunde dann doch auf das gesamtpaket schaut und nicht nur auf nackte rohleistung - wie bei nvidia zuvor steht jetzt die firma mit dem besseren paket vorne. gut gemacht AMD
 

M7.Cyrius

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.063
Ahh, diese News hat ein bisschen Licht in diesen regnerischen Tag gebracht. :)

Ich hoffe mal, dass AMD durch den besseren Marktanteil in den nächsten Quartalen wieder schwarze Zahlen schreiben kann. Zehn Jahre treuer AMD Kunde - meinen Beitrag dazu werde ich sicherlich tragen, wenn SI und NI wirklich was taugen.

Mal schauen wie sich Bulldozer im Prozessormarkt etablieren wird. Dort von Intel ein paar Marktanteile abluchsen würde ich durchaus begrüssen.

Grüsse
 

Doppelschotte

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
560
"Als Gründe wurden seitens Nvidia die Wandlung des Marktes zu günstigeren Grafikchips angegeben"

der größte Umsatz wurde schon immer mit Mainstream-Produkten gemacht...
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.991
freut mich für AMD. Dann setzen die Hersteller vielleicht endlich mal auf OpenCL, ComputeSahders und Bullet und der Markt wird nicht mehr nur mit proprietären Cuda/PhysX Mist überschwemmt.

Dass die Absatzzahlen sich so dramatisch ändern hätte ich nicht erwartet, da doch die OEMs oft ein wenig konservativ sind.
Aber wenn ich mir die aktuellen Angebote im hiesigen Mediamarkt ansehe schon ein wenig verständlich:
Ultra High-End Gaming PC: i7-920 + HD5850 ~1999€
High-End Gaming PC: i7-860 + GTX480 ~1499€
Gaming PC: i7-860 + HD5970 ~ 1199€
2/3 Gaming PCs mit AMD Graka. (wieso die billigeren besser sind weiß ich nicht^^)

Auch bei der Notebookgrafik ist AMD wesentlich öfter vertreten, als noch vor einem Jahr. Die wahrscheinlich sich ganz gut verkaufende Timeline Serie von Acer setzt, sofern eine diskrete Grafik verbaut wird ja beinahe komplett auf ATI.

Laut heise überlegt Nvidia Zahlungen an Rambus vorzunehmen, aber gleichzeitig gegen diese Zahlungen zu klagen, um ein Einfuhrverbot zu unterbinden.

Was meiner Meinung nach noch in der News fehlt: Unterteilung von Notebook-und Desktoplösungen, Veränderungen in den jeweiligen Bereichen und dass AMD im Oktober schon ihre neue Serie launcht (also noch vor einigen Fermis...)

@Doppelschotte: Der größte Umsatz wurde zwar schon immer mit Mainstream gemacht, der Preisbereich der Mainstream Grafikkarten hat sich aber verschoben. Zu Zeiten der 8000er Serie hatte man ein höheres Preisgefüge, als danach in gleichen Produktklassen. Wann hat man zuvor schon mal ne Grafikkarte, mit der man alles spielen konnte und das in gar nicht so schlechter Qualität (HD5670) für 80€ bekommen (HD3k und HD4k Serie außen vor, genau wie die Nvidia Pendants)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
810
Und warum sind dann viele Spiele immer noch für Nvidia-Grafikkarten optimiert, obwohl mehr Leute eine AMD-Grafikkarte benutzen?
 

RIPchen

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.113
Tja, was haben wir neutralen User oder auch die ATI-Fanboys vorausgesagt ?! Genau das... Einige Monate lang hat Nvidia im Ergebnis nur noch nicht mehr konkurrenzfähige GTX275-285 verkauft sowie zweifach umgelabelten Schrott für kleine Kinder zum Moorhuhnspielen. Das rächt sich im Grafikkartenmarkt immer nur zeitverzögert, bzw ist erst zeitverzögert festzustellen, aber jetzt schlägt es voll durch. Einen so drastischen Sprung habe ich noch nie gesehen und beobachte den Markt seit 20 Jahren, also länger, als "Grafikkarten" überhaupt schon eine Rolle spielen. Es gab Zeiten, da war die GraKa vollkommen wurscht oder man war schon froh, wenn das Ding anstatt 512KB sogar 1MB VRAM hatte (Doom1/2-Zeiten), weils dann beim Endgegner nicht geruckelt hat.

