News Gerüchte: Neues Einsteiger-MacBook-Air und Mac Mini Pro im Oktober

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
227
#2
Bin schon sehr auf die neuen Geräte gespannt. Ich bin vor drei Jahren mit einem iPhone in die Apple-Welt eingestiegen, inzwischen hat sich auch ein iPad 2018 mit Stift dazu gesellt. Ein Mac Mini als stationärer PC für zuhause würde das ganz gut nach oben hin abrunden.

Preise im dreistelligen Bereich wären ideal, die aktuellen iMacs finde ich zu teuer, oder zu klein (21.5").
 

cansys

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
100
#3
Ich suche einen "günstigen" Einstieg in die Apple-Welt. Die Displays der MacBooks sind für mich zu klein und der 27" iMac preislich nicht machbar. Mit iPads kann ich nichts anfangen, sodass der Mac Mini ideal wäre. Wären da nicht die hohen Preise und die massiven Beschränkungen.
 

maikwars

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.254
#4
Aktuelles Macbook Air mit besseren Display, vllt schmaleren Rand und zusätzlich USB-C. Das ganze ab 899€ (Wunschdenken) und die Dinger gehen Weg wie warme Semmeln...

Apple hätte damit noch mehr Umsatz fahren können, wollten sie aber scheinbar nicht :cool:

@Dr.Wiesel
Für Schüler reicht das 12" MacBook, einmal USB-C fürs Smartphone laden :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Wiesel

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.052
#5
" Es soll sich als Einsteiger-Gerät vor allem an Schüler und Studenten richten und die Verkäufe der MacBooks wieder ankurbeln."

Ich sehe es schon kommen... 5W TDP CPU gepaart mit 4GB RAM.

Wenn sie das Macbook Air zu gut ausstatten wird keine Sau mehr das Macbook oder das Macbook Pro kaufen.
 

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
262
#6
Hoffe das neue Air wird ein Hit, mein Thinkpad X200 ist wirklich nicht mehr zeitgemäß.

Was ich mir erwarte:
-Retina Display
-8+GB RAM
-aktuelle Quadcore CPU (vermutlich non-Iris-Variante)
-sehr gute Akkulaufzeit
-256+GB SSD
-Preis unter 1100€

Gibt es schon Meldungen zu aktuellen Butterfly-Revision? Sollten die immer noch so anfällig sein, wäre das ein Dealbreaker.
 

maccox

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
39
#7
Das mit dem Mini wird nichts...

Der "alte" 2012er Mini war im Gegensatz zum "aktuellen" 2014er Mini:
- in der Grundkonfiguration zum gleichen Preis (oder sogar leicht günstiger) deutlich leistungsstärker (ist jetzt die mittlere Konfiguration)
- in der Maximalkonfiguration deutlich stärker mit QuadCode (jetzt nur langsamer DualCore) und trotzdem noch recht passablem Preis!
- aufrüstbar

Hab somit den alten Mini hier für 640€ stehen mit 2.5GHz i5, 16GB RAM und 256GB SSD. Läuft wie eine 1.

Beim 2014er Modell ist man bereits DEUTLICH teurer oder man kauft nur das mini-CPU Modell mit mini-lach-RAM und kann gerade mal die SSD/HDD aufrüsten.

Der geplante Mini wird jetzt also mehr PRO und nochmals deutlich teurer - na dann...


@stevefrogs:
Zur neuen Butterfly Tastatur, es gibt schon erste Berichte von namhaften (Youtubern?) die bereits Probleme damit haben :/
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
864
#8
Mal schnell auf Geizhals geschaut, von 1050 bis 1300€ tummeln sich bereits Macbook Air, 12 Zoll und Pro.
Das Pro hat wenigstens noch den deutlich stärkeren Prozessor vorzuweisen, aber ansonsten unterscheiden sich die Geräte da kaum. Bin gespannt womit Apple da noch groß was ändern/verbessern will.
Dünner geht kaum, weniger Anschlüsse auch nicht :lol:
 

Bartoh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
344
#9
@stevefrogs

wie wäre es wenn du dann mal die neuen Notebooks business von Lenovo,Dell,Toshiba,HP anguckst und nicht aktuellen Mac vs Einsteiger Notebook aus dem Jahr 2008

Toshiba baut schon seit Jahren "Retina" Bildschirme in Ihre Flagschiffe ein.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.260
#10
Ich frage mich, wie man ein neues Macbook Air preislich unterhalb des 12" Macbook (ohne Pro) etablieren will und zugleich keine Rückschritte oder Kompromisse in Sachen Leistung machen will. Wie kann man ein neues Air vom aktuellen 12" Macbook absetzen?

Für mich käme rein von der Logik her nur eine Art Kombination beider Geräte in Frage, sprich: bisherige Air-Modelle und das 12" Macbook weg vom Markt und dafür ein neues Produkt in 11" und in 13". Dann hätte man wieder eine einheitliche Produktpalette (auf die Notebook bezogen).
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
656
#11
" Es soll sich als Einsteiger-Gerät vor allem an Schüler und Studenten richten und die Verkäufe der MacBooks wieder ankurbeln."

Ich sehe es schon kommen... 5W TDP CPU gepaart mit 4GB RAM.

