News Epic Store: Phoenix Point bleibt ein Jahr exklusiv bei Epic

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.947
Wo gibts günstigere Preise? Hab das mal Stichprobenartig überprüft. Vampyr, Darksiders III und Subnautica kosten im Epic Games Store genau gleich viel wie auf Steam, The Division 2 und Metro Exodus kosten so viel wie für Vollpreistitel üblich.
richtig, aber wenn das Game gut is bin ich dafür dass der Entwickler mehr von meinem Geld bekommt als der Store der es quasi ohne größere Aufwände schlicht zum DL anbietet. Deswegen Pro Entwickler Studio und damit Pro Marge für diese. Mir schmeckt der 20. Store auch nicht... aber da muss Valve eben die Konditionen anpassen. So läuft das eben.
 

.dbs.n

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
132
Ich finde einige Kommentare hier sehr interessant. Ihr boykottiert also alle Spiele, die "exklusiv" verkauft werden?
Also sicher auch alles, was ausschließlich bei Steam verfügbar ist? Sonst wäre das ziemlich heuchlerisch...

Sofern ein Launcher keine Nachteile mitbringt (UPlay Spiele bei Steam ergeben z.B. wenig Sinn), ist es mir *pieps*egal, wo ich das Spiel kaufe. Im Zweifelsfall beim günstigsten Anbieter.
 

Markenbutter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
452
Hoffentlich meckert dieses mal keiner, dass Spiele wie CS:GO, HL2&Co auch nur auf Steam verfügbar sind :stock:
Werde weiterhin Epic/Tencent keinen Cent geben, dass hat alles mit Wettbewerb nur noch sehr wenig zu tun.

//edit: @Floxxwhite Du hast auch noch nicht verstanden, warum so viele Epic nicht haben wollen, oder?
 

Zero_Point

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
978
Bisher nicht, aber wäre ja nicht das erste Mal und gebranntes Kind scheut das Feuer, war schon immer so. Kannst aber gerne das Gegenteil belegen, wenn du willst.
Dazu muss Epic aber erst einmal ein Monopol bekommen. Wenn du Ansätze davon siehst und diese begründen kannst, dann reden wir gerne weiter. Bis dahin bleibt es eine Theorie, die nur Hysterie auslösen soll.

Und wie bildet sich die Konkurrenz bei Exklusivtiteln genau ab? Wenn der Titel bei Epic, Steam und GOG gleichzeitig verfügbar wäre könnte man von Konkurrenz reden. Aber so doch nicht, eine Bitte ließ dir mal an wie Konkurrenz bei Produkten funktioniert und wie sich exklusive Verkaufsstrategien darauf auswirken.
Wie viel tausend Exklusivtitel gibt es denn bei Steam? Da sagt seltsamerweise keine was...
Derzeit sollen die Exklusivtitel dazu dienen den Epic Store zu etablieren. Die werden in Zukunft wohl kaum jeden Tag einen anderen Spieleentwickler/Publisher für Exklusivrechte bezahlen. Sofern sie das überhaupt immer tun. Alleine die geringere Provision ggü. Steam ist ein Grund für Entwickler lieber nur bei Epic zu verkaufen.
 

woerli

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
593
#NoEpic
#SteamIndiePurchaseForEveryEpicExclusiveDeal
(Für jeden Epic exklusiven Deal demonstrativ bei Steam einen Indie-Titel kaufen!)
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.531

edenjung

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.394
100% bringt wieder einer das Argument mit der Konkurenz.
Dabei ist da keine Konkurrenz für den Kunden, denn die Preise sind identisch. Nur hat einer ein Monopol auf einige Produkte. Das ist keine Konkurenz, sondern ein versuch ein Monopol zu erreichen.
Davon profetieren wir nicht.
Würden wir nur, wenn beide in einem offen wettkampf treten würden in dem beide das selbe anbieten würden und nur der Preis entscheiden würde.
 

Masqurin

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
23
Ich finde einige Kommentare hier sehr interessant. Ihr boykottiert also alle Spiele, die "exklusiv" verkauft werden?
Also sicher auch alles, was ausschließlich bei Steam verfügbar ist? Sonst wäre das ziemlich heuchlerisch...
Die Publisher/Developer steht es frei ihre Spiele auf allen anderen Stores ebenso zu verkaufen, da gibt es keine "exklusiven" Deals. Wenn diese es von sich aus nicht tun kann man das schlecht Valve vorwerfen.
 

USB-Kabeljau

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
586

edenjung

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.394
Muahh, jetzt werden sogar schon die Backer verarscht. Das kann ja heiter werden mit dem Epic Fail - äh - Store.
Kannst ja refunden.
Aber angeblich soll ein entwickler gesagt haben, dass selbst wenn alle Backer nen refund wollen sie immernoch plus machen. Denen sind die Backer egal. ich hoffe, das dennen mal einer in den Arsch tritt. von mir aus vor gericht, denn ich gehe mal davon aus, dass man nin europa nicht so einfach einen vertrag ändern kann. auch nicht mit refund.
 