AMD hat recht flott ein breites DX11-angebot zusammengehabt und ab Lieferbarkeit des Fermi auch die Preise flott angepasst, die GTX460 sogar schon mit einem gesenkten Preis der 5830 vorweggenommen. Sowas zahlt sich aus.

Endlich tritt wieder ein echter Konkurrenzkampf ein, von dem wir Endverbraucher profitieren, mit hoher Leistung zu günstigeren Preisen. Wenn die Prognosen stimmen werden wir zu Weihnachten eine 5870 (oder eine zweite davon ;-) ) günstig bekommen können.
 

Timesless

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.359
Logische Konsiquenz, hab ich schon seit Release der GTX400 erwartet.
 

Domi16

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
845
Dass nVidia bald Konkurrenzprodukte für den ,,Midrange'' Bereich veröffentlicht ist eigentlich ne tolle Soche für uns Kunden: Mehr Konkurrenz für die HD5770 oder HD5750 lassen die Preise hoffentlich sinken.
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.991
@Killermandarine: Weil die Softwareentwickler bzw Spieleentwickler nicht innerhalb von nem viertel Jahr ihre Programme umschreiben wollen und immer noch oft von Nvidia gesponsert werden. Denen ist es dann egal, wenn es bei Nvidia besser läuft als bei AMD, sofern das Geld stimmt.
Bis zum letzten Quartal hat ja AMD mehr verkauft. Die Zahlen sind ja nicht die Aufteilung, wie viele Leute eine AMD Grafikkarte und wie viele eine Nvidia haben, sondern wie viele eine neu erworben haben.
 

SamSoNight

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.033

LikeMikeSter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
385
Ich als langjähriger Nvidia Nutzer bin mit meinem neuen Notebook auch auf eine ATI umgestiegen und bereue diesen Schritt nicht. Ich bin mit der Leistung der Grafikkarte, für den verhältnismäßig günstigen Preis gegenüber der 480M GTX, sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.991
@Dario: Die Mainstream Produkte von AMD sind auch gut lieferbar. Du hast keine Schwierigkeiten eine 5770 und darunter für einen angemessenen Preis zu bekommen. Nur die HD5850 aufwärts hat leichte Lieferengpässe (bei der 5850 leicht, bei der 5870 schon stärker^^)
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
21.164
@Doppelschotte:
"Als Gründe wurden seitens Nvidia die Wandlung des Marktes zu günstigeren Grafikchips angegeben"

der größte Umsatz wurde schon immer mit Mainstream-Produkten gemacht...
ich glaube, damit meint nvidia die preissegmente. highend-karten gibt es für 300 €, performanceklasse für 150 € und mittelklasse für 80 €. früher waren das >500 € für highend, 250 für performance wenn nicht sogar nur für mittelklasse.

nvidia hat riesige chips mit unmengen an gimicks wie physx, hohe tesselationsleistung, gpgpu-eigenschaften etc gebaut und ati einfach nur leistungsstarke, sparsame chips für kleines geld. ati hatte da wohl den besseren riecher ;)
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.539
Mich freuts sehr für ATI, aber nVidia sollte langsam wieder in die Gänge kommen, bevor sie richtig wegbrechen. Die Analysen über die Chipgrößen der GTX 260 Karten verheißen nicht gerade, dass bei nVidia gerade anständig Geld verdient wird. Befürchte nur, dass wir es mit Charlie halten müssen und dass der GF100 und alle Derivate wirklich ein fehlgriff waren. Zumindest wenns daraum geht Gewinn zu erwirtschaften. Das Image haben sie schon ziemlich in den Dreck geworfen, hoffentlich wird daraus gelernt.

@ Lübke
Hast recht. Was mich nur wundert ist, dass die gleiche Problematik schon beim GT200(b) vorhanden war bei dem NV angeblich auch kaum Gewinn machen konnte. Vermutlich sind die Entwicklungszyklen einfach zu lang um hier passend zu reagieren. Ich hoffe mal auf ein Umdenken bei der nächsten Generation. Die Basis Fermi wird wohl nur auf dem professionellen Sektor Bestand haben.

@ Topic
Man kann nur hoffen, dass die Blödmärkte usw. bei den Prozessoren auch endlich umdenken und eine faire Mischung aus AMD und Intel Systemen anbieten. Eigentlich unvorstellbar, dass diese Geizälse auf die teureren Intel Prozessoren zurückgreifen, wobei sie 95% der Kunden (wenn nicht alle - der Enthusiast kauft eh nicht dort) zu einem günstigeren Preis mit AMDs glücklich machen könnten und dennoch eine höhere Spanne hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top