News Deutsche Telekom: South Park und Aldi Musik nun Partner bei StreamOn

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1

godapol

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.475
#2
Ganz schlechte Sache... die meisten Nutzer denken zu kurzfristig und (verständlicherweise) an den eigenen Vorteil. Früher oder später fällt uns allen das auf die Füße.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
230
#3
Haben die Radiosender alle eigene Apps? Ich hau mir doch nicht 100 Apps für jeden Radiosender aufs Handy...

Oder gibt's eine Universalapp dafür?
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.784
#6

..::Borni::..

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
261
#8
Das Internet wird sich, befeuert vom Verhalten der nutzer, wandeln. In den nächsten Jahren werden sich nahezu alle Seiten und Artikel hinter einer Paywall verstecken. Die Netzneutralität wird kippen und AAA Videospiele werden fast ausschließlich über Pay2Win Spielmechaniken verfügen.
 

Tjell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
308
#9

rob-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.115
#10
Unter der Merkel Regierung wird alles Stück für Stück abgebaut was einst mal gut war.
Überwachung und Gesetzesbrüche durch die Lobby an jeder Ecke, ohne dass man auch nur versucht etwas dagegen zu tun.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
761
#11
Die Preise sind jenseits von gut und böse. Bei der Telekom selbst geht es ja für einen Bruchteil. Nur für StreamOn Music only braucht man den M Tarif mit paar 30€ pro Monat ohne Handy. Derzeit bezahle ich 15€ Prepaid bei der Telekom, steig jetzt aber gerade auf T-Systems um, da gibts für Mitglieder des DFN Angebote. 30GB LTE z.B. für knapp 30€. Privatkunden werden wie immer halt hart verarscht.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.237
#13
Haben die Radiosender alle eigene Apps? Ich hau mir doch nicht 100 Apps für jeden Radiosender aufs Handy...

Oder gibt's eine Universalapp dafür?
Viele wie ich hören nur 1-2 Radiosender. Da sind einzelne Apps sinnvoll. Entscheidend ist letzenendes der Stream an sich, nicht die App. Müsste theoretisch auch mit tuneIn klappen, kann gerne mal einer testen.:D
Einfach StreamON nicht buchen, das ist ohnehin optional. Viele nutzen Streaming-Dienste auch gar nicht.:)
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
204
#14
ich verstehe immer noch nicht, wie sowas möglich ist wie schon vor vielen jahren mit streamen von fernsehsendern auch von der telekom. sonst ist jeder bisschen mobilfunktraffic immer total teuer, da aber kann man gleich musik und videos dadrüber streamen für nen bruchteil des preises und das sogar in hd 24/7 ??
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
191
#15
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.041
#16
@rainbowxxl: Lies dich ein. Die technische Vorraussetzung die die Telekom verlangt sind variable Bitraten. Heißt wenn das Netz ausgelastet ist gibt es kein HD. Video-Streaming mit HD hat man ohnehin nur via Magenta Eins oder in den größeren Paketen.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
620
#17
Super, die SouthPark-App. :D

Ich halte StreamOn für eine gute Sache, solange das wie aktuell gehandhabt wird - jeder Dienst kann auf Wunsch, sofern er die technischen Voraussetzungen erfüllt, für geringe bis keine Kosten Mitglied werden und der Kunde kann den Dienst dann so viel nutzen wie er will.

Wenn die Telekom dafür irgendwann mal von den Diensten Kohle sehen will wäre das natürlich blöd, aber dann kündige ich auch entsprechend meinen Vertrag bei der Telekom. StreamOn war der Hauptgrund, wieso ich bei denen für 12GB Volumen + Handy fast schon sündhaft teure 70€ zahle...
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.045
#18
Ich nutze es gerne für spotify prime und netflix :)
 

phm

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
24
#19
Super, die SouthPark-App. :D

Ich halte StreamOn für eine gute Sache, solange das wie aktuell gehandhabt wird - jeder Dienst kann auf Wunsch, sofern er die technischen Voraussetzungen erfüllt, für geringe bis keine Kosten Mitglied werden und der Kunde kann den Dienst dann so viel nutzen wie er will.

Wenn die Telekom dafür irgendwann mal von den Diensten Kohle sehen will wäre das natürlich blöd, aber dann kündige ich auch entsprechend meinen Vertrag bei der Telekom. StreamOn war der Hauptgrund, wieso ich bei denen für 12GB Volumen + Handy fast schon sündhaft teure 70€ zahle...
Das ist genau die Taktik, die zum Erfolg führen wird. Wenn es erstmal etabliert ist, haben die für StreamOn einen so großen Kundenstamm, dass die Dienste erpressbar werden, was sind schon die Beiträge and die Telekom wenn man dadurch soviele Kunden erreicht.
 

Biocid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
316
#20
Eigentlich stehe ich dem ganzen ja eher positiv gegenüber und meine Frage die ich nun stelle ist ja eigentlich auch nicht negativ gemeint.
Aber irgendwie will mir eins nicht in den Kopf. Streaming ist ja so gut wie das einzige um sein Volumen regelmäßig zu verbrauchen. (Geht zumindest mir so)
Wenn also nun JEDER Streaming Dienst "mitmachen" darf und irgendwann sogar auch mal wirklich dabei ist. Dann kann man sich den Volumentarifquatsch ja gleich komplett schenken und unbegrenzt anbieten, denn die paar MByte die man dann noch für Nachrichten, Wetter, sufen usw. braucht, spielen dann auch keine Rolle mehr.
Dann würde man halt statt Stream On für x Euro im Monat, die Option "ohne Volumenbegrenzung" buchen und man hätte keine Ärger bezüglich Netzneutralität.
 
Top