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.081
Wie viel tausend Exklusivtitel gibt es denn bei Steam? Da sagt seltsamerweise keine was...
Beinahe keine, bei strenger Auslegung (dh nicht auf anderen Plattformen außer PC) eventuell jene von Valve bei dem sie eben selbst als Publisher auftreten, welche man zwar im Handel bekommt aber dennoch per Key autorisieren muss bzw. ältere oder Genrenischen, bei denen die Entwickler das "Körberlgeld" einer großen Kundschaft noch mitnehmen wollten. Such' doch mal selbst danach und schreibe, welch' epochale, gegenwärtige Meisterwerke hier nur bei Steam gelistet sind! Den Publishers steht das völlig frei bei Steam UND anderen anzubieten. Ubisoft macht nämlich etwa genau das indem sie viele Spiele doppelt bei uplay UND Steam offerieren.

Davor fasele bitte nicht von 1000? Das ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt, wie tendenziös hier mit Dingen herumgeworfen wird. Am besten ist es sowieso, man denkt zuerst und postet dann.
 

RAZORLIGHT

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
566
Ich finde einige Kommentare hier sehr interessant. Ihr boykottiert also alle Spiele, die "exklusiv" verkauft werden?
Also sicher auch alles, was ausschließlich bei Steam verfügbar ist? Sonst wäre das ziemlich heuchlerisch...

Sofern ein Launcher keine Nachteile mitbringt (UPlay Spiele bei Steam ergeben z.B. wenig Sinn), ist es mir *pieps*egal, wo ich das Spiel kaufe. Im Zweifelsfall beim günstigsten Anbieter.
Wann schnallen hier einige, dass nicht Steam diese Exklusivität macht sondern die Publisher?
Steam zwingt keinen auschließlich bei ihnen zu verkaufen, den Publisher/Developern steht nach wie vor frei, auf GoG, Origin, Discord oder auf eigener Websetie parallel zu verkaufen.

DAS ist der Unterschied zu Epic.

Wahnsinn wie hier wieder diese Seuche von Epic Store verteidigt wird.
Anschauen, damit wäre nämlich alles gesagt und ich muss mich nicht ständig wiederholen wie und warum der Epic Store derzeti Gift für den PC Gaming Markt ist:

+
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
649
Wie viel tausend Exklusivtitel gibt es denn bei Steam? Da sagt seltsamerweise keine was...
Wie ich dieses dumme Gegen"argument" nicht mehr hören kann. Steam hat noch keinen einzigen Entwickler bezahlt, um ihn daran zu hindern sein Spiel woanders zum Verkauf anzubieten. Im Gegenteil, wie schon geschrieben wurde darf der Dev bei Steam sogar selbst Verkaufen und dann kostenlos Steam-Infrastruktur nutzen.
Klar kann man sich bei den Devs beschweren, dass diese ihr Spiel auch auf Itch oder GoG anbieten sollen - bei Steam"Exclusives" haben die Devs diese Möglichkeit auch tatsächlich, anders als bei Epic-Exclusives...
 

USB-Kabeljau

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
586
Wie viel tausend Exklusivtitel gibt es denn bei Steam? Da sagt seltsamerweise keine was...
Ja, weil die Sachlage ganz anders ist.

Exklusivspiele auf Steam sind nur aus dem Grunde dort exklusiv, daß der Hersteller keinen Sinn darin sah, sie wo anders zu veröffentlichen.
Epic hingegen zahlt Millionen an Entwickler, damit sie NICHT auf anderen Plattformen veröffentlichen. Mitunter wurden sogar Titel weggekauft, die bereits in der Veröffentlichungsphase auf Steam waren. Bei Metro konnte das Spiel sogar bereits auf Steam gekauft werden.

Das hat mit der Scheinexklusivität bei Steam absolut nichts zu tun.
 

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.081
Wahnsinn wie hier wieder diese Seuche von Epic Store verteidigt wird.
Mir liegt es fern zu behaupten, dass ich hier mehr von den Interna weiß, als über die Medien publiziert wird. Aber das reicht, wenn man sich es mal still 5 Minuten durchdenkt, die wesentlichen Unterschiede im Auftreten und der Absicht zwischen Epic und Steam zu erkennen. Ganz nüchtern und sachlich ohne Schuld und schwarzen Peter ... aber Verzicht ist etwas, das in den letzten Generationen nicht sein darf ... und daher funktioniert das bei Epic doch wunderprächtig.

