News Erste X99/C610-Mainboards für „Haswell-E/EP“ von Asus und MSI

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.309
#2
Schön, schön.

Warten wir mal Preis und Performancetests ab - dann sehe ich einem möglichen Upgrade entgegen - falls der Leistungssprung es mir Wert ist.

Da bin ich jetzt schon auf die Tests gespannt.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.309
#6
Yep.

Wenn das so ein Sprung wird wie zur Sandy Zeit - dann lohnt sich das wirklich mal wieder mMn.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.134
#7
Vor allem dann, wenn man sich 10 Kerne oder mehr aufs Board schnallt ^^
 

Shio

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.127
#8
Da kann man nur hoffen, dass es zum Start genug DDR4 Hersteller gibt, damit man da nicht noch Prestige-Preise bezahlen muss :(
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.474
#11
Die S2011-CPUs basieren ja auf Server-/Workstation-Technik. Da ist AMD schon lange noch viel schwächer vertreten als im Consumer-Bereich.
Aber trotzdem kann Intel sich nicht zurücklehnen, denn deren eigene alte Produkte sind für sie genauso gefährliche Konkurrenz wie ein anderes Unternehmen.

Außerdem gibt es in dem Bereich, anders als bei den Consumer-Desktops, durchaus noch starke Nachfrage nach immer mehr Leistung, speziell mehr Cores, mehr Speicher, mehr I/O-Leistung usw. Davon kann ein Server oder HPC je nach Anwendung gar nicht genug haben. Nicht umsonst kommt DDR4 zuerst dort zum Einsatz. Und Effizienz ist ebenfalls ein großes Thema (Betriebskosten der Server-Farm, Kühlaufwand usw.).
Deshalb mache ich mit bei S2011 weniger Sorgen um den zukünftigen Fortschritt, als bei S115x.
 

Lord Horu$

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.014
#12
Da Meinereiner mit Haswell-E plant einmal hardwaretechnisch volle Kanne auf den Putz zu hauen (abgesehen von SLI/CF, weil ich das generell als totalen Bockmist empfinde), kommt mir die News gelegen.

Eins sei gesichert:
Meine Brieftasche wird ordentlich bluten!:evillol:
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.560
#13
Ich würde mich ja auch freuen, wenn es mal wieder einen Leistungssprung geben würden, aber ich frage euch - wie kommt Ihr darauf?

Ist doch eigentlich illusorisch anzunehmen, das es mehr als die üblichen ~5% Mehrleistung gibt!
DDR4 bringt erst mal gar nichts da DDR3 mit Quad-Channel eh nie limitiert!
Bleibt nur die CPU - da wird Intel schon für sorgen, dass der Leistungssprung nicht zu groß wird, man will ja die nächsten Generationen auch weiter ein paar % ohne Mühen zulegen können!
Klar, jetzt als 8-Kerner bei der 999$ CPU - aber darunter sind es 6 wie gehabt und die Xeons mit mehr Kernen, aber dafür eingeschränktem Takt gibt es auch heute schon!
Der 8-Kerner mit geringerem Takt - mal schauen wie es mit OC aussieht, aber vermutlich nicht so sehr gut!
Interessant könnte der günstigste 6-Kerner werden.........

Ich tippe mal auf die üblichen 3-10% Leistungszuwachs und DDR4 zu hohen Preisen ohne Vorteil - genau wie es beim Übergang Sockel 775 war, da hatte ich auch schon DDR3 drauf und die Geschwindigkeit brachte gar nichts (ist schon klar, dass es eine andere Technik ist, aber für den Vergleich mit Preisen als early adoptor geeignet)!
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.115
#14
Da Meinereiner mit Haswell-E plant einmal hardwaretechnisch volle Kanne auf den Putz zu hauen (abgesehen von SLI/CF, weil ich das generell als totalen Bockmist empfinde), kommt mir die News gelegen.

Eins sei gesichert:
Meine Brieftasche wird ordentlich bluten!:evillol:
genau so war/ist mein Plan :D... nur leider fehlt noch das Geld :D.... will von nem Phenom 940 und DDR2 auf Haswell-E umsteigen ^.^... am liebsten mit 6 Kernen. - naja wird bei mir bestimmt erst 2015 was.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.474
#16
Ich würde mich ja auch freuen, wenn es mal wieder einen Leistungssprung geben würden, aber ich frage euch - wie kommt Ihr darauf?

Ist doch eigentlich illusorisch anzunehmen, das es mehr als die üblichen ~5% Mehrleistung gibt!
Pro Takt und Core mag das hinhauen. Aber es besteht ja durchaus die Chance, dass die Haswell-E (zumindest einige Modelle) gegenüber den IB-E obendrein jeweils 2 Cores zulegen. Zusammen mit der leicht gestiegenen IPC könnten dann schon recht deutliche Leistungszuwächse bei rum kommen. Gut mit mehr Cores/Threads skalierende Software vorausgesetzt.
(Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass auch der 5930K 8 Cores haben wird.)