Wenn sie das Macbook Air zu gut ausstatten wird keine Sau mehr das Macbook oder das Macbook Pro kaufen.
Sehe ich absolut genauso. Stärker als das MacBook, können Sie es nicht machen, da sonst der Preisaufschlag für das 12" nicht mehr tragbar wäre.
Damit außerdem ein Abstand zum Pro bleibt, werden es maximal 2 Kerne (evtl. mit HT).
8GB Ram sehe ich als Maximalausstattung; mit 512 SSD (wenn im Portfolio) biste wahrscheinlich schon beim Preis vom 12".

Mal abwarten- verdient hat es das Air, aber erwarten tue ich da nicht allzu viel..

Grüße,
mRcL
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.993
#12
Aktuelles Macbook Air mit besseren Display, vllt schmaleren Rand und zusätzlich USB-C. Das ganze ab 899€ (Wunschdenken) und die Dinger gehen Weg wie warme Semmeln...

Apple hätte damit noch mehr Umsatz fahren können, wollten sie aber scheinbar nicht :cool:
Was interessiert die denn Umsatz? Letztlich wichtig ist der Gewinn. Und da sie genügend Jünger haben, die das Zeug auch für weit mehr Geld kaufen, nehmen sie eben gern deutlich mehr und verzichten auf eine bessere Umsatzbilanz, wenn hinten raus mehr übrig bleibt.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.825
#13
@Roche
Dem muss ich dir widersprechen. Apple hat nicht ohne Grund das iPad 2018 derart günstig im Angebot. Diese Geräten sind ein idealer Einstieg in die Apple Welt.

macOS ist was anderes, deshalb kann es also durchaus so günstig wie beim MBA wieder werden. Nur Pro User auf Dauer sind zu wenig für ein OS mMn.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.432
#14
Wird auch dringend Zeit, dass das MacBook Air und der Mac Mini mal auf Vordermann gebracht werden.

Beim MacBook Air erwarte ich eigentlich dass es seinem Namen wieder gerecht wird und dem MacBook (non-Pro) als dünnstes und leichtestes Modell wieder den Rang abläuft.

Dazu aktuelle Hardware und eine feines Display mit zeitgemäßer Auflösung, mehr braucht es gar nicht.

Wie das 2018er iPad sollte es den Einstieg in die Welt von macOS markieren.

Liebe Grüße
Sven
 

Ramschladen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
321
#15
Was mir beim letzten Pro Release auffiel, dass es keine Version ohne Touchbar gab. Möglicherweise könnte das Einsteiger Macbook (ob es nun Air oder einfach Macbook 13 heissen wird sei mal dahingestellt) unteranderem auch das MBP 13 ohne Touchbar auf dauer ablösen. Nur mit einem Dual Core Prozessor rechne ich nicht mehr, allerhöchstens als unterstes Einstiegsmodell mit i3. Gespannt bin ich auf die Anschlüsse, konsequent wären 2 USB-C um die Adapterverkäufe anzukurbeln.

Mein persönlicher Wunsch?

Das aktuelle Air 13, 4 Kerne (die nicht überhitzen), Retina, die alte Tastatur und "zusätzlich" USB-C.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
561
#16
Freue mich auf die Keynotes dieses Jahr. iPhone kommt mit der Vertragsverlängerung, Apple Watch ist auch geplant und dann noch ein Mac(Book/Mini) bis 1000€
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.203
#17
Der neue Mac Mini hat aber die gleichen Einschränkungen und wird noch teurer. Die Imacs sind dir auch zu teuer und günstige Modelle sind nicht geplant. Dann bleiben dir halt nicht viele Möglichkeiten. Man kann halt nicht alles haben im Leben.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.369
#18
Mein Mac Mini Late 2012 war klasse. i7 2,6GHz HT. Dazu 16GB RAM und zwei 256er SSDs machten das Ding zum tiefflieger. Insgesamt 1200 Euro investiert. Habe damit 4 Jahre sehr gut gearbeitet und ihn für 800 Euro verkauft und bin auf einen iMac gewechselt.

Kann mir aber jederzeit wieder einen Mac Mini vorstellen, wenn, ja wenn er durch den User aufgerüstet werden kann.
 

hahah132

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
378
#19
egal was sie machen, Hauptsache die Geräte bekommen alle ausschließlich Thunderbolt 3 und nicht nur USB-C. Mit Thunderbolt 3, den Intel Prozessoren der 9. Generation und Preisen unter 1000€ ists gekauft. Nicht zu vergessen, minimum 8GB Ram.
 
Zuletzt bearbeitet:

Genscher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
501
#20
Mein MacBook Pro Anfang 2017 wird mein erstes und letztes MacBook sein. Ja, die Akku Laufzeit ist ein Traum, das Display auch.
Aber nach kurzer sein habe ich einen Sprung im Display, sieht wie Steinschlag aus, obwohl es niemals herunter gefallen ist. Halb so wild, ist am Rand, also im Bezel.
Was aber viel schlimmer ist, ist die Tastatur. Mehrere Tasten funktionieren nicht mehr, bzw geben kein Druck-Feedback mehr. Hier ist kein Apple-Laden in der Nähe, jetzt muss ich das Ding ersteinmal einschicken.

Nie wieder für den Preis!
 
Top