Sich selbst zu hinterfragen, ist nämlich durchaus unbequem und Konsequenz etwas, das so gar nicht zum trendigen Lebenstil passt.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.733
Epic versucht durch schäbige Exklusivdeals konkurrenzlos zu sein.
Das machen sie jetzt am Anfang um überhaupt ins Gespräch zu kommen, aber das werden sie nicht ewig durchhalten können. Auf der anderen Seite müssen sich die anderen jetzt überlegen wie sie damit umgehen… es einfach aussitzen oder mal ihre Konditionen ändern. Und genau deshalb ist Epic eben doch Konkurrenz. man darf das an der Stelle nicht aus Kundensicht sehen sondern muss es aus der Sicht der Stores sehen die ja die Publisher dazu gewinnen wollen die Spiele über ihre Plattform zu vertreiben damit sie Gewinne machen.
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.357
Wie viel tausend Exklusivtitel gibt es denn bei Steam? Da sagt seltsamerweise keine was...
Derzeit sollen die Exklusivtitel dazu dienen den Epic Store zu etablieren. Die werden in Zukunft wohl kaum jeden Tag einen anderen Spieleentwickler/Publisher für Exklusivrechte bezahlen. Sofern sie das überhaupt immer tun. Alleine die geringere Provision ggü. Steam ist ein Grund für Entwickler lieber nur bei Epic zu verkaufen.
Entschuldige, aber ich habe nicht davon angefangen zu fabulieren wie toll gesunde Konkurrenz zu Steam doch wäre. Ich habe nur darauf hingewiesen dass Konkurrenz bedeutet dass ein Produkt auf mehreren Plattformen verfügbar sein muss damit sich die Anbieter gegenseitig Konkurrenz machen können. Bei Steam geht das, bei Epic eben nicht.

Also sollte hier keiner anfangen etwas von gesunder Konkurrenz zu Steam zu schwallen wenn er keine Ahnung hat wie Konkurrenz funktioniert und wie Epic mit seinen Exklusivtiteln agiert. Gesunde Konkurrenz wäre es wenn ich den Titel bei Steam, Epic, Origin usw. gleichzeitig finden würde. Aber nicht wenn der Titel Shopexklusiv ist und dieser Shop sogar alternative Distributionswege explizit verbietet.
 

USB-Kabeljau

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
586
Das machen sie jetzt am Anfang um überhaupt ins Gespräch zu kommen, aber das werden sie nicht ewig durchhalten können. Auf der anderen Seite müssen sich die anderen jetzt überlegen wie sie damit umgehen… es einfach aussitzen oder mal ihre Konditionen ändern. Und genau deshalb ist Epic eben doch Konkurrenz.
So ein Käse.

Epic war bereits im Gespräch durch Fortnite.
Sie hätten außerdem durch UT sehr viel Sympathien und Publicity gewinnen können.
Und durch ihre 12% Ansage waren sie ohnehin in aller Munde.

Die hätten ohne Exklusivdeals zu einer Alternative werden können.
Sie hätten einen guten Store + Launcher bauen können. Entwickler hätten dort wegen der Prozente veröffentlicht und weil es innerhalb des EpicStores weniger Konkurrenz durch andere Spiele gibt.
Und Kunden hätten den Store genutzt, wenn zumindest ein Teil der gesparten Marge an sie weiter gegeben worden wäre und/oder der EpicLauncher eben enstprechende Vorteile böte.

In wiefern Steam jetzt in Zugzwang ist sei mal dahin gestellt. Ein wenig sind sie mit den Prozenten bereits nach unten gegangen. Ein Vorteil für den Kunden wird sich daraus jedoch nie ergeben.
Deshalb ist auch dieser "Konkurrenz"-Begriff so schwachsinnig. Es geht hier nicht um Konkurrenz. Es geht darum, daß Epic sich ein weiteres Standbein aufbauen möchte. Der Kunde ist dabei absolut irrelevant.
 

mieze123

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
263
sicher ist Exklusivität nicht so toll, aber ich denke das wird am Anfang nun gemacht um überhaupt erstmal ein interessantes Angebot zu schaffen. Hat man dann erstmal einige Titel im Angebot, ist man für den Kunden attraktiver und somit auch für die Publisher. Nur Fortnite reicht eben nicht als Zugpferd, da einfach viele dieses Spiel Exklusiv spielen und nie was anderes.
Im Moment wäre es wohl schwer was neues auf die Beine zu stellen, da der Großteil der Spieler eben über Steam erreichbar ist, das macht diese Plattform für den Publisher eben interessant. Wenn mal ein einigermaßen Gleichgewicht besteht, was die Erreichbarkeit darstellt, kann man eventuell auf Konkurrenzkampf hoffen.

Bis es soweit ist, falls es überhaupt jemals geschieht, werden wir damit Leben müssen.

Epic hat sich mit der Beta von Spellbreak wohl auch ein bisschen verkalkuliert, NDA ist gefallen und zum gleichen Zeitpunkt allerdings Apex Legends wie eine Bombe eingeschlagen, so dass sich kaum wer für Spellbreak interessiert oder davon gehört hat.
 
Top