Trotzdem reizt Haswell-E mich als Besitzer eines 3930K noch nicht nicht ansatzweise zum Upgrade. Aber für Besitzer z.B. eines alten Nehalem, Westmere oder eines kleineren Sandy Bridge könnte es schon lohnenswert sein.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.560
#17
@ Herdware
ja, ich habs ja schon häufig gelesen, dass Du Hoffnung hast auf einen 8-Kern 5930K.....

Auch ich hätte nichts dagegen, wenn endlich mal mehr Kerne ins Spiel kämen - auch gern für die Mainstream Plattformen - allein der Glaube und die derzeit verfügbaren News sagen was anderes.

Man stelle sich vor, ein 8-Kern 5930K für ~ 500 € - warum sollte Intel den ersten Schritt bei 8 Kernen im High-End-Gaming Bereich gleich mit 2 CPUs belegen wollen?
Davon ab, dass man damit natürlich auch den großen Bruder 5960X das Wasser abgräbt! Und glaube mir, trotz des hohen Preises werden ihn viele kaufen - wir haben ja bei nVidia gesehen, dass 1.000 € für eine normale Graka mittlerweile kein tabu mehr ist!
Intel wird auf den Zug aufspringen wollen, hier bietet man auf dem Papier ja sogar was - theoretisch 33% mehr Leistung zu einem 6-Kerner!

Die neuen Kunden lockt man mit dem 5820K und DDR4 - auch wenn der RAM auf der Plattform nix bringt!

Sinnvoll wird DDR4 auf der neuen Mainstream Plattform, da sehen wir ja mittlerweile, dass DDR3-mit 1866 MHz Standard ist und weniger Takt in Einzelfällen tatsächlich limitieren kann - aber nicht beim Quad-Channel, hier ist wohl die Devise, erstmal die Hersteller machen lassen, damit es später auf dem Mainstream Markt nicht mehr so viel kostet!
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.474
#18
Man stelle sich vor, ein 8-Kern 5930K für ~ 500 € - warum sollte Intel den ersten Schritt bei 8 Kernen im High-End-Gaming Bereich gleich mit 2 CPUs belegen wollen?
Zum Beispiel weil das bei den S2011-6-Cores davor ganz genauso war?
Ich mein, schon die Nummerierung legt nahe, dass der 5930K eine etwas langsamere Variante des 5960X ist und nicht eine etwas schnellere des 5820K. (Dann würde er 5830K oder so ähnlich heißen.)
Außerdem wäre der 5960X dann wohl so ziemlich die erste Extreme Edition seit Menschengedenken, die tatsächlich einen wesentlichen Mehrwert gegenüber der Nr.2-CPU hat. usw.

Es braucht schon mehr als ein Gerücht mit einer selbst gemalten Tabellle, um mich davon zu überzeugen, dass Intel plötzlich eine ganz andere Strategie fährt, als all die Jahre zuvor.

Aber selbst wenn das Gerücht so stimmt. Den 5930K kann man dann einfach vergessen, weil es schon sehr spezielle Anforderungen (mehr als zwei Grafikkarten + PCIe-SSD) bräuchte, um ihn überhaupt relevant zu machen. Und die Extreme Edition wird, 8 Cores hin oder her, für die allermeisten weiterhin schlicht zu teuer sein. Es gäbe aber immer noch den 5820K, der gegenüber seinen Vorgänger 2 Cores zugelegt hat und die S1150-Quadcores ziemlich schlecht aussehen lässt. Unter diesen Umständen wäre das wohl meine CPU der Wahl, wenn ich ein Upgrade durchführen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.560
#20
noch jetzt besseres Arbeitsspeicher zu kaufen.......
Du hast einen 4770 der kein DDR4 unterstützt - willst Du auf Sockel 2011-3 wechseln? Vermutlich nein, deshalb worauf willst Du warten? DDR4 kannst Du doch eh nicht nutzen!
Andere Frage, was ist an Deinem Speicher so schlecht, dass Du ihn wechseln willst?

@ Herdware
Nummerierung legt nahe, dass der 5930K eine etwas langsamere Variante des 5960X ist
Nein, ich denke das ist nur Deine Vermutung oder hast Du da Beweise für? ;)
Wenn Du zurück schaust, dann schaue noch weiter und bei Gulftown / Bloomfield war doch auch wieder ein 6-Kerner oben und danach 4-Kerner!
Ich denke Dein Gedankengang ist hier nicht richtig - aber ich bin mir natürlich auch nicht sicher.......

Aber selbst wenn das Gerücht so stimmt. Den 5930K kann man dann einfach vergessen, weil es schon sehr spezielle Anforderungen (mehr als zwei Grafikkarten + PCIe-SSD) bräuchte,
Ja, einer ist immer weniger interessant - das wäre dann in dieser Serie der 5930K!
Vielleicht aber auch nicht und der 5820 hat kein K, sprich keinen offenen Multi wie beim Sandy-E - wenn es schon ums spekulieren geht! Das würde dann den 5930K wieder attraktiver machen!
 